• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Unternehmen & Verbraucher
  • Unternehmen
  • Flughafen Paderborn-Lippstadt ist saniert – Insolvenz in Eigenregie beendet


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextGasspeicher füllen sich schnellerSymbolbild für einen TextLeere Versprechen: Behörde verklagt TeslaSymbolbild für einen TextFeuerwehrkräften geht das Wasser ausSymbolbild für einen TextWohnhaus in London explodiertSymbolbild für einen Text"Viel zu peinlich": Zverev schämte sichSymbolbild für einen TextIndien schießt Satellit in falschen OrbitSymbolbild für einen TextWeltmeister will nicht zur WM in KatarSymbolbild für einen TextQueen streicht kurzfristig TraditionsterminSymbolbild für einen TextCalmund motzt Rach anSymbolbild für einen TextDeutschland droht Handy-KnappheitSymbolbild für einen TextFrauen attackieren Mann mit KugelschreiberSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Moderatorin für Auftritt verspottetSymbolbild für einen TextDas hilft bei einem Reizmagen

Flughafen Paderborn-Lippstadt ist saniert

Von dpa
Aktualisiert am 30.04.2021Lesedauer: 1 Min.
Der Airport Paderborn-Lippstadt: Er ist saniert.
Der Airport Paderborn-Lippstadt: Er ist saniert. (Quelle: CHROMORANGE/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Airport Paderborn-Lippstadt war der erste deutsche Flughafen, der wegen Corona Insolvenz anmelden musste. Nun steht fest: Das Unternehmen ist gerettet.

Der Flughafen Paderborn-Lippstadt kehrt nach siebenmonatiger Insolvenz in Eigenverwaltung am 1. Mai in den regulären Geschäftsbetrieb zurück. Das teilte der Sanierungsgeschäftsführer Yorck Streitbörger am Freitag mit. Zuvor hatte das Amtsgericht Paderborn die Insolvenz in Eigenverwaltung aufgehoben. Der Airport sei saniert, vollständig entschuldet und finanziell nachhaltig aufgestellt, so Streitbörger.

Der Airport soll trotz einer deutlichen Verkleinerung ein vollwertiger Flughafen bleiben. Die Belegschaft musste für die Sanierung von 170 auf rund 65 Beschäftigte schrumpfen. Die Abfertigungskapazität wurde auf 300.000 Passagiere im Jahr reduziert. Vor der Corona-Krise hatte der Airport noch 700.000 Fluggäste gezählt.

Der jährliche Zuschuss der Gesellschafter soll von 5 auf maximal 2,5 Millionen Euro im Jahr sinken. Hauptgesellschafter ist der Kreis Paderborn mit einem Anteil von gut 62 Prozent.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wie die 200.000 Euro in bar Kanzler Scholz in Bedrängnis bringen
  • Mauritius Kloft
  • Florian Schmidt
Von Mauritius Kloft, Florian Schmidt
FlughafenInsolvenzLippstadtPaderborn
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website