Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Bildung > Studienwahl >

Studium: fünf außergewöhnliche Studiengänge

Studienwahl  

5 außergewöhnliche Studiengänge: Was ist das denn?

04.05.2016, 09:25 Uhr | uc (CF)

Studium: fünf außergewöhnliche Studiengänge. Viele Studienanfänger fragen sich, was Sie studieren sollen. Wie wäre es beispielsweise mit Oenologie. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Viele Studienanfänger fragen sich, was Sie studieren sollen. Wie wäre es beispielsweise mit Oenologie. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Was kann man alles studieren? Wer BWL oder Germanistik zu langweilig findet, kann sich auch für außergewöhnliche Studiengänge entscheiden. Denn es gibt einige Fachrichtungen, die beim Gegenüber erst einmal ein Kopfschütteln hervorrufen. Oder wissen Sie, was man mit einem Bachelorabschluss in Oenologie machen kann?

1. Space Master: Auf in den Weltraum

An der Julius-Maximilians-Universität Würzburg können sich Bachelorabsolventen aus den Naturwissenschaften, die außergewöhnliche Studiengänge suchen, in vier Semestern fit für den Weltraum machen. Space Master ist also kein neues Computerspiel, sondern ein Masterstudiengang. Studenten lernen in dem englischsprachigen Studium vor allem in den Gebieten Planetologie, Astrophysik und Raumfahrttechnik.

Der Master wird durch ein EU-Programm für Elitestudiengänge gefördert. Dementsprechend können die Studenten an zahlreichen Partneruniversitäten studieren. Absolventen reisen natürlich nicht zwingend selbst ins All – sie können auch in der Raumfahrttechnik oder allgemein in der Weltraumforschung unterkommen.

2. Oenologie: Lernen im Weinberg

Weinliebhaber sollten sich über Oenologie informieren. An mehreren Hochschulen in Deutschland wird dieser praxisorientierte Bachelorstudiengang angeboten. Unter anderem in Geisenheim und in Bingen am Rhein können angehende Weinbauern ihr Handwerkszeug lernen. Es stehen aber nicht nur Bodenkunde und Verfahrenstechnik auf dem Stundenplan – die Jungwinzer müssen sich auch mit BWL und Marketing auseinandersetzen.

Praktika und natürlich der Unterricht auf dem hochschuleigenen Weinberg bereiten auf die Führung eines eigenen Weinguts vor. Wer sich stärker spezialisieren möchte, kann in Geisenheim auch den Bachelorstudiengang Internationale Weinwirtschaft studieren. Hier liegt der Schwerpunkt auf weltweiter Vermarktung von Wein und auf ökonomischen Aspekten.

3. Modernes Japan: Kultur und Sozialwissenschaft

Japan-Liebhaber kommen an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf auf ihre Kosten. Dort können sie den außergewöhnlichen Studiengang Modernes Japan belegen. Sowohl im Bachelor als auch im Master wird sich mit der japanischen Kultur und Gesellschaft auseinandergesetzt. Ein Intensivkurs in Japanisch gehört zum Pflichtprogramm.

Außerdem belegen die Studenten einen Mix aus Geschichte, Kulturwissenschaft und Soziologie – natürlich immer auf Japan ausgerichtet. Berufsfelder sieht die Universität vor allem im Bildungswesen, in Bibliotheken und im Journalismus oder in der Tourismusbranche.

4. Byzantistik: Zurück in Antike und Mittelalter

Wer sich statt mit modernen Kulturen lieber mit dem Altertum beschäftigen möchte, kann an der Freien Universität Berlin Byzantinistik belegen. In Kombination mit einem zusätzlich wählbaren Kernfach lernen Studenten hier byzantinische Geschichte und Literatur kennen und absolvieren Module mit komplizierten Namen wie "Byzantinische Volksliteratur in der frühneugriechischen Kultur". Absolventen des Studiengangs können zum Beispiel in einem Museum arbeiten oder sich ganz der Forschung widmen.

5. Angewandte Freizeitwissenschaft: Events und Tourismus

Die Bezeichnung dürfte sicher schon den einen oder anderen Scherz unter Studenten der Hochschule Bremen angeregt haben. Dabei haben die Studenten der Angewandten Freizeitwissenschaft keinesfalls mehr Freizeit als ihre Kommilitonen aus anderen Disziplinen. Im Gegenteil: Sie müssen sich mit einer Menge verschiedener Themen auseinandersetzen.

Neben sozial-, wirtschafts- und naturwissenschaftlichen Inhalten steht auch Recht auf dem Stundenplan. Das Ziel: eine Karriere im Freizeitsektor zum Beispiel im Tourismus oder als Eventmanager. Ein Auslandssemester und ein langes Praktikum bereiten auf die praktische Tätigkeit im In- oder Ausland vor.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal