Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Mietrecht >

"Wächterhäuser": Neues Konzept aus Leipzig soll Altbauten retten


Wohnungsmarkt  

"Wächterhäuser": Exportschlager aus Leipzig

15.09.2008, 16:53 Uhr | mash, t-online.de, dpa

Ein Wächterhaus in Leipzig (Foto: dpa)Ein Wächterhaus in Leipzig (Foto: dpa) Die Idee der Leipziger "Wächterhäuser" zur Rettung von leerstehenden Altbauten vor dem Verfall macht bundesweit Schule. Gefördert vom Bundesbau- ministerium berät der Verein HausHalten e.V. interessierte Städte in der gesamten Republik, wie durch die Vermittlung neuer Nutzer historische Gebäude ohne die herkömmliche Sanierung erhalten werden können.

Luxus pur - Die teuersten Villen der Welt
Vergleich - Städte mit dem höchsten Mietniveau 2008
Ranking - Die teuersten Städte Deutschlands

Leerstehende Häuser an Knotenverkehrspunkten

"Wächterhäuser" sind in der Regel markante, denkmalgeschützte Eckhäuser an großen Hauptstraßen, die kleine Hinterhöfe haben. Meist ist die Lärmbelästigung sehr hoch und oft stehen die Häuser leer - sie zu sanieren und danach die Wohnungen zu vermieten, würde sich in den jeweiligen Städten aufgrund eher entspannten Wohnungsmärkten nicht lohnen.

Verein organisiert Mieter

Deshalb nimmt der Verein HausHalten e.V. Kontakt mit den Eigentümern auf und bietet an, neue Nutzer zu suchen, die außer Strom- und Nebenkosten nichts zahlen müssen. Die Aufgabe der Wohnungsbesitzer ist es, getrennte Elektrik- und Wasseranschlüsse wieder anzuschließen und - teilweise mithilfe von Fördergeldern - das Gebäude soweit instand zu setzen, dass eine Nutzung möglich wird. Im Gegenzug kümmern sich die Mieter um die Instandhaltung des Hauses. Das Grundprinzip der Wächterhäuser ist also denkbar einfach: Hauserhalt durch Nutzung.

Idee wird in den Westen exportiert

Das gefällt nicht nur den Stadtvätern in Leipzig. "Wir wollen und sollen die Idee exportieren in andere Städte, die auch Leerstandprobleme haben", sagte Vereinssprecherin Doreen Lasche im Gespräch mit der Deutschen-Presse Agentur (dpa). Neben Kommunen in Ostdeutschland hätten auch Städte im Westen Interesse an dem Konzept angemeldet.

Von Leipzig nach Wuppertal

In Leipzig gibt es zwölf "Wächterhäuser", weitere sollen dazukommen. Auf Halle und Chemnitz sei das Konzept schon erfolgreich übertragen worden, berichtete Lasche. "Vor kurzem waren wir in Wuppertal. Die Leute von der Stadtverwaltung waren von der Idee sehr begeistert." Allerdings, fügte sie hinzu, sei dort noch längst nichts "spruchreif". "Es dauert immer eine Weile bis zur Umsetzung der Idee." In Leipzig suche der Verein ständig nach weiteren geeigneten "Wächterhäusern".

Konzept ist nicht auf Langfristigkeit ausgelegt

"Die Interessenten für die 'Wächterhäuser' sind sehr gemischt", sagte Lasche. In den bisherigen Objekten gibt es 150 Nutzer, rund 300 weitere stünden auf einer Warteliste. "Das sind Vereine oder auch Studenten der Hochschule für Grafik und Buchkunst, die günstige Ateliers suchen." Wohnungen gebe es dagegen nur vereinzelt. "Das Konzept ist etwas für die Zwischenzeit, also zwischen Leerstand und Sanierung oder Verkauf der Häuser", so Lasche. Die Nutzungsverträge werden nur für fünf oder zehn Jahre geschlossen - "und dann schaut man, ob sich der Wohnungsmarkt anders entwickelt hat."

Mehr zum Thema:
Ratgeber - Aktuelle Urteile zu Miete und Immobilien
Ratgeber - Wo zahlt man die höchsten Nebenkosten?
Ratgeber - Schutz vor Mietnomaden
Wohnung verschönern - Was ist erlaubt?

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal