Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextTexas: Witwer von getöteter Lehrerin gestorbenSymbolbild fĂŒr einen TextGNTM: Sie ist das neue TopmodelSymbolbild fĂŒr einen TextNeuer Hertha-Trainer wohl gefundenSymbolbild fĂŒr einen TextDepeche-Mode-Star Andy Fletcher ist totSymbolbild fĂŒr einen TextFestnahmen bei Queen-LeibgardeSymbolbild fĂŒr einen TextEx-Formel-1-Boss Ecclestone verhaftetSymbolbild fĂŒr einen TextTodesstrafe: Irak verbietet Kontakt nach IsraelSymbolbild fĂŒr einen TextRTL-Moderatorin sorgt fĂŒr SchockmomentSymbolbild fĂŒr einen TextCathy Hummels postet Foto mit MatsSymbolbild fĂŒr einen TextSpektakulĂ€re Gruselfunde auf Google MapsSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserBorussia Dortmund: Sponsor rechnet mit Mannschaft ab

Diese Krankenkassen erhöhen den Zusatzbeitrag

Von t-online, cho

Aktualisiert am 02.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Krankenkassenkarten (Symbolbild): Zum neuen Jahr steigen bei manchen gesetzlichen Krankenversicherungen die ZusatzbeitrÀge.
Krankenkassenkarten (Symbolbild): Zum neuen Jahr steigen bei manchen gesetzlichen Krankenversicherungen die ZusatzbeitrÀge. (Quelle: Kirchner-Media/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

FĂŒr Millionen gesetzlich Versicherte wird es 2022 teurer. Die ersten Krankenkassen haben ihre neuen ZusatzbeitrĂ€ge veröffentlicht. Wir zeigen, wer sie erhöht – und bei wem es sogar gĂŒnstiger wird.

Das Wichtigste im Überblick


  • Diese Krankenkassen erhöhen den Zusatzbeitrag
  • Diese Krankenkassen senken den Zusatzbeitrag

Millionen gesetzlich Krankenversicherte mĂŒssen sich im neuen Jahr auf höhere Kosten einstellen. Das ergibt eine Auswertung des Vergleichsportals Check24, die t-online exklusiv vorliegt. Demnach erhöhen bisher 18 der 98 gesetzlichen Krankenkassen zum 1. Januar 2022 ihre ZusatzbeitrĂ€ge, wovon mehr als 18 Millionen Mitglieder betroffen sind.

60 Krankenkassen mit zusammen mehr als 50 Millionen Mitgliedern halten den Beitrag konstant, sieben elf ihn sogar. Davon profitiert etwa eine halbe Millionen Mitglieder. In den kommenden Tagen dĂŒrften weitere Krankenkassen Anpassungen bekannt geben.

Die ZusatzbeitrĂ€ge der Kassen, die ĂŒber den allgemeinen Beitragssatz von 14,6 Prozent hinausgehen, waren im Januar 2021 laut Check24 im Schnitt von 1,1 auf 1,3 Prozent gestiegen. Eine weitere deutliche Erhöhungswelle scheint es nun vorerst nicht zu geben. Der Staat hatte wegen zunehmender Belastungen in der Corona-Pandemie einen Steuerzuschuss von 28,5 Milliarden Euro an die Krankenkassen bewilligt.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Depeche Mode in Trauer: Andy Fletcher ist tot
Depeche Mode: Keyboarder Andy Fletcher, SĂ€nger Dave Gahan und Gitarrist Martin Gore.


Diese Krankenkassen erhöhen den Zusatzbeitrag

Krankenkasse Zusatzbeitrag 2021 Zusatzbeitrag 2022
AOK Baden-WĂŒrttemberg 1,10% 1,30%
AOK Bayern 1,10% 1,30%
AOK Bremen Bremerhaven 1,30% 1,60%
AOK Hessen 1,30% 1,50%
AOK Nordost 1,50% 1,70%
AOK Nordwest 1,30% 1,70%
AOK Rheinland/Hamburg 1,10% 1,60%
AOK Rheinland-Pfalz/Saarland 0,90% 1,30%
AOK Sachsen-Anhalt 0,60% 0,80%
Betriebskrankenkasse PricewaterhouseCoopers 1,26% 1,48%
BKK B. Braun Aesculap 1,30% 1,50%
BKK BPW Bergische Achsen KG 1,10% 1,60%
BKK exklusiv 0,99% 1,29%
BKK Public 1,10% 1,30%
BKK Scheufelen 0,90% 1,10%
BKK WĂŒrth 0,20% 0,90%
Handelskrankenkasse (hkk) 0,39% 0,69%
TUI BKK 1,25% 1,35%

Stand: 29.12.2021

Diese Krankenkassen senken den Zusatzbeitrag

Krankenkasse Zusatzbeitrag 2021 Zusatzbeitrag 2022
Bertelsmann BKK 1,25% 1,00%
BKK_DĂŒrrrkoppAdler 1,20% 0,88%
BKK EVM 1,30% 1,00%
BKK Gildemeister Seidensticker 1,20% 0,90%
BKK Herkules 1,70% 1,40%
BKK Stadt Augsburg 2,70% 2,40%
BKK Technoform 1,90% 1,50%
BKK ZF & Partner 1,80% 1,45%
BMW BKK 0,80% 0,30%
Continentale Betriebskrankenkasse 1,40% 1,25%
energie-Betriebskrankenkasse 1,46% 1,38%

Stand: 28.12.2021

"Trotz des Steuerzuschusses bleiben die BeitrĂ€ge fĂŒr die gesetzlichen Krankenkassen hoch", sagt Daniel GĂŒssow, Managing Director gesetzliche Krankenkassen bei Check24. "Verbraucherinnen und Verbraucher sollten die BeitragssĂ€tze ihrer Krankenkasse prĂŒfen, denn in der Regel stehen gĂŒnstigere Alternativen zur VerfĂŒgung."

WĂ€ren 2021 alle Versicherten zur gĂŒnstigsten bundesweit zugĂ€nglichen Kasse gewechselt, wĂ€ren Ersparnisse von insgesamt 6,4 Milliarden Euro möglich gewesen. Einzelnen Versicherten hĂ€tte ein Wechsel je nach Einkommen, Bundesland und bisheriger Krankenkasse Ersparnisse von bis zu 624 Euro im Jahr gebracht.

SelbststĂ€ndige, die anders als Angestellte allein fĂŒr ihren Zusatzbeitrag aufkommen mĂŒssen, hĂ€tten sogar doppelt so viel sparen können. Lesen Sie hier, wie Sie die Krankenkasse richtig wechseln.

Krankenkassenwechsel ist 2021 leichter geworden

Bereits seit 2021 ist es fĂŒr Mitglieder einer gesetzlichen Krankenkasse einfacher zu wechseln: Sie mĂŒssen nicht mehr bei ihrer bisherigen Kasse kĂŒndigen und eine KĂŒndigungsbestĂ€tigung anfordern, sondern können direkt eine neue Krankenversicherung abschließen. Die Übermittlung der KĂŒndigung ĂŒbernimmt die neue Krankenkasse.

Außerdem gilt eine verkĂŒrzte Bindungsfrist: Verbraucher können dann alle zwölf Monate ihre gesetzliche Krankenkasse wechseln. Bisher waren sie 18 Monate an eine Krankenkasse gebunden. "FĂŒr Versicherte, die im Januar 2021 einen Wechsel der Krankenkasse beantragt haben, besteht somit im Januar 2022 bereits die nĂ€chste Wechselmöglichkeit", sagt GĂŒssow.

Kosten sind nicht das einzige Kriterium

Angst vor einer VersicherungslĂŒcke brauchen sie dabei nicht zu haben. Wenn Verbraucher bereits zuvor gesetzlich versichert waren, darf die neue Kasse ihren Antrag nicht ablehnen – auch wenn sie schon Ă€lter sind, Vorerkrankungen haben oder sie bereits in Behandlung sind.

Es lohnt aber, nicht nur auf die Kosten zu schauen. Zusatzleistungen wie bestimmte Schutzimpfungen, Untersuchungen oder Vorsorgeangebote können je nach Kasse variieren. Diese sollte man beim Vergleich der Anbieter ebenfalls berĂŒcksichtigen.

Weitere Artikel

Versicherung im Ruhestand
Diese Krankenkassen-Kosten kommen auf Sie als Rentner zu
Eine Ärztin im GesprĂ€ch mit einer Rentnerin (Symbolbild): Im Alter sind viele Menschen in der Krankenversicherung der Rentner.

Mindestlohn, Steuern, FrĂŒhstĂŒcksei
Was sich zum 1. Januar fĂŒr Verbraucher Ă€ndert
Eine Kellnerin bringt GĂ€sten Pizza (Symbolbild): Wer den Mindestlohn bekommt, kann sich ab Januar ĂŒber etwas mehr Einkommen freuen.

Von 0,9 auf 0,25 Prozent
Wichtiger Zins sinkt – was das fĂŒr Rentenversicherte bedeutet
Ein Kunde unterschreibt einen Vertrag (Symbolbild): Verbraucher bekommen beim Abschluss einer neuen Lebensversicherung kĂŒnftig einen deutlich geringeren Garantiezins.


Hinweis: Wir aktualisieren die Tabellen fortlaufend, sobald es neue Infos zu den Krankenkassen und ihren ZusatzbeitrÀgen gibt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
KrankenkasseZusatzbeitrag
Ratgeber

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website