Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeWirtschaft & FinanzenUnternehmen & VerbraucherUnternehmen

Stellenabbau: Gasekonzern Linde streicht wohl 500 Stellen in Deutschland


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEx-Skiweltmeister in Lawine umgekommen
Eintracht Frankfurt holt DFB-Spieler
Symbolbild für einen TextDas ist Deutschlands Single-HochburgSymbolbild für einen TextRKI-Chef Wieler hat neuen JobSymbolbild für einen TextFrau klaut Chicken Wings im MillionenwertSymbolbild für ein VideoSpektakulärer Fund bei KanalarbeitenSymbolbild für einen TextPolizei schnappt Bärlauch-BandeSymbolbild für einen TextPrinzessin Kate im 4.000-Euro-OutfitSymbolbild für einen TextDiese Sparkassen zahlen keine ZinsenSymbolbild für einen Text41 Polizeiautos abgehängt: Raser gefundenSymbolbild für einen TextVanessa Mai zeigt sich oben ohneSymbolbild für einen Watson TeaserFremdgeh-Eklat: Cordalis stört StatementSymbolbild für einen TextJackpot - 500.000 Casino-Chips geschenkt
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Gasekonzern Linde streicht 500 Stellen in Deutschland

Von rtr
Aktualisiert am 22.07.2021Lesedauer: 1 Min.
Stahlflaschen mit Biogon C Gas von Linde (Symbolbild): Der Industriekonzern muss sparen.
Stahlflaschen mit Biogon C Gas von Linde (Symbolbild): Der Industriekonzern muss sparen. (Quelle: imagebroker/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Industriegase-Konzern Linde will sparen: Offenbar sollen 500 Jobs in Deutschland wegfallen. Bereits vor einem Jahr hat sich das Unternehmen mit dem Betriebsrat auf den Wegfall von mehr als 800 Stellen

Der weltgrößte Industriegase-Konzern Linde steht einem Medienbericht zufolge vor einem neuerlichen Stellenabbau in Deutschland. Linde wolle bis Ende 2022 rund 500 Arbeitsplätze streichen, berichtete die "Wirtschaftswoche" unter Berufung auf Aussagen von Arbeitnehmervertretern.

Linde

298,40 EUR+6,73%
Aktuelles ChartZeitraum 1 Jahr11:45 UhrXetra
Linde Aktie
Hoch
334,00
Zwischenwert Hoch / Mittel
312,63
Mittel
291,25
Zwischenwert Mittel / Tief
269,88
Tief
248,50
Apr '22Jul '22Okt '22Jan '23

Das Management habe diese im Juni über die Pläne informiert. Der nach der Fusion der Linde AG mit Praxair aus den USA heraus geführte Konzern beschäftigt in Deutschland noch rund 7.000 Mitarbeiter. Vorstandschef Steve Angel trimmt das Unternehmen systematisch auf Effizienz und hat die Gewinnprognose erst im Mai nach oben geschraubt.

Rund 800 Stellen wurden bereits gestrichen

Ein Linde-Sprecher wollte sich nicht konkret äußern, sagte aber: "Linde ist ein globales Unternehmen, das seine Geschäfte dezentral in den jeweiligen Regionen führt. Aus diesem Grund wissen wir exakt, wo wir unsere Kostenstrukturen den Marktrealitäten anpassen müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben." Diskussionen darüber würden aber in den zuständigen Gremium geführt und nicht in der Öffentlichkeit.

Vor rund einem Jahr hatte sich Linde mit dem Betriebsrat bereits auf den Abbau von 834 Stellen in Deutschland geeinigt. "Ob darüber hinaus Maßnahmen nötig sind, hängt von der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung ab", sagte Angel damals.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur Reuters
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Aldi-Nord-Eigentümer legen Familienstreit bei
  • Florian Schmidt
Von Florian Schmidt, Sven Böll
Deutschland
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website