Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie >

EEG-Umlage: Stromkunden zahlen 2015 viel zu viel

Berechnung der Energiebranche  

Stromkunden sollen 2015 zu viel zahlen

20.10.2014, 11:20 Uhr | dpa, t-online.de

EEG-Umlage: Stromkunden zahlen 2015 viel zu viel. Die Energiebranche vermutet hinter der zu geringen Senkung der EEG-Umlage politisches Kalkül (Quelle: imago/ Schöning)

Die Energiebranche vermutet hinter der zu geringen Senkung der EEG-Umlage politisches Kalkül (Quelle: imago/ Schöning)

Die 2015 erstmals leicht sinkende Ökostrom-Umlage belastet die Stromkunden nach Berechnungen aus der Energiebranche immer noch mit rund zwei Milliarden Euro zu viel. Am Mittwoch war bekanntgegeben worden, dass die über den Strompreis zu zahlende Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien zum 1. Januar von derzeit 6,24 auf 6,17 Cent je Kilowattstunde sinkt - den Berechnungen zufolge wäre aber auch ein Wert von 5,8 oder gar 5,4 Cent vertretbar gewesen, wie "Spiegel" und "Handelsblatt" übereinstimmend berichten.

Demnach hätten die Netzbetreiber die Möglichkeit, eine Liquiditätsreserve von zehn Prozent zu schaffen, für 2015 voll ausgeschöpft. Dafür gebe es den Berechnungen zufolge aber keinen Anlass. Über die Reserve gleichen die Netzbetreiber Kontoschwankungen im Jahresverlauf aus.

Umlage-Konto prall gefüllt

Den Branchenpapieren zufolge sind große Bewegungen, wie sie in der Vergangenheit durch den unkontrollierten Bau von Photovoltaik-Anlagen vorgekommen seien, mit der Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes aber inzwischen nahezu ausgeschlossen, so "Der Spiegel".

Strom-Rechner
AnzeigeStrompreisvergleich
Strompreise vergleichen mit

Jetzt PLZ eingeben und bis zu 800 € sparen


Laut "Handelsblatt" verweist die Energiebranche auch auf ein prall gefülltes Umlage-Konto. Ein Sprecher des Übertragungsnetzbetreibers Amprion wies die Vorwürfe in der Zeitung zurück. Der Kontostand sei "in vollem Umfang in die Berechnung der EEG-Umlage eingegangen", das Guthaben werde 2015 vollständig an die Stromverbraucher ausgezahlt und gehe nicht in die Berechnung der Liquiditätsreserve ein.

Dem "Spiegel"-Bericht zufolge vermutet die Branche hinter der viel zu niedrigen Senkung der Umlage politisches Kalkül. So versetze die Milliardenreserve Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) in die Lage, die EEG-Umlage bis zum Ende der Legislaturperiode 2017 in kleinen Schritten kontinuierlich zu senken.

Ökostrom-Rechner
AnzeigeÖkostromvergleich
Strompreise vergleichen

Jetzt Ökostrompreise vergleichen und Geld sparen


Damit könne er sich als erfolgreicher Reformer des EEG feiern lassen und seine Chancen bei der dann anstehenden Bundestagswahl verbessern. Das Wirtschaftsministerium habe den Vorwurf der politischen Einflussnahme zurück gewiesen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Jobsuche

Anzeige
 

Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe