Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Pfanni, Knorr: Unilever verkauft Werk von Kartoffelspezialist in Stavenhagen

Kartoffelspezialist übernimmt  

Niederländer kaufen deutsches Pfanni-Werk

25.09.2020, 18:51 Uhr | dpa-AFX

Pfanni, Knorr: Unilever verkauft Werk von Kartoffelspezialist in Stavenhagen. Pfanni-Werk in Stavenhagen: Die Unilever-Gruppe verkauft die Anlage an den niederländischen Kartoffelverarbeiter Aviko Rixona. (Quelle: dpa/Bernd Wüstneck)

Pfanni-Werk in Stavenhagen: Die Unilever-Gruppe verkauft die Anlage an den niederländischen Kartoffelverarbeiter Aviko Rixona. (Quelle: Bernd Wüstneck/dpa)

In Stavenhagen verantworten bald Niederländer die Produktion von Kartoffelpüree und Knödeln der Marken Pfanni und Knorr. Die Unilever-Gruppe will das Werk bis Ende des Jahres abgeben.

Unilever verkauft sein Pfanni-Werk in Mecklenburg-Vorpommern an den niederländischen Kartoffelprodukte-Spezialisten Aviko Rixona. Der Kauf beinhalte die Übernahme des Standortes Stavenhagen (Mecklenburgische Seenplatte) und eine "strategische Partnerschaft" mit der Unilever-Gruppe, zu der das Werk bisher gehörte, wie Aviko Rixona am Freitag mitteilte.

Die Übernahme sei beim Bundeskartellamt angemeldet und soll bis Ende 2020 vollzogen werden. Zur Kaufsumme gab es keine Angaben.

Die Marken Pfanni und Knorr, die neben anderen bisher von den 210 Mitarbeitern in Stavenhagen produziert werden, sollen Eigentum von Unilever bleiben, hieß es weiter. Auch der Vertrieb der entsprechenden Produkte verbleibe bei dem niederländisch-britischen Konsumgüterkonzern. Aviko Rixona werde für Unilever zum langfristigen Lieferanten.

Nachfrage nach Kartoffelflocken wächst

Ziel sei es, die Kapazität der Kartoffelverarbeitung in Stavenhagen besser auszuschöpfen, hieß es in der Mitteilung von Aviko Rixona. Ein Grund sei die steigende Nachfrage nach Kartoffelflocken und Kartoffelgranulat in der Welt.

Die Firma, die zum niederländischen Konzern Royal Consun gehört, ist nach eigenen Angaben eines der vier größten kartoffelverarbeitenden Unternehmen weltweit. Dazu gehören Produktionsstandorte in den Niederlanden, Deutschland, Belgien, Schweden, Polen und China mit rund 1.600 Mitarbeitern sowie nach eigenen Angaben Aktivitäten in 110 Ländern.

Zur Muttergesellschaft Royal Consun gehört in Mecklenburg-Vorpommern bereits die einzige Zuckerfabrik, die in Anklam in Vorpommern produziert. Royal Consun hat nach eigenen Angaben weltweit rund 3.800 Beschäftigte.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa-AFX

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal