• Home
  • Themen
  • VW


VW

VW

60 Jahre Passat-VorlÀufer Typ 3

FĂŒr Familien den KĂ€fer, fĂŒr Firmen den Bulli: Mehr hatte VW bis in die 1960er nicht zu bieten. Doch mit dem Typ 3 machten sich die...

Nur ein Hauch von Frischluft: Schlussendlich entschied sich VW gegen die Produktion des offenen VW 1500 (Typ 3).

VW bringt den Tiguan Allspace auf den neuesten Stand. Zum Oktober kommt ein Update fĂŒr die Langversion des Erfolgs-SUV. Neben der Optik Ă€ndert sich die Ausstattung. Was das fĂŒr den Preis bedeutet, erfahren Sie hier.

Langer NachzĂŒgler: Im Oktober lĂ€sst VW auch den aufgefrischten Tiguan Allspace auf die Straßen rollen.

Im Osten mĂŒssen viele BeschĂ€ftigte lĂ€nger arbeiten als im Westen. VW macht damit Schluss. Angestellte anderer Firmen mĂŒssen derweil warten. Die Gewerkschaft IG Metall bewertet den Schritt dennoch als wichtiges Signal.

Das Volkswagen-Werk in Zwickau: Die VW-BeschĂ€ftigten in Sachsen mĂŒssen ab 2027 nicht mehr lĂ€nger arbeiten als ihre Kollegen in Wolfsburg.

In Sachen autonomes Fahren wollen die Wolfsburger ganz vorne mitmischen. VW schickt sein Kultauto kĂŒnftig ohne Fahrer auf die Straßen. Der Start in Hamburg soll erst der Anfang sein.

VW: Der erste serienreife Elektro-Bulli, der ID.Buzz, soll 2025 auf den Straßen rollen.

FĂŒr einen Mann aus der NĂ€he von Wolfsburg wurde eine Autofahrt von der Polizei beendet. In einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde ein hoher Promillewert festgestellt. Seinen FĂŒhrerschein war ist erstmal los.

Ein Polizeibeamter hÀlt eine "Stopp"-Kelle in der Hand (Symbolbild): Der Fahrer muss sich nun vor Gericht verantworten.

Das gab es schon lange nicht: Alle Autobauer schreiben im April ein teils fettes Plus in ihre Bilanzen – bis auf einen. Ausgerechnet ein Branchen-Star enttĂ€uscht. Experten sind nicht ĂŒberrascht.

Tesla im Regen: Der April brachte nach sehr sonnigen Bilanzen ein Minus.
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Der VW-Konzern fÀhrt aus der Krise. Das Wolfsburger Unternehmen hat im ersten Jahresviertel seinen Gewinn vervielfacht. Auch in die kommenden Monate blickt Volkswagen positiv.

Neuwagen der neuen elektrischen Fahrzeuge ID.4 und ID.3 von Volkswagen (Symbolbild): Der Konzern fÀhrt aus der Krise.

Ein neues Benzin mit erhöhtem Öko-Kraftstoffanteil kommt nun an die Tankstellen. Es soll deutlich sauberer sein als die herkömmlichen Sorten. Trotzdem ist der Erfolg nicht garantiert.

Tanken bei Shell: Kunden haben kĂŒnftig eine weitere Spritsorte zur Auswahl.

Hat Volkswagen mit dem PR-Gag seinen Börsenkurs beeinflusst? Dieser Frage geht jetzt die US-Aufsicht SEC nach. Die vorgetĂ€uschte Umbenennung könnte damit juristische Folgen fĂŒr den Konzern haben.

VW-Elektroautos (Symbolbild): Die US-Börsenaufsicht SEC prĂŒft Volkswagens Aprilscherz.

Eine Frau wurde eingequetscht und schwer verletzt, ein Hubschrauber musste anrĂŒcken: Vor dem tschechischen Stammwerk der VW-Tochter Skoda hat sich ein folgenschwerer Unfall ereignet. 

Das Skoda Werk in Mlada Boleslav (Archivbild): Der Autobauer ist hier einer der grĂ¶ĂŸten Arbeitgeber in der Region.

Tesla ĂŒberzeugt inmitten der Corona-Krise mit neuen Rekordzahlen. Muss die deutsche Autoindustrie nun vor den Amerikanern zittern? Nein, sagen Experten – gerade VW hole zum Gegenschlag aus.

Ein ID.4 in der Wolfsburger Autostadt: Bereits 2022 soll VW laut Experten mehr E-Autos verkaufen als Tesla.
  • Nele Behrens
Von Nele Behrens

Allein auf VW-Autos entfĂ€llt ein Prozent des weltweiten CO2-Ausstoßes. So darf es nicht bleiben, findet der Konzern. Beim Umbau des Modellprogramms wird es viel Neues geben – und einige Opfer.

AufrĂŒsten bei VW: 70 Milliarden Euro fließen allein in den kommenden fĂŒnf Jahren in Zukunftstechniken.
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Nach vier Jahren bekommt der VW Polo nun ein Facelift. Auf den ersten Blick Ă€ndert sich nur das Design, neue Motoren gibt es auch nicht. Doch der Hersteller hat noch ein Ass im Ärmel.

Klassiker von VW: Den Polo haben die Wolfsburger in verschiedenen Generationen seit 1975 im Programm.

Ein Touareg als Elektro-SUV: VW hat auf einer Messe in China den ID.6 enthĂŒllt – das bislang grĂ¶ĂŸte Mitglied seiner jungen Stromer-Familie. Die plötzliche Modellflut hat einen einfachen Grund.

VW ID.6: Das Elektro-SUV wurde nun auf der weltgrĂ¶ĂŸten Automesse in Shanghai prĂ€sentiert.
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Kaum Mitgliederschwund, weniger EinsĂ€tze: Der ADAC steht in der Krise gut da. Doch seine Regionalclubs nahmen staatliche UnterstĂŒtzung in Anspruch. Nun sollen die Mitglieder etwas davon haben. 

Fahrzeug der ADAC-Pannenhilfe: Der Club konnte im Krisenjahr RĂŒcklagen bilden und stabilisiert damit voraussichtlich die MitgliedsbeitrĂ€ge.
  • Jonas Mueller-Töwe
Von Jonas Mueller-Töwe

Sicherheit hat ihren Preis. Das bestÀtigt sich wieder einmal im neuesten Crashtest von Euro NCAP. Neben dem VW ID.4 fuhren dabei vier weitere Modelle gegen die Wand. Es gab nicht nur Bestnoten.

Dacia Sandero Stepway: Im Crashtest zeigt er eine große StĂ€rke – aber auch viele große SchwĂ€chen.
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Bislang war E-MobilitĂ€t bei Audi ein sehr teures VergnĂŒgen. Doch fĂŒr den neuen kompakten Q4 E-Tron nutzt Audi erstmals den Modularen...

Der Q4 E-Tron ist ab 41 900 Euro preislich weit unter dem ersten vollelektrischen Audi E-Tron (ab rund 69 000 Euro) angesiedelt.

Einer geht noch: Obwohl Hyundai schon drei SUVs im Rennen hat, bringen die Koreaner jetzt noch ein viertes Modell an den Start und fĂŒttern ihre Palette von unten mit dem Bayon an.

Hyundai Bayon: FĂŒr einen Kleinwagen eher ungewöhnlich, geht es bei Ausstattung und Antrieb in die Vollen.

Gute Nachrichten fĂŒr einen Großteil der Angestellten von Volkswagen: Der Konzern hat sich mit der Gewerkschaft IG Metall auf eine Lohnerhöhung geeinigt. ZusĂ€tzlich erhalten die BeschĂ€ftigten eine Corona-Einmalzahlung.

Ein VW-Mitarbeiter in Wolfsburg: Die Angestellten bekommen mehr Geld.

Zwischen seinen SUV Karoq und Kodiaq sortiert Skoda nun auch den Enyaq ein. Anders als die konventionellen Geschwister wird dieser rein elektrisch sein. Was hat das Modell zu bieten?

Enyaq iV: Geladen wird das Modell laut Skoda gegen Aufpreis mit bis zu 125 kW.

Denkt man an Wolfsburg, denkt man unweigerlich an das Stammwerk des Autoherstellers Volkswagen. Doch die Stadt in Niedersachsen hat mehr zu bieten. Testen Sie Ihr Wissen ĂŒber Wolfsburg im Quiz.

Blick auf Wolfsburg
t-online.de

Eine Autofahrerin hat eine 22-jĂ€hrige Radfahrerin auf der Wuppertaler Straße gerammt. Die Ă€ltere Dame erkundigte sich kurz und entfernte sich dann vom Unfallort. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Kaputtes Fahrrad am Straßenrand (Symbolbild): Die 22-jĂ€hrige Radfahrerin verletzte sich nach dem Zusammenprall mit der Autofahrerin.

Ob T-Cross oder T-Roc: Die kleinen SUV laufen Golf und Polo den Rang ab. Nun bringt VW bereits im Herbst einen sportlichen Crossover auf den Markt, der das Angebot weiter abrunden soll.

Neuer Taigo: Im Herbst kommt das nÀchste SUV von VW.
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Mit dem Elektroauto den schweren AnhĂ€nger oder den Campingwagen ziehen? Meist ist das nicht möglich. Die Hersteller nennen oft keine zulĂ€ssigen Lasten – und auch ein weiteres wichtiges Detail fehlt.

AnhĂ€ngerkupplung: Kaum ein E-Auto verfĂŒgt ĂŒber eine AnhĂ€ngerkupplung.

Aus K wird T? Mehrere US-Medien berichten, dass VW seinen Markennamen fĂŒr E-Autos von Volkswagen in "Voltswagen" Ă€ndern will. Doch es mehren sich Hinweise, dass es sich um einen Aprilscherz handelt.

Die Produktion des VW ID.3s in Zwickau: Laufen die E-Autos in den USA bald unter dem Namen "Voltswagen"?

Zuletzt vor 30 Jahren war Porsche in der Formel 1 vertreten. Nun Ă€ußert sich der Vorstandschef des Autobauers zu einer möglichen RĂŒckkehr in die Königsklasse – und verrĂ€t Überraschendes.

Porsche-Logo am Unternehmenssitz der Firma: Kehrt der Autobauer in die Formel 1 zurĂŒck?

Mieten statt kaufen: Das Auto-Abo bietet Kunden viele Vorteile. Noch ist es vielen Fahrern unbekannt. Aber das dĂŒrfte sich schon bald Ă€ndern. Denn nun steigt VW mit einem neuen Projekt ein.

Neuwagen im Wolfsburger Autoturm von VW: Wer nicht kaufen will, kann kĂŒnftig mieten. Einen Test beginnt der Konzern bereits im Sommer.
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Breite Reifen fĂŒr viel Grip oder schmale fĂŒr weniger Rollwiderstand? Reifen fĂŒr Elektroautos mĂŒssen viele Bereiche abdecken. Von ihnen hĂ€ngt neben unter anderem auch die Reichweite ab.

Reifen fĂŒrs E-Auto: FĂŒr eine möglichst hohe Reichweite zeichnen sich geeignete Modelle durch einen geringen Rollwiderstand aus.

Volkswagen macht herbe Verluste, aber die Top-Manager spĂŒren das kaum. Manche verzeichnen trotz Krise sogar eine satte Gehaltserhöhung. VW-Chef Herbert Diess verdient dabei nicht am meisten.

Grund zur Freude: VW-Vorstandschef Herbert Diess kann sich trotz Krise ĂŒber ein hĂŒbsches Gehalt freuen.

Vollbremsung bei Audi: Markus Duesmann, Chef der VW-Tochtermarke, verhĂ€ngt einen Entwicklungsstopp fĂŒr neue Verbrennungsmotoren. Man werde nur noch vorhandene Varianten weiterentwickeln.

Audi: Die VW-Tochter wird keine neuen Verbrennungsmotoren mehr entwickeln.

In der E-Auto-Produktion benötigt VW deutlich weniger Mitarbeiter. Deshalb streicht der Konzern nun weitere Stellen. Billig ist das fĂŒr den Wolfsburger Autobauer nicht.

Das VW-Stammwerk in Wolfsburg: Der Autobauer plant einen großen Stellenabbau.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website