Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > Börsen News > Eigene >

Ölpreis: Kurse nähern sich wieder Höchstständen


Kräftiger Schub  

Ölpreise nähern sich wieder Höchstständen

15.06.2021, 09:26 Uhr | dpa

Ölpreis: Kurse nähern sich wieder Höchstständen. Ölpumpen in Sonnenuntergang: Die Hoffnung auf einen schnellen Wirtschaftsaufschwung hält den Ölpreis auf einem hohen Niveau in den vergangenen Wochen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/ ssuaphoto)

Ölpumpen in Sonnenuntergang (Symbolbild): Die Hoffnung auf einen schnellen Wirtschaftsaufschwung hält den Ölpreis auf einem hohen Niveau in den vergangenen Wochen. (Quelle: ssuaphoto/Thinkstock by Getty-Images)

Die Hoffnung auf ein Ende der Corona-Pandemie hält den Ölpreis weiterhin auf einem hohen Niveau. Doch die Lage in einigen Ländern Asiens, Südamerika und in Großbritannien mahnt auch zur Vorsicht.

Die Ölpreise sind am Dienstag im frühen Handel leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 73,13 US-Dollar. Das waren 27 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg in ähnlichem Ausmaß auf 71,15 Dollar.

Rohöl WTI

81,44 USD+98,70%
Aktuelles ChartZeitraum 1 Jahr14.10.2021NYMEX GLOBEX
Rohöl WTI Rohstoff
Hoch
82,65
Zwischenwert Hoch / Mittel
70,92
Mittel
59,19
Zwischenwert Mittel / Tief
47,45
Tief
35,72
Jan '21Apr '21Jul '21Okt '21

Die Ölpreise rangieren damit in der Nähe ihrer mehrjährigen Höchststände, die sie zu Wochenbeginn markiert hatten. Gestützt werden die Preise vor allem durch die Aussicht auf eine konjunkturelle Besserung und einen damit einhergehenden Nachfrageanstieg nach Erdöl und Ölprodukten wie Benzin. Das Rohölkartell Opec rechnet für die zweite Jahreshälfte mit einem kräftigen Nachfrageschub.

Dem gegenüber steht die angespannte Corona-Lage in einigen großen Ländern Asiens und Südamerikas. In Europa gerät zunehmend Großbritannien in den Blick, wo die rasche Verbreitung einer neuen Coronavirus-Variante weitere Lockerungsschritte vorerst verhindert hat.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: