Thema

UN

UN: Mehr als fünf Millionen Flüchtlinge aus Syrien

UN: Mehr als fünf Millionen Flüchtlinge aus Syrien

Vor dem Grauen des syrischen Bürgerkriegs sind inzwischen mehr als fünf Millionen Menschen vor allem in die Nachbarländer geflohen. Die Zahl der hauptsächlich in Ländern wie der Türkei, dem Libanon, Jordanien, dem Irak und Ägypten registrierten Flüchtlinge liegt ... mehr
Jemen-Konflikt: USA erwägen stärkeres Engagement

Jemen-Konflikt: USA erwägen stärkeres Engagement

Der Konflikt im Jemen steht nach Einschätzung der Vereinten Nationen kurz vor der Eskalation. Während die Gefahr einer Hungersnot immer größer wird, erwägen die USA eine größere Rolle in dem Bürgerkriegsland. Die Regierung des Landes und die schiitischen Huthi-Rebellen ... mehr
Menschenrechte: Hungerkatastrophe in Afrika und im Jemen - Aber kaum Spenden

Menschenrechte: Hungerkatastrophe in Afrika und im Jemen - Aber kaum Spenden

Genf (dpa) - Spätestens seit Februar ist klar: in mehreren Regionen Afrikas und im Jemen ist die Hungersnot ausgebrochen. Auf Fernsehbildern sieht man Kinder wimmern. Ausgemergelte Menschen schleppen sich mit letzter Kraft in Nothilfestationen. 20 Millionen Menschen ... mehr
Konflikte: Mehr als 100 Zivilisten sterben bei Explosion in Mossul

Konflikte: Mehr als 100 Zivilisten sterben bei Explosion in Mossul

Mossul (dpa) - Bei einer gewaltigen Explosion während der Offensive gegen die IS-Terrormiliz in der nordirakischen Großstadt Mossul sind Berichten zufolge mehr als hundert Zivilisten getötet worden. Ein irakischer General erklärte, unter Gebäudetrümmern seien ... mehr
Magdeburger Studenten bei UN-Simulation in New York dabei

Magdeburger Studenten bei UN-Simulation in New York dabei

Studenten der Universität Magdeburg nehmen an einem Rollenspiel der Vereinten Nationen teil. 16 Studenten aus den Bereichen European Studies, Friedens- und Konfliktforschung sowie wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen fliegen dafür am Wochenende ... mehr

Deutschland gibt Milliardenbetrag für Syrienflüchtlinge

Brüssel (dpa) - Deutschland stellt weitere 1,169 Milliarden Euro für die Opfer des syrischen Bürgerkriegs zur Verfügung. Nach Angaben von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel soll das Geld zusätzlich zu den 2,3 Milliarden Euro fließen, die bereits im vergangenen ... mehr

Gabriel: Verantwortung für Giftgasangriff noch unklar

Brüssel (dpa) - Außenminister Sigmar Gabriel hält es noch nicht für erwiesen, dass syrische Regierungstruppen die von Rebellen kontrollierte Stadt Chan Scheichun mit Giftgas angegriffen haben. Noch wisse man nicht, wer letztlich für den Giftgasangriff verantwortlich ... mehr

Bundesregierung: «Menschenverachtendes Verbrechen» in Syrien

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung dringt auf eine schnelle Aufklärung und Ahndung des mutmaßlichen Giftgasangriffs in Syrien. Die Verantwortlichen für dieses menschenverachtende Verbrechen müssten zur Rechenschaft gezogen werden - dies schließe Präsident Assad ... mehr

Deutschland gibt weiteren Milliardenbetrag für Syrien

Brüssel (dpa) - Deutschland stellt weitere 1,169 Milliarden Euro für die Opfer des syrischen Bürgerkriegs zur Verfügung. Das kündigte Bundesaußenminister Sigmar Gabriel bei einer internationalen Geberkonferenz in Brüssel an. Das Geld solle ... mehr

Deutschland gibt weiteren Milliardenbetrag für Syrien

Brüssel (dpa) - Deutschland stellt weitere gut 1,17 Milliarden Euro für die Opfer des syrischen Bürgerkriegs zur Verfügung. Das kündigte Bundesaußenminister Sigmar Gabriel bei einer internationalen Geberkonferenz in Brüssel an. mehr

Giftgas-Tote in Syrien: Gabriel appelliert an Russland

Brüssel (dpa) - Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat Russland aufgefordert, der geplanten UN-Resolution zum mutmaßlichen Giftgasangriff in Syrien zuzustimmen. «Wir appellieren an Russland, dieser Resolution zuzustimmen, den Fall zu untersuchen und die Verantwortlichen ... mehr

Mehr zum Thema UN im Web suchen

UN-Resolution soll mutmaßlichen Giftgasangriff in Syrien verurteilen

New York (dpa) - Die USA, Frankreich und Großbritannien haben dem UN-Sicherheitsrat einen Resolutionsentwurf vorgelegt, in dem der mutmaßliche Giftgasangriff in Syrien verurteilt und rasch aufgeklärt werden soll. Die Resolution könnte bei der Sitzung des Rats heute ... mehr

UN-Resolution: Möglicher Giftgasangriff in Syrien soll verurteilt werden

New York (dpa) - Die USA, Frankreich und Großbritannien haben dem UN-Sicherheitsrat einen Resolutionsentwurf vorgelegt, in dem der mutmaßliche Giftgasangriff in Syrien verurteilt und rasch aufgeklärt werden soll. Die Resolution könnte heute bei der Sitzung ... mehr

UN-Sicherheitsrat berät morgen über Giftgasangriff in Syrien

New York (dpa) - Der UN-Sicherheitsrat will morgen über den Giftgasangriff in Syrien mit Dutzenden Toten beraten. Die UN-Botschafterin der USA, Nikki Haley, kündigte die Dringlichkeitssitzung auf Antrag Frankreichs und Großbritanniens an. Großbritanniens UN-Botschafter ... mehr

UN: 23 Massengräber im Kongo entdeckt

Goma (dpa) – In der zentralkongolesischen Region Kasai sind nach UN-Angaben 23 Massengräber entdeckt worden. In der Region hatte es Zusammenstöße zwischen einer Miliz und Sicherheitskräften gegeben. Seit der Anführer der Rebellen, Kamwina Nsapu, im August vergangenen ... mehr

US-Außenminister will bei UN über Nordkorea beraten

New York (dpa) - US-Außenminister Rex Tillerson will diesen Monat mit seinen Amtskollegen bei den Vereinten Nationen über das umstrittene Atomwaffenprogramm Nordkoreas beraten. Das Treffen soll Ende April stattfinden, sagte die UN-Botschafterin der USA, Nikki Haley ... mehr

Zahl der Flüchtlinge aus Syrien über Fünf-Millionen-Marke

Vor dem Grauen des syrischen Bürgerkriegs sind inzwischen mehr als fünf Millionen Menschen vor allem in die Nachbarländer geflohen. Die Zahl der hauptsächlich in Ländern wie der Türkei, dem Libanon, Jordanien, dem Irak und Ägypten registrierten Flüchtlinge liege ... mehr

Unicef: Fast 500.000 Kinder im Jemen in Lebensgefahr

Wachsende Armut, Hunger und Krankheiten: Zwei Jahre nach Kriegsausbruch geraten im Jemen nach Angaben von Unicef immer mehr Kinder in Lebensgefahr. Wegen der extremen Nahrungsmittelunsicherheit und des Zusammenbruchs der Wasserversorgung in vielen Städten leiden ... mehr

Nachwuchs-Diplomaten bei UN-Simulation erfolgreich

Studenten der Chemnitzer Universität haben sich bei einer UN-Simulation in New York erfolgreich auf diplomatischem Parkett bewegt. Sie erhielten vier von sieben möglichen Auszeichnungen und zählten damit zu den besten Teams, wie die Universität am Freitag mitteilte ... mehr

Greifswalder Studenten bei UN-Simulation in New York

Greifswalder Studenten vertreten Jamaika in der UN-Vollversammlung in New York: Sie gehören zu den mehr als 5000 Studenten aus über 40 Staaten, die ab Samstag fünf Tage lang die Arbeit der Vereinten Nationen in New York simulieren. Die Universität Greifswald ... mehr

TU Chemnitz bei UN-Simulation in New York dabei

Als einzige sächsische Hochschule schickt die TU Chemnitz zwölf Studenten zur weltweit größten Simulation der Vereinten Nationen. Die Delegierten im Alter zwischen 21 und 29 Jahren stellen ab Samstag mit mehr als 5000 Studenten aus 41 Staaten die UN-Vollversammlung ... mehr

UN-Nothilfekoordinator: 20 Millionen Menschen droht Hungertod

New York (dpa) - UN-Nothilfekoordinator Stephen O'Brien hat den Weltsicherheitsrat mit dramatischen Worten um Hilfe für Millionen von hungernden Menschen gebeten. Nach seinen Worten droht rund 20 Millionen Menschen in vier Ländern der Hungertod, sollte ... mehr

Konflikte: Zehntausende fliehen vor Kämpfen um Mossul

Mossul (dpa) - Die Kämpfe gegen die Terrormiliz IS im Westen ihrer irakischen Hochburg Mossul haben bislang mehr als 45.000 Zivilisten in die Flucht getrieben. Die Internationale Organisation für Migration (IOM) registrierte nach eigenen Angaben ... mehr

UN-Bericht wirft Syrien Einsatz von Chlorgas in Aleppo vor

Genf (dpa) - Das syrische Militär hat im Kampf um die Großstadt Aleppo nach UN-Erkenntnissen Chlorgas eingesetzt und weitere Kriegsverbrechen begangen. Syrien und sein Verbündeter Russland hätten im vergangenen Jahr zudem gezielt Kliniken und andere zivile Einrichtungen ... mehr

Russland und China verhindern Syrien-Sanktionen

New York (dpa) - Russland und China haben im UN-Sicherheitsrat mit ihrem Veto Sanktionen gegen das syrische Regime wegen dessen Chemiewaffeneinsätzen verhindert. Damit machte Russland bereits zum siebten Mal seit Beginn des Bürgerkriegs eine Syrien-Resolution zunichte ... mehr

UN-Sicherheitsrat will über Syriensanktionen abstimmen

New York (dpa) - Der UN-Sicherheitsrat will heute über Sanktionen gegen die syrische Regierung wegen Chemiewaffeneinsätzen abstimmen. «Das Ziel: Einigkeit des Sicherheitsrats», hieß es von der französischen UN-Vertretung beim Kurznachrichtendienst Twitter. Frankreich ... mehr

UN-Sicherheitsrat weiter uneins über Syrien-Sanktionen

New York (dpa) - Der UN-Sicherheitsrat hat sich erneut uneins im Hinblick auf Sanktionen gegen das syrische Regime wegen dessen Chemiewaffeneinsätzen gezeigt. Die USA, Frankreich und Großbritannien kündigten bei einer Sitzung in New York eine entsprechende Resolution ... mehr

UN-Sicherheitsrat weiter uneins über Syrien-Sanktionen

New York (dpa) - Der UN-Sicherheitsrat ist uneins im Hinblick auf Sanktionen gegen das syrische Regime wegen dessen Chemiewaffeneinsätzen. Die USA, Frankreich und Großbritannien kündigten bei einer Sitzung eine entsprechende Resolution an, nachdem mehrere Untersuchungen ... mehr

Sechs Länder verlieren wegen Schulden UN-Stimmrecht

New York (dpa) - Wegen überfälliger Beitragszahlungen haben die Vereinten Nationen sechs Ländern das Stimmrecht in der UN-Generalversammlung vorübergehend entzogen. Dazu gehört der südamerikanische Krisenstaat Venezuela, der mit gut 24 Millionen US-Dollar am meisten ... mehr

UN-Chef Guterres ruft zum Kampf gegen Hungersnöte auf

New York (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres hat zu mehr Engagement im Kampf gegen die Hungersnöte im Südsudan, in Somalia, im Jemen und im Nordosten Nigerias aufgerufen. 20 Millionen Menschen in diesen Ländern hätten derzeit nicht ausreichend Nahrungsmittel ... mehr

Unicef alarmiert: 1,4 Millionen Kindern droht der Hungertod

Das Kinderhilfswerk Unicef schlägt Alarm: Wegen Mangelernährung droht knapp 1,4 Millionen Kindern akut der Hungertod. Betroffen sind die Länder Nigeria, Somalia, Südsudan und Jemen. Im Jemen, in dem seit zwei Jahren Krieg herrscht, litten rund 462.000 Kinder unter ... mehr

Laut Unicef fast 1,4 Millionen Kindern droht Hungertod

New York (dpa) - Wegen Mangelernährung droht knapp 1,4 Millionen Kindern in den Ländern Nigeria, Somalia, Südsudan und Jemen nach Unicef-Angaben der Hungertod. Für die Kinder laufe die Zeit ab, sagte Unicef-Geschäftsführer Anthony Lake. Noch könne man Leben retten ... mehr

Russischer UN-Botschafter Tschurkin überraschend gestorben

Moskau (dpa) - Russlands UN-Botschafter Witali Tschurkin ist überraschend gestorben. Das russische Außenministerium teilte mit, der Top-Diplomat und frühere Vizeaußenminister sei bei der Arbeit in New York gestorben. US-Berichten zufolge hatte Tschurkin in seinem ... mehr

Russischer UN-Botschafter Tschurkin überraschend gestorben

Moskau (dpa) - Russland trauert um eine Schlüsselfigur seiner Diplomatie. UN-Botschafter Witali Tschurkin ist überraschend gestorben. Der Top-Diplomat und frühere Vizeaußenminister sei bei der Arbeit in New York gestorben, teilte das russische Außenministerium in Moskau ... mehr

Russischer UN-Botschafter Tschurkin überraschend gestorben

Moskau (dpa) - Russlands UN-Botschafter Witali Tschurkin ist Agenturberichten zufolge überraschend gestorben. Der Top-Diplomat sei heute in New York verstorben, meldete die Agentur Interfax unter Berufung auf das russische Außenministerium. Die Todesursache ... mehr

UN-Sicherheitsrat verurteilt Nordkoreas Raketentest

Pjöngjang (dpa) - Der UN-Sicherheitsrat hat den neuerlichen Test einer Mittelstreckenrakete durch Nordkorea scharf verurteilt. Der Test verstoße gegen mehrere Resolutionen des Gremiums, hieß es in einer gemeinsamen Mitteilung des Rates, die die schwedische UN-Vertretung ... mehr

UN-Sicherheitsrat tagt zu Nordkoreas Raketentest

Pjöngjang (dpa) - Nach einem neuerlichen Test einer Mittelstreckenrakete durch Nordkorea befasst sich der UN-Sicherheitsrat mit dem Konflikt. Auf Bitten der USA, Japan und Südkorea will das Gremium noch heute zu einer Dringlichkeitssitzung zusammenkommen. Das Treffen ... mehr

UN-Generalsekretär kritisiert Israels Siedlungsgesetz

New York (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres hat das israelische Siedlergesetz scharf kritisiert. Das Gesetz widerspreche internationalem Gesetz und werde für Israel «weitreichende rechtliche Konsequenzen» haben, heißt es in einer in New York verbreiteten ... mehr

USA verurteilen «aggressives Verhalten» Russlands

New York (dpa) - Die USA haben das «aggressive Verhalten» Russlands im Ukraine-Konflikt verurteilt. Sie fordern vor der Aufhebung bestehender Sanktionen die Rückgabe der annektierten Halbinsel Krim. Mit diesen Aussagen überraschte die neuen UN-Botschafterin ... mehr

Nigeria: Nach Boko Haram kommt die Hungersnot

In vielen Dörfern sind die Schwächsten schon tot. Es gibt keine Kleinkinder mehr. Erwachsene liegen apathisch auf dem Boden. Wer noch Kraft hat, marschiert mehrere Tage zur nächsten Gesundheitsstation. Das sind die Schilderungen von Helfern aus dem Nordosten ... mehr

UN-Chef hofft auf schnelle Umkehr des US-Einreiseverbots

Addis Abeba (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres hofft nach dem von US-Präsident Donald Trump verhängten Einreiseverbot für Flüchtlinge auf eine schnelle Rückkehr zur Normalität. Der Schutz von Flüchtlingen sei essenziell, sagte Guterres beim Gipfeltreffen ... mehr

Syrienkonferenz laut Russland auf Ende Februar verschoben

Moskau (dpa) - Die nächste Runde der Syriengespräche in Genf wird nach russischen Angaben auf Ende Februar verschoben. Das sagte Außenminister Sergej Lawrow bei einem Treffen mit syrischen Oppositionsvertretern in Moskau. Ursprünglich war die von den UN organisierte ... mehr

Waffenruhe in Syrien hält seit fast vier Wochen weitgehend

New York (dpa) - Trotz vereinzelter Brüche hält die Waffenruhe im Bürgerkriegsland Syrien nach UN-Angaben grundsätzlich seit nunmehr fast vier Wochen. Dies habe für viele einen seltenen Moment Bedenkzeit geboten, und man müsse alles tun, um die Waffenruhe zu festigen ... mehr

Kein Durchbruch: Aber Zypern-Verhandlungen gehen weiter

Genf (dpa) - Die Verhandlungen zu einer Wiedervereinigung von Zypern nach mehr als 40 Jahren Teilung gehen in Genf zunächst auf Expertenebene weiter. Die Vertreter der griechischen und türkischen Zyprer sowie die Außenminister der Garantiemächte Türkei, Griechenland ... mehr

Zypern-Konferenz in Genf soll nachste Woche weitergehen

Genf (dpa) - Die Zypern-Konferenz ist am späten Abend ohne konkretes Ergebnis zu Ende gegangen. Die Verhandlungsparteien wollen sich aber so schnell wie möglich wieder treffen, um weiterzuarbeiten. Dies bestätigten alle Konfliktparteien und die Vereinten Nationen. Zuvor ... mehr

Zypern-Konferenz in Genf soll im Januar weitergehen

Genf (dpa) - Die Zypern-Konferenz ist am späten Abend ohne konkretes Ergebnis zu Ende gegangen. Die Verhandlungsparteien wollen sich aber so schnell wie möglich wieder treffen, um weiterzuarbeiten. «Zunächst werden Experten aller Seiten am 18. Januar zusammenkommen ... mehr

Zypern hofft auf Wiedervereinigung

Genf (dpa) - Erstmals seit 43 Jahren verhandeln heute in Genf Vertreter der Volksgruppen auf Zypern sowie der Garantiemächte Türkei, Griechenland und Großbritannien über eine Wiedervereinigung der Mittelmeerinsel. UN-Vermittler Espen Barth Eide sprach von einem ... mehr

UN-Vermittler: Fortschritte vor historischem Zypern-Treffen

Genf (dpa) - Der UN-Vermittler in der Zypern-Frage geht mit großem Optimismus in die entscheidende Konferenz morgen in Genf. «Wir haben sehr produktive Verhandlungsrunden gehabt», sagte Espen Barth Eide im Bezug auf die Vorgespräche zwischen den griechischen ... mehr

Tag zwei der Verhandlungen zur Wiedervereinigung Zyperns

Genf (dpa) – Unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen werden heute die Gespräche zur Wiedervereinigung Zyperns fortgesetzt. Nach Angaben aus Verhandlungskreisen werden EU-Themen sowie die Kosten der Überwindung der seit mehr als 40 Jahren andauernden Teilung ... mehr

Mehr als 7400 Menschen 2016 auf der Flucht umgekommen

Genf (dpa) - Mindestens 7495 Migranten und Flüchtlinge sind 2016 auf dem Weg in ein anderes Land ums Leben gekommen. Der überwiegende Teil, 5079, seien bei dem Versuch gestorben, das Mittelmeer zu überqueren, berichtete die internationale Organisation für Migration ... mehr

UN-Sicherheitsrat verurteilt Anschlag in Istanbul als barbarisch

New York (dpa) - Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat den Anschlag auf einen Club in Istanbul als abscheuliche und barbarische Tat scharf verurteilt. Alle Terrorakte seien verbrecherisch und durch nichts zu rechtfertigen, unabhängig von ihrer Motivation, teilte ... mehr

UN-Sicherheitsrat stimmt für Waffenruhe und Friedensprozess in Syrien

New York (dpa) - Der UN-Sicherheitsrat hat der schon in Kraft getretenen Waffenruhe in Syrien zugestimmt. Teil der Resolution sind auch Pläne zur Bildung einer Übergangsregierung, um das Land aus dem andauernden Bürgerkrieg zu führen. Russland hatte die Resolution ... mehr

UN-Sicherheitsrat stimmt für Waffenruhe in Syrien

New York (dpa) - Der UN-Sicherheitsrat hat der schon in Kraft getretenen Waffenruhe in Syrien zugestimmt. Zudem bekräftigt die von Russland vorgelegte, einstimmig in New York angenommene Resolution die Pläne zur Bildung einer Übergangsregierung, um das Land aus seinem ... mehr

Abstimmung zu UN-Resolution über Waffenruhe in Syrien verzögert sich

New York (dpa) - Trotz russischer Hoffnungen auf einen raschen Beschluss im UN-Sicherheitsrat zur Waffenruhe in Syrien hat sich die geplante Abstimmung verzögert. Die von Moskau vorgelegte Resolution soll der Waffenruhe zustimmen und Pläne zur Bildung einer ... mehr

UN-Sicherheitsrat will Samstag über Syrien-Resolution abstimmen

New York (dpa) - Der UN-Sicherheitsrat will morgen über eine Resolution zur bereits in Kraft getretenen Feuerpause und Gespräche über einen Friedensplan in Syrien abstimmen. Das sagte Russlands UN-Botschafter Witali Tschurkin nach einer Sitzung des Gremiums hinter ... mehr
 


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019