Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Derivate >

Dramatisches Ende des großen Commerzbank-Börsenspiels Trader 2016 - FBI war Zünglein an der Waage


FBI hilft dem Gewinner  

Dramatisches Ende im Börsenspiel Trader 2016

18.11.2016, 15:52 Uhr | t-online.de, mmr

Dramatisches Ende des großen Commerzbank-Börsenspiels Trader 2016 - FBI war Zünglein an der Waage. Der Börsenspiel-Gewinner mit seinem Jaguar F-Pace. Links neben dem Auto Vertreter des Veranstalters, Sponsoren und Medienpartner.  (Quelle: Jens Braune del Angel)

Der Börsenspiel-Gewinner Mario Säuberlich mit seinem neuen Jaguar F-Pace. (Quelle: Jens Braune del Angel)

Zum Ende des großen Börsenspiels Trader 2016 wurde es nochmal richtig spannend. Erst auf den letzten Metern schob sich der Gewinner nach vorn. Auch in der Wochenwertung gab es einen knappen Ausgang. Beiden half indirekt das FBI.

And the winner is... - Mario Säuberlich! Der Teilnehmer des großen Commerzbank Börsenspiels Trader 2016 hat unter dem Namen "Burly" in acht Wochen aus 100.000 Euro fast 2,2 Millionen gemacht und erhält dafür den Hauptgewinn: einen neuen Jaguar F-Pace im Wert von über 65.000 Euro. 

Das SUV wurde am vergangenen Donnerstag im Rahmen eines feierlichen Events vor rund 150 geladenen Gästen in Frankfurt übergeben.  

Erfolg ohne große Börsen-Erfahrung

Jaguar-Marketingleiter Christian Uhrig übergab dem glücklichen Sieger symbolisch zunächst ein Modell des Jaguar F-Pace. Der 47-jährige Gewinner bekannte freimütig, dass er privat kein eigenes Depot besitze und auch noch nie bei einem Börsenspiel mitgemacht hatte. "Ich wollte unbedingt das Auto", so Säuberlich. 

Seine Depots verfolgte er über die acht Wochen eigentlich nur sporadisch. Nur selten konnte sich der Elektroniker während der Mittagspause einloggen und traden. Anders als frühere Gewinner der Vorjahre hatte er keinen Urlaub genommen. Letztlich verdankt er seinen Sieg dem FBI. Lesen Sie weiter, warum.

Symbolische Preisübergabe (v.l.n.r.): Anouch Wilhelms (Spielleiter Commerzbank), Christian Uhrig (Jaguar), Mario Säuberlich (Gewinner) und Moderator Friedhelm Tilgen (n-tv). (Quelle: Jens Braune del Angel)Symbolische Preisübergabe (v.l.n.r.): Anouch Wilhelms (Spielleiter Commerzbank), Christian Uhrig (Jaguar), Mario Säuberlich (Gewinner) und Moderator Friedhelm Tilgen (n-tv). (Quelle: Jens Braune del Angel)

So lief die Schlussphase des Börsenspiels

In den letzten beiden Wochen dominierte an der Spitze der Teilnehmer "Samerius“. Hinter ihm folgten zehn Spieler, die eigentlich nur noch eine theoretische Chance auf den Sieg hatten, darunter auch "Burly".

Der am Morgen des letzten Spieltags (28.10.2016) erstplatzierte "Samerius" hielt hartnäckig an seiner erfolgreichen Turbo-Zertifikate-Long-Position auf den Dax fest (WKN CE3RX8), die ihm den komfortablen Vorsprung gesichert hatte. Auf dem zweiten Platz lauerte "Burly" mit einer Turbo-Short-Position (WKN CD9S0R) - genau entgegengesetzt positioniert. 

Turbulenter letzter Handelstag

Die Dax-Eröffnung am Freitag führte dann zu einer unglaublichen Entwicklung. Der Dax eröffnete mit einem Gap-Abschlag bei 10.634 Punkten und taumelte bis 10.583 Punkte abwärts, so dass "Burly" plötzlich 150.000 Euro vor "Samerius" lag und es auf den letzten Metern einen Positionswechsel gab.

Allerdings hielten beide Spieler stoisch an ihren Positionen fest und nachdem der Dax sich von seinem Tiefpunkt wieder nach oben gekämpft hatte, lag "Samerius" bis zum Xetra-Schluss (17:30 Uhr) wieder vorne.

Dow-Jones-Einbruch lässt Konkurrenten vorbeiziehen

Doch die Präsenzbörsen handeln bis 20 Uhr... Nach 19 Uhr unserer Zeit brach der Dow Jones um fast 200 Punkte ein und drückte auch den Late-Dax kräftig. Um 70 Punkte ging es mit dem Leitindex in dieser Zeit abwärts. Grund für die Aktienkursverluste war eine Meldung der amerikanischen Bundespolizei FBI, doch noch einmal gegen die Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton zu ermitteln.

Um 20 Uhr folgte dann der Schock für "Samerius", der immer noch seine Dax-Long-Position hielt: "Burly" hatte ihn überholt und mit dieser großartigen, wenn auch sehr glücklichen Leistung sicherte er sich mit einer Gesamtperformance von 2071 Prozent in acht Wochen knapp den Gesamtsieg beim Trader 2016

Wochensieg-Entscheidung in den letzten Spielminuten

Glück gebracht hat die letzte Spielwoche auch dem Spieler "Chacul", der sehr strategisch vorgegangen ist und zum Ende hin die Wochenwertung für sich entscheiden konnte. 

Der Trader setzte per Dienstag sein beiden Depots zurück. Er handelte mit gehebelten Turbo-Zertifikate-Positionen auf den Dax, wobei die Haltedauer zwischen mehreren Minuten und mehreren Stunden lag. Dabei achtete er darauf, mit beiden Spieldepots annähern identisch zu spielen. Offenbar lag das Kalkül darin, dass wenn seine Spielstrategie aufgeht, beide Depots nach oben kommen und so gegen Ende hin eines von beiden den Wochensieg holen könnte. 

Den Sieg sicherte sich "Chacul" nach mehreren Knock-outs erst zum späten Freitag-Nachmittag, als er short auf den Dax ging, also auf fallende Kurse setzte. Der "FBI-Absacker" zum Bewertungsende gab den Ausschlag und beförderte "Chacul" mit einem Wochenplus von gut 800 Prozent auf das Siegertreppchen der Wochenrangliste. Wie alle sieben Wochensieger vor ihm erhält er 2222 Euro in bar. 

Bester Wochensieger im Spielverlauf war übrigens "Samerius" mit einem Plus von 955 Prozent. Der knapp gescheiterte Gesamtsieger kann sich also wenigstens über das Bargeld freuen.

Die kompletten Spielregeln, die Teilnahmebedingungen und den Spielverlauf können Sie hier nachlesen.

Apple iPad für Glücksritter

Dabeibleiben lohnte sich, auch wenn keine Top-Platzierung heraussprang. Unter allen gut 13.000 aktiven Spielteilnehmern wurden fünf neue 12,9" iPad Pro verlost. Die Gewinner sind: 

Gerhard M. aus Nürnberg ("Roulade", Rang 5755)
Andrea B. aus Mittenwald ("Andi", Rang 1057)
Stefan L. aus Schwabmünchen ("Ledermeister", Rang 23.030)
Florian S. aus Stuttgart ("Schmidt787", Rang 3289)
Detlev H. aus Berlin ("Zababu", Rang 19.591)

Die Redaktions-Teams von Commerzbank und t-online.de/wirtschaft gratulieren allen Teilnehmern und Gewinnern zum erfolgreichen Abschluss des Börsenspiels Trader 2016.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal