Sie sind hier: Home > Themen >

Flüchtlinge

News und Infos zur Flüchtlingskrise

Flüchtlinge und Asyl in Deutschland

Tagesanbruch: Woran der UN-Migrationspakt wirklich krankt

Tagesanbruch: Woran der UN-Migrationspakt wirklich krankt

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, hier ist der kommentierte Überblick über die Themen des Tages: WAS WAR? Dokumente der Vereinten Nationen verstauben gewöhnlich in den Aktenordnern von Ministerien und landen unter ferner liefen in den Randspalten der Medien ... mehr
CDU-Politiker rudert zurück - Merz:

CDU-Politiker rudert zurück - Merz: "Bin für die Beibehaltung des Grundrechts auf Asyl"

Halle/Saale (dpa) - Nach heftiger Kritik hat sich der frühere Unionsfraktionschef und Kandidat für den CDU-Vorsitz, Friedrich Merz, klar zum Grundrecht auf Asyl bekannt. "Für alle Interessierten noch einmal zum Mitschreiben: Ich bin für die Beibehaltung des Grundrechts ... mehr
Friedrich Merz tritt Debatte über Asylrecht in Deutschland los

Friedrich Merz tritt Debatte über Asylrecht in Deutschland los

Nach heftiger Kritik rudert Friedrich Merz mit seinem Asylvorstoß zurück: Nun will der Kandidat um den CDU-Chefposten das Grundrecht nicht infrage stellen. Darüber reden will er trotzdem.  Der Kandidat für den CDU-Vorsitz, Friedrich Merz, hat mit seinen ... mehr
FDP-Politiker Konstantin Kuhle: Wir sollten die Bürger ernst nehmen – nicht die AfD

FDP-Politiker Konstantin Kuhle: Wir sollten die Bürger ernst nehmen – nicht die AfD

Die AfD hält ihn für Teufelswerk, mittlerweile rührt auch CDU-Politiker Jens Spahn am UN-Migrationspakt. Doch die Debatte nutzt nur den Rechtspopulisten. Wir sollten ihnen nicht auf den Leim gehen.  Ungarn, Polen und  Australien, aber auch vor allem die USA wollen ... mehr
Grenze zu Mexiko: US-Soldaten sollen nur Schlagstöcke einsetzen dürfen

Grenze zu Mexiko: US-Soldaten sollen nur Schlagstöcke einsetzen dürfen

Donald Trump hat den Migranten an der US-Grenze zu Mexiko mit dem Einsatz von Waffen gedroht. Der US-Verteidigungsminister Jim Mattis stellt nun klar, welche Regeln für die US-Soldaten bei ihrem Einsatz an der Grenze gelten. Die US-Soldaten an der Grenze zu Mexiko ... mehr

Große regionale Unterschiede: Flüchtlingsbürgen sollen 20 Millionen Euro erstatten

Berlin (dpa) - Die Bundesagentur für Arbeit hat bundesweit 2500 Bescheide registriert, mit denen sogenannte Flüchtlingsbürgen zur Kasse gebeten werden sollen. Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Frage des AfD-Abgeordneten René Springer hervorgeht ... mehr

Debatte um Migration: Der UN-Migrationspakt im Wortlaut

Nicht nur die Union diskutiert den UN-Migrationspakt, auch international lehnen ihn immer mehr Länder ab. Dennoch soll er soll bei einem Gipfeltreffen im Dezember unterzeichnet werden. Hier der Originaltext im Wortlaut.  Mit dem UN-Migrationspakt wollen die Vereinten ... mehr

UN-Migrationspakt: Auch Australien verkündet Ablehnung

Immer mehr Staaten verweigern sich dem UN-Migrationspakt. Nun schert auch Australien aus der geplanten Vereinbarung aus. Zuvor hatten Israel und Polen ihre Ablehnung verkündet. Der Widerstand gegen den geplanten UN-Migrationspakt wächst weiter ... mehr

Tagesanbruch: Globaler Migrationspakt – Mehr Fragen als Antworten

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, hier ist der kommentierte Überblick über die Themen des Tages: WAS WAR? Pacta sunt servanda, sagt der Lateiner, Verträge sind einzuhalten. Aber ist auch ein Pakt ein Vertrag? Horcht man in Onlineforen und soziale Netzwerke ... mehr

Debatte in der Union: Israel und Polen sagen Nein zum Migrationspakt

Berlin/Tel Aviv/Warschau (dpa) - International wächst der Widerstand gegen den Migrationspakt der Vereinten Nationen. Die Regierungen von Israel und Polen kündigten an diesem Dienstag an, dass sie die umstrittene Vereinbarung endgültig nicht unterzeichnen werden. Zuvor ... mehr

Zuwanderung von Fachkräften: Koalition schafft neue Regeln für abgelehnte Asylbewerber

Berlin (dpa) - Mit ihrem geplanten Gesetz zur Zuwanderung von Fachkräften will die Koalition auch neue Möglichkeiten für abgelehnte Asylbewerber schaffen. Voraussetzung dieser zweijährigen "Beschäftigungsduldung" soll sein, dass die Betroffenen ihren Lebensunterhalt ... mehr

Israel und Polen lehnen UN-Migrationspakt ab

Immer mehr Staaten erteilen dem UN-Migrationspakt eine Absage. Zu den bislang sieben Verweigerern gesellen sich nun zwei weitere Länder: Israel und Polen. Israel und Polen werden den Migrationspakt der Vereinten Nationen nicht unterzeichnen. Zuvor hatten schon ... mehr

Lagebericht: Auswärtiges Amt warnt vor Abschiebungen nach Syrien

Deutsche Innenminister diskutieren über Abschiebungen von Straftätern und Gefährdern auch ins Bürgerkriegsland Syrien. Das Auswärtige Amt hat erhebliche Bedenken. Das Auswärtige Amt warnt nach einem Bericht von "Süddeutscher Zeitung", NDR und WDR sowie ... mehr

SPD-Vize Ralf Stegner: Friedrich Merz verbreitet "rechte Schauermärchen"

Volle Breitseite gegen den Hoffnungsträger vieler in der CDU, Friedrich Merz. SPD-Vize Stegner wirft dem "Millionär aus der Finanzindustrie" vor, Fakten zur Flüchtlingskrise zu verdrehen. Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner hat dem Kandidaten ... mehr

Kandidat für Merkel-Nachfolge: Breite Kritik an Spahn-Vorstoß zu UN-Migrationspakt

Berlin (dpa) - Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat mit der Forderung nach einer Parteitags-Debatte über den UN-Migrationspakt breite Kritik ausgelöst - und nur vereinzelt Zustimmung erhalten. "Die Bundesregierung steht hinter diesem Pakt", betonte ... mehr

SPD-Vize: Stegner attackiert "Millionär" Merz

Berlin (dpa) - Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner hat dem Kandidaten für den CDU-Vorsitz, Friedrich Merz, vorgeworfen, rechtes Gedankengut in Bezug auf die Flüchtlingskrise zu verbreiten. "Man kann ja darüber streiten, ob man es gut findet ... mehr

Seehofers Fünf-Punkte-Plan: Diese Maßnahmen sollen Abschiebungen erleichtern

Schärfere Überwachung, Postausgabe nur noch mit Chip: Mit einem Maßnahmenpaket will das Innenministerium Abschiebungen aus Deutschland erleichtern. Die Einzelheiten. Mit einer Reihe von Maßnahmen sollen Abschiebungen aus Deutschland erleichtert und beschleunigt werden ... mehr

Angela Merkel in Chemnitz: Wie die Kanzlerin die Hölle meisterte

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich fünf Stunden Zeit genommen für den Besuch in Chemnitz. Und sie hat dort manchen überrascht. Die Kanzlerin ist zu Besuch in der Hölle, und sie wirkt gelöst im Stuhlkreis. Angela Merkel sitzt zu Beginn ihres Besuchs in Chemnitz ... mehr

Merkel-Besuch in Chemnitz: Zu spät, meint Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig

Merkel besucht Chemnitz. Zu spät, sagt die Oberbürgermeisterin – und dämpft auch sonst die Erwartungen an den heutigen Besuch. Viele Wünsche an die Kanzlerin hätte sie aber. Die Oberbürgermeisterin von Chemnitz, Barbara Ludwig, dämpft die Erwartungen an den Besuch ... mehr

CDU in Lübeck: Merz, Spahn, Kramp-Karrenbauer – Sieger des Schaurennens klar

Die drei Kandidaten für den CDU-Vorsitz haben sich auf einer ersten Regionalkonferenz der Basis gestellt. Sie wollen unterschiedlich sein, müssen es sogar. Sind es aber kaum. Der Sieger des Schaurennens in Lübeck ist klar. Zumindest wenn man die Herzlichkeit ... mehr

Tijuana: Die Migranten-Karawane ist kurz vor der US-Grenze

Donald Trump will sie auf keinen Fall reinlassen. Die Mexikaner befürchten Krawalle. Doch die Migranten-Karawane zieht weiter – und hat die US-Grenze bald erreicht.  Nach rund einem Monat hat die mittelamerikanische Migranten-Karawane ihr Ziel fast erreicht ... mehr

Starker Rückgang in Italien: Illegale Migration in die EU steuert auf Fünf-Jahres-Tief zu

Warschau (dpa) - Die Zahl illegal in die EU einreisender Migranten steuert nach Angaben der EU-Grenzschutzagentur Frontex 2018 auf ein Fünf-Jahres-Tief zu. Aktuellen Prognosen zufolge habe es zuletzt 2013 so wenig illegale Grenzübertritte gegeben, teilte Frontex ... mehr

Flüchtlinge: Haltet sie weg, hier wollen wir sie nicht, auf keinen Fall

Die ersten aus dem Zug der 5.000 Flüchtlinge aus Honduras sind an der US-Grenze angekommen. Dort hat Trump die Armee postiert, um illegale Flüchtlinge zu ergreifen. Doch weder er noch Orban oder Seehofer können Menschen daran hindern, dorthin zu gehen, wo sie es besser ... mehr

Noch kein Extra-Personal für überlastetes Flüchtlingsamt

Die angespannte personelle Situation im Berliner Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) wird sich wohl nicht rasch bessern. Die Entwicklung eines Konzepts für die Personalplanung dauere länger als zunächst gedacht, sagte Sozialsenatorin Elke Breitenbach (Linke ... mehr

"Männerhorden": Winfried Kretschmann gelobt Besserung

Mit seiner Bemerkung über Flüchtlinge irritierte Winfried Kretschmann nicht nur die eigene Partei. Jetzt hat er versucht, die Sache richtigzustellen. Nach heftiger Kritik an Äußerungen zur Flüchtlingspolitik hat der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried ... mehr

Streit um Wortwahl: Boris Palmer nimmt Kretschmann in Schutz

Angesichts der Kritik an den Äußerungen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) zum Umgang mit kriminellen jungen Flüchtlingen plädiert der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) für Gelassenheit ... mehr

Europäischer Rechnungshof - EU-Türkei-Deal: Kritik an Effizienz der Flüchtlingshilfe

Brüssel/Luxemburg (dpa) - Die EU-Milliardenhilfen zur Versorgung syrischer Flüchtlinge in der Türkei könnten nach Einschätzung des Europäischen Rechnungshofes deutlich effizienter ausgegeben werden. Rund die Hälfte der mit dem Geld finanzierten humanitären Projekte ... mehr

Sprachforscher findet Kretschmanns Wortwahl verletzend

Der Mannheimer Sprachforscher Henning Lobin findet die Äußerungen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) zum Umgang mit Flüchtlingen zum Teil verletzend. Das gelte für den Begriff "Horden" mit Blick auf Gruppen männlicher Asylsuchender, sagte der Direktor ... mehr

Kretschmann nach Äußerung: "War keine erfolgreiche Aktion"

Nach heftiger Kritik an seinen Äußerungen zur Flüchtlingspolitik will sich der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) künftig nicht mehr zu solchen Worten hinreißen lassen. "Das war keine erfolgreiche Aktion ... mehr

Bündnis fordert umfassenden Winterabschiebestopp

Ein Bündnis von 27 Organisationen, Wohlfahrts- und Jugendverbänden hat einen umfassenden Winterabschiebestopp für Thüringen gefordert. Es dürfe nicht in Staaten abgeschoben werden, in denen wegen der dort herrschenden winterlichen klimatischen Verhältnisse eine Aufnahme ... mehr

Leipzig/Halle: Flüchtlingsrat kritisiert Abschiebungen

Der sächsische Flüchtlingsrat hat die geplante Sammelabschiebung von Geflüchteten nach Afghanistan vom Flughafen Leipzig/Halle aus kritisiert. Es fehle eine Abschiebungsbeobachtung, sagte Mark Gärtner vom Verein in Dresden. Menschen mit dieser Aufgabe nehmen ... mehr

Anklage gegen mutmaßliches Mitglied von Terrorvereinigung

Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden hat gegen ein mutmaßliches Mitglied der rechtsextremen Terrorgruppe "Oldschool Society" (OSS) Anklage erhoben. Der 38 Jahre alte Deutsche soll 2015 an Vorbereitungen zu einem Sprengstoffanschlag auf ein Flüchtlingsheim in Borna ... mehr

Flüchtlingsdeal mit Türkei: Europäischer Rechnungshof kritisiert Effizienz der Flüchtlingshilfe

Der Europäische Rechnungshof kritisiert, dass etwa die Hälfte der Projekte aus dem EU-Türkei-Flüchtlingsdeal nicht die geplanten Ergebnisse erziele. Von den für den Deal eingeplanten sechs Milliarden Euro sind bereits drei aufgebraucht. Die EU-Milliardenhilfen ... mehr

Tagesanbruch: Angela Merkel atmet auf – Ohne Druck regiert es sich leichter

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, hier ist der kommentierte Überblick über die Themen des Tages: WAS WAR? Heute Morgen möchte ich Ihnen eine Geschichte aus dem wahren Leben erzählen. Stellen Sie sich bitte vor, Sie sind ein engagierter Mensch, vielleicht wollen ... mehr

Ausländerbeauftragter will im Ausland für Sachsen werben

Der sächsische Ausländerbeauftragte Geert Mackenroth (CDU) will mehr ausländische Fachkräfte anwerben. Sachsen sei auf Zuwanderung dringend angewiesen, sagte der Politiker laut einer Mitteilung vom Montag. Um vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen ... mehr

Abschiebungen aus Rheinland-Pfalz um ein Fünftel gestiegen

Die Ausländerbehörden in Rheinland-Pfalz haben seit Beginn des Jahres ein Fünftel mehr Menschen abgeschoben als im gleichen Zeitraum 2017. Von Januar bis September gab es 1171 Abschiebungen, ein Jahr zuvor waren es 963, wie das Integrationsministerium mitteilte ... mehr

Gemeindetag irritiert wegen Kretschmanns Worten

Der Gemeindetag ist gegen eine Verteilung von problematischen Gruppen von Asylbewerbern auf ländliche Gebiete. Entsprechende Überlegungen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hätten den Gemeindetag überrascht und ziemlich irritiert, teilte Präsident Roger ... mehr

Flüchtlingsrat: Ende der Hängepartie für Flüchtlingspaten

Die finanzielle Verpflichtung zur Rettung bedrohter Syrer aus den Kriegswirren schien überschaubar. Viele Flüchtlingshelfer in Niedersachsen fürchten aber bereits seit längerem, tausende ... mehr

Flüchtlingsbehörde beklagt in offenem Brief Überlastung

Zu viel Arbeit, zu wenig Personal - der Personalrat des Landesamtes für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) hat sich über Missstände in der Behörde beklagt. Das geht aus Berichten in den Tageszeitungen "Berliner Zeitung" und "Tagesspiegel" vom Samstag hervor ... mehr

Grüner Landeschef,: Kretschmann irritiert mit Vorstoß zu Flüchtlingsgruppen

Stuttgart/Leipzig (dpa) - Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann will kriminelle Gruppen junger Flüchtlinge trennen und aus großen Städten fernhalten. "Großstädte sind für solche Leute wegen der Anonymität attraktiv und weil sie dort Gleichgesinnte ... mehr

Grünen-Politiker Kretschmann will Flüchtlinge "in die Pampa schicken"

Er irritiert seine Partei nicht zum ersten Mal: Der Grüne Ministerpräsident Kretschmann spricht von Männerhorden und will Flüchtlinge in die Pampa schicken. In der Sache wird er aber unterstützt. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann ... mehr

Grünen-Spitze gibt Kretschmann in der Sache Recht

Die Grünen-Spitze hat den Vorstoß von Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann zu kriminellen Flüchtlingsgruppen in der Sache begrüßt, in der Wortwahl aber kritisiert. "Ich hätte es anders formuliert, aber in der Sache unterstreicht Kretschmann ... mehr

FDP: Sprachkurse für Flüchtlinge müssen besser werden

Die FDP in der Hamburgischen Bürgerschaft fordert eine Verbesserung der Sprachkurse für Flüchtlinge. Rund ein Drittel der Teilnehmer am Landesprogramm "Deutschkurse für Flüchtlinge" schließe den Kurs mit einer Sprachzertifizierung ab, sagte die integrationspolitische ... mehr

Kretschmann: Problematische Gruppen von Flüchtlingen trennen

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sucht nach Lösungen im Umgang mit problematischen Flüchtlingen. "Wir können Asylsuchende, die Probleme bereiten, oft erst packen, wenn sie schwere Straftaten begehen", sagte er der "Heilbronner Stimme" und dem "Mannheimer ... mehr

Kundgebung zu Abschiebung von iranischer Familie

Friedlich haben am Freitag in Ingelheim rund 100 Menschen nach dem umstrittenen Vorgehen der Behörden bei der gescheiterten Abschiebung einer schwangeren Iranerin demonstriert. Es sei alles ruhig, sagte ein Sprecher der Polizei in Mainz. Es werde Musik gespielt ... mehr

Drei Flüchtlingsprojekte aus Berlin mit Preis ausgezeichnet

Gleich drei Flüchtlingsprojekte aus Berlin dürfen sich in diesem Jahr über den mit insgesamt 100 000 Euro dotierten Integrationspreis der Hertie-Stiftung freuen. Platz eins und damit 50 000 Euro gingen am Donnerstag in Frankfurt an das Projekt "Space2groW ... mehr

Mitwirkungspflicht: Bundestag beschließt Verschärfung des Asylgesetzes

Flüchtlinge müssen künftig bei einer Überprüfung ihrer Asylbescheide mitwirken, das hat der Bundestag mit großer Mehrheit beschlossen. Die Linkspartei spricht von reiner Schikane. Flüchtlinge müssen die Überprüfung ihrer Asylbescheide künftig aktiv ... mehr

Prozess in Siegen - Flüchtlinge systematisch gequält: Erschütternde Einblicke

Siegen (dpa) - Sie flüchteten vor Gewalt und Krieg in ihrer Heimat, glaubten sich in einer Landesunterkunft in NRW sicher - und gerieten ausgerechnet dort an brutales Personal. Vier Jahre nach Bekanntwerden monatelanger Misshandlungen von Asylbewerbern in einem ... mehr

Mainz fordert Gleichbehandlung bei Aufnahme von Flüchtlingen

Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat den Bund aufgefordert, alle Bundesländer bei der Aufnahme und Versorgung von Asylbewerbern gleich zu behandeln. Angesichts der zusätzlichen Unterstützung für Bundesländer mit sogenannten Ankerzentren schrieben ... mehr

Debatte um UN-Migrationspakt: "Sie wollen nur Angst und Hass schüren“

Mit einem Pakt wollen die UN die weltweite Migration ordnen. Die AfD wittert eine Legalisierung illegaler Einwanderung. Im Bundestag widersprachen Regierung und Opposition deutlich. Die Vereinten Nationen sprechen von einem Meilenstein in der internationalen ... mehr
 
 

Fakten zu Flüchtlingen weltweit


Derzeit befinden sich nach Angaben der UNO-Flüchtlingshilfe UNHCR weltweit knapp 60 Millionen Menschen auf der Flucht. Besonders alarmierend: unter den Flüchtlingen sind immer mehr Kinder.

Mittlerweile steht fest: Insgesamt 1,09 Millionen Flüchtlinge kamen 2015 nach Deutschland. Die riesigen Flüchtlingsströme aus Krisengebieten wie in Afghanistan und Syrien bringen Behörden von Transitländern wie Ungarn, Italien und Griechenland vor große Herausforderungen und heizen die Diskussion um die sogenannte Flüchtlingskrise und die Verteilung sowohl in Deutschland, als auch in Europa an.
 


shopping-portal