Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Autozulieferer Eisenmann ist insolvent

Mehr als 3.000 Mitarbeiter betroffen  

Autozulieferer Eisenmann ist insolvent

30.07.2019, 12:49 Uhr | dpa

Autozulieferer Eisenmann ist insolvent. Automatisierungstechnik der Firma Eisenmann: 2018 wurden hohe Verluste eingefahren. (Quelle: imago images/photothek)

Automatisierungstechnik der Firma Eisenmann: 2018 wurden hohe Verluste eingefahren. (Quelle: photothek/imago images)

Der nächste Automobilzulieferer ist pleite: Das Familienunternehmen Eisenmann hat einen Insolvenzantrag eingereicht. Darum steckt der württembergische Anlagenbauer in der Krise.

Der Anlagenbauer Eisenmann aus Böblingen hat Insolvenz beantragt. Das Verfahren soll die bereits im Frühjahr angestoßene Neuausrichtung beschleunigen, teilt das Unternehmen mit. Eisenmann hatte den Angaben zufolge 2018 einen hohen Verlust eingefahren. Als Gründe dafür wurden technische und wirtschaftliche Probleme wie Fehlkalkulationen oder Schwierigkeiten mit Lieferanten angeführt, die bei Großprojekten auftreten könnten.

Eisenmann ist mit weltweit mehr als 3.000 Mitarbeitern unter anderem in den Bereichen Oberflächen- und Umwelttechnik aktiv und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von 723 Millionen Euro.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal