Produktionsausfälle nach Japan-Erdbeben werden spürbar

Mehr als einen Monat nach dem Erdbeben und dem Tsunami in Japan bekommen Europas Verbraucher die Folgen von Produktionsausfällen immer mehr zu spüren. Kameras, Handys, Laptops oder LCD-Fernseher, die auf Komponenten aus Japan angewiesen sind oder in dem Land gefertigt werden, dürften ab Ende April nur noch merklich eingeschränkt verfügbar sein. Das berichtet die "Financial Times Deutschland" (FTD) nach einer eigenen Umfrage bei Herstellern und Händlern. ... mehr

Mehr als einen Monat nach dem Erdbeben und dem Tsunami in Japan bekommen Europas Verbraucher die Folgen von Produktionsausfällen immer mehr zu spüren.

Erdbeben in Japan: Lieferengpässe bei Toyota und Honda

Japanische Autohersteller haben knapp drei Wochen nach dem schweren Erdbeben auch auf dem nordamerikanischen Markt immer mehr mit Lieferengpässen zu kämpfen. Honda begann seine Produktion in den US-Fabriken zu reduzieren. Und Toyota bat seine amerikanischen Händler, vorläufig über 200 Ersatzteile, die in Japan angefertigt werden, nicht mehr zu bestellen. In den Honda-Werken in den USA und Kanada werden wegen fehlender Autoteile die Stunden der Arbeiter an den Montagebändern gekürzt. ... mehr

Japanische Autohersteller haben knapp drei Wochen nach dem schweren Erdbeben auch auf dem nordamerikanischen Markt immer mehr mit Lieferengpässen zu kämpfen.

Das Rennen um den Auto-Thron

Der Kampf um die Vorherrschaft in der Automobilindustrie wird immer härter. Noch ist Toyota Branchenprimus. General Motors ist nach seiner Insolvenz und der Abschaffung mehrerer Automarken allerdings den Japanern dicht auf den Fersen. Auch Volkswagen kämpft um den Thron der absatzstärksten Autokonzerne. Gefolgt werden die Giganten von Renault-Nissan und Hyundai-Kia. ... mehr

Der Kampf um die Vorherrschaft in der Automobilindustrie wird immer härter.

Autoindustrie: Toyota bleibt die Nummer eins

Der Autobauer Toyota hat trotz Qualitätskrise im vergangenen Jahr seine Position als Weltmarktführer knapp vor General Motors (GM) verteidigt. Mit einem Absatzplus von acht Prozent kamen die Japaner auf 8,42 Millionen verkaufte Autos. Auf Platz zwei lag der nach seiner Insolvenz erholte US-Konzern mit einem Plus von 12 Prozent auf 8,39 Millionen Stück. GM war acht Jahrzehnte der größte Autokonzern der Welt, wurde aber 2008 von Toyota überholt. Beide Firmen veröffentlichten ihre Absatzzahlen. ... mehr

Der Autobauer Toyota hat trotz Qualitätskrise im vergangenen Jahr seine Position als Weltmarktführer knapp vor General Motors (GM) verteidigt.

BP und Toyota bei Amerikanern auf der Hass-Liste

Die großen Unternehmensskandale 2010 haben bei den Verbrauchern ihre Spuren hinterlassen. So ist der britische Ölkonzern BP in den USA in die Liste der meist gehassten Unternehmen aufgestiegen. Auch der japanische Autobauer Toyota schaffte es unter die 15 Firmen, deren Liste die Website "24/7 Wallstreet" veröffentlichte. Das Onlinemagazin wertete dafür Umfragen unter Verbrauchern und Beschäftigten, die Entwicklung am Aktienmarkt und die Presseberichterstattung aus. ... mehr

Die großen Unternehmensskandale 2010 haben bei den Verbrauchern ihre Spuren hinterlassen.

Autobauer: Amerikanische Autofahrer sorgen für dickes Absatzplus

Volkswagen (VW) gibt Gas: Der Wolfsburger Autobauer hat auf dem US-Markt im vergangenen Jahr so viele Autos verkauft wie seit sieben Jahren nicht mehr. 2010 lieferten die Deutschen 256.830 Wagen in die USA und damit gut ein Fünftel mehr als noch im Vorjahr, wie das Unternehmen mitteilte. Auch im Dezember trumpfte VW mit einer zweistelligen Wachstumsrate auf. So konnte der Konzern im letzten Monat des Jahres 23.867 Autos und damit 17,1 Prozent mehr als noch vor einem Jahr absetzen. Besonders starke Steigerungsraten verbuchten die Modelle Tiguan und Touareg. ... mehr

Volkswagen (VW) gibt Gas: Der Wolfsburger Autobauer hat auf dem US-Markt im vergangenen Jahr so viele Autos verkauft wie seit sieben Jahren nicht mehr.

Absatzeinbruch bei Kleinwagenspezialisten

Auf dem deutschen Automarkt ist das Ende der Abwrackprämie deutlich zu spüren. Die Anzahl der Neuzulassungen ist im März gegenüber dem zulassungsstarken Vorjahresmonat um 26,6 Prozent zurückgegangen. Immerhin liegen die Neuzulassungen noch 2,7 Prozent über dem schwachen Niveau im März 2008. Zu den Verlierern zählen aktuell vor allem die Hersteller von Kleinwagen, die noch zu Zeiten der Abwrackprämie deutlich zugelegt haben. ... mehr

Auf dem deutschen Automarkt ist das Ende der Abwrackprämie deutlich zu spüren.

Höhere Forschungsausgaben trotz Krise

Die weltweite Rezession setzt den Konzernen weiter zu. Dennoch investieren die Unternehmen mehr Geld in die Forschung und Entwicklung von neuen Produkten. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Global Innovation 1000" der Unternehmensberatung Booz & Company. Zu den Konzernen, die am meisten Geld in die Forschung stecken, zählen der weltweit größte Automobilhersteller Toyota sowie der Branchenführer bei Handys, Nokia. ... mehr

Die weltweite Rezession setzt den Konzernen weiter zu.

Abwrackprämie: Deutscher Automarkt bricht ein

Einem Monat nach Auslaufen der Abwrackprämie klagen die Autohändler in Deutschland über einen massiven Absatzeinbruch. Wie die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf den Bundesverband freier Kfz-Händler (BVfK) meldet, ist der Neuwagenverkauf im September um rund 50 Prozent gegenüber dem Vormonat zurückgegangen. Der BVfK-Vorsitzende Ansgar Klein sagte der Zeitung: "Der Absatz liegt rund die Hälfte niedriger als im August. ... mehr

Einem Monat nach Auslaufen der Abwrackprämie klagen die Autohändler in Deutschland über einen massiven Absatzeinbruch.

Toyota rollt in die Verlustzone

Der weltgrößte Autobauer Toyota ist in seinem vergangenen Geschäftsjahr tief in die roten Zahlen gerutscht. Der Verlust in dem Ende März abgeschlossenen Jahr summierte sich auf 437 Milliarden Yen (3,3 Milliarden Euro), wie der japanische Konzern mitteilte. Dies ist der erste Jahresverlust in mehr als vier Jahrzehnten. Im Geschäftsjahr davor hatte Toyota noch 1,7 Billionen Yen verdient. Toyota spürt den Käuferstreik Toyota nannte als Gründe für den Einbruch den scharfen Anstieg des Yen-Kurses und der Materialkosten. ... mehr

Der weltgrößte Autobauer Toyota ist in seinem vergangenen Geschäftsjahr tief in die roten Zahlen gerutscht.

Toyota bleibt Weltmarktführer

Toyota hat seinen Platz als Branchenprimus unter den Autobauern verteidigt. Und das, obwohl die Japaner konzernweit einen Absatzrückgang von über einem Viertel im ersten Quartal des laufenden Jahres erlitten. ... mehr

Toyota hat seinen Platz als Branchenprimus unter den Autobauern verteidigt.

Autokrise in USA: Kein Ende der Talfahrt am Automarkt in Sicht

Der US-Automarkt schrumpft weiter drastisch - der Februar brachte den meisten Herstellern wieder herbe Einbrüche: Minus 53 Prozent für die Opel-Mutter General Motors (GM), minus 48 Prozent für Ford Motor, minus 37,5 Prozent für den jahrelang erfolgsverwöhnten japanischen Rivalen Toyota. Bei deutschen Herstellern konnten kleinere Wagen die Talfahrt etwas abbremsen, wie aus den Mitteilungen der Hersteller hervorgeht. So verbuchte der smart bei Daimler sogar ein Absatzplus, während die Verkäufe der Kernmarke Mercedes-Benz um fast ein Viertel abstürzten. ... mehr

Der US-Automarkt schrumpft weiter drastisch - der Februar brachte den meisten Herstellern wieder herbe Einbrüche: Minus 53 Prozent für die Opel-Mutter General Motors (GM), minus 48 Prozent für Ford Motor, minus 37,5 Prozent für den jahrelang erfolgsverwöhnten japanischen Rivalen Toyota.

Autokrise: Toyota-Bank will Finanzhilfe

Der japanische Autohersteller Toyota verhandelt mit der Regierung über einen möglichen Kredit für seine Bank Toyota Financial Service. Die Finanzsparte des Autobauers habe die staatlich abgesicherte Japan Bank für Internationale Kooperation (JBIC) wegen der Finanzkrise um einen Kredit ersucht, teilte der Autobauer mit. Das Land zapft für mögliche Kredite seine Währungsreserven an. Foto-Show - Die Neuheiten auf dem Genfer Autosalon Fortune Ranking - Die größten Konzerne weltweit Quiz - Was wissen Sie über den Toyota-Konzern? ... mehr

Der japanische Autohersteller Toyota verhandelt mit der Regierung über einen möglichen Kredit für seine Bank Toyota Financial Service.

Autokrise: Absatzkrise trifft Toyota und Honda härter als erwartet

Der weltgrößte Autobauer Toyota wird von der globalen Absatzkrise angeblich noch erheblich stärker ausgebremst als bislang erwartet. Wie japanische Medien unter Berufung auf informierte Quellen berichteten, wird der erwartete operative Verlust im bis Ende März laufenden Geschäftsjahr wahrscheinlich auf 400 Milliarden Yen (3,4 Milliarden Euro) anschwellen. Erst im Dezember hatte der erfolgsverwöhnte Konzern angekündigt, erstmals in der Geschichte des Unternehmens einen operativen Verlust zu erwarten, war dabei aber noch von einem Fehlbetrag in Höhe von 150 Milliarden Yen ausgegangen. ... mehr

Der weltgrößte Autobauer Toyota wird von der globalen Absatzkrise angeblich noch erheblich stärker ausgebremst als bislang erwartet.

Autokrise: Toyota will Autoproduktion für elf Tage drosseln

Angesichts der Absatzkrise in der Autoindustrie hat der weltgrößte Autokonzern Toyota eine weitere Drosselung der Produktion beschlossen. Wie der japanische Autobauer mitteilte, sollen im Februar und März in zwölf inländischen Werken die Bänder für elf Tage stillstehen. Zuvor hatte Toyota bereits eine dreitägige Produktionsunterbrechung für Januar in fast allen japanischen Werken angekündigt. General Motors und Toyota - Die größten Konzerne weltweit VW, BMW & Mercedes - Deutschlands wertvollste Marken Quiz - Kennen Sie dieses Auto-Logo? ... mehr

Angesichts der Absatzkrise in der Autoindustrie hat der weltgrößte Autokonzern Toyota eine weitere Drosselung der Produktion beschlossen.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Anzeige
Gebrauchtwagensuche


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018