Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Mytheresa: Bayerischer Onlinehändler wächst rapide


Mytheresa  

Bayerischer Onlinehändler wächst rapide

14.09.2021, 14:38 Uhr | dpa, rtr, fho, t-online

Mytheresa: Bayerischer Onlinehändler wächst rapide. Firmenzentrale von Mytheresa (Symbolbild): Der bayerische Onlinehändler hat in der Corona-Pandemie viele neue Kunden gewonnen.  (Quelle: imago images/Lackovic)

Firmenzentrale von Mytheresa (Symbolbild): Der bayerische Onlinehändler hat in der Corona-Pandemie viele neue Kunden gewonnen. (Quelle: Lackovic/imago images)

Der bayerische Onlinehändler Mytheresa ist auf Gewinnkurs. Die Corona-Pandemie hat dem Unternehmen Auftrieb verschafft. Der Umsatz stieg im letzten Quartal um mehr als ein Drittel.

Der seit Jahresbeginn an der New Yorker Börse notierte Onlinehändler Mytheresa MYT NL Parent ADS Aktie setzt sein rapides Wachstum fort. Auch im letzten Quartal seines bis Juni laufenden Geschäftsjahres stieg der Umsatz des bayerischen Unternehmens, das auf Luxusmode spezialisiert ist, um mehr als ein Drittel.

Im Gesamtjahr lag der Erlös mit 612 Millionen Euro gut 36 Prozent im Plus. Der Gewinn von Mytheresa beläuft sich auf rund 32 Millionen Euro. Das sind zwei Drittel mehr als im Vorjahr – und das, obwohl der Gewinn im vierten Quartal nachgab. "Wir sehen nicht, dass der Umsatz an den stationären Handel zurückgeht", sagte Firmenchef Michael Kliger am Dienstag. Deswegen sei er "sehr selbstbewusst für weiter starkes Wachstum".

MYT NL Parent ADS

25,20 EUR-
Aktuelles ChartZeitraum 1 Jahr24.09.2021Muenchen SE
MYT NL Parent ADS Aktie
Hoch
28,60
Zwischenwert Hoch / Mittel
27,00
Mittel
25,40
Zwischenwert Mittel / Tief
23,80
Tief
22,20
Apr '21Jul '21

Kliger begründete den zwischenzeitlichen Ergebnisrückgang mit Einmaleffekten. Unter anderem ging es dem Unternehmen zufolge dabei noch um Kosten aus dem Börsengang.

Pandemie habe neue Kunden gebracht

Kliger ist zuversichtlich, dass das Wachstum des Unternehmens auch nach Corona weitergeht. "Die Pandemie war ein Katalysator, aber vor allem hinkt der Luxussektor bei der Digitalisierung anderen Bereichen immer noch hinterher", sagte Kliger.

Zuletzt hätten auch wieder mehr Veranstaltungen stattgefunden, weswegen "mehr Geld für Kleidung" ausgegeben wurde. Die Zahl der Neukunden sei im vierten Geschäftsquartal um bisher nie erreichte 110.000 gestiegen. Insgesamt kommt das Unternehmen damit auf 671.000 Kunden. 

Das Unternehmen war 1987 als Boutique für Damenmode "Theresa" in München gestartet. 2006 startete das Gründerehepaar Susanne und Christoph Botschen den dazugehörigen Onlineshop "Mytheresa". Dort sind Designerstücke von über 200 Designern erhältlich. Mittlerweile umfasst das Angebot auch Kinder- und Herrenmode. Seit 2014 gehört Mytheresa zur US-amerikanischen Nobelkaufhauskette Neiman Markus, Verkaufspreis: 150 Millionen Euro. 

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen dpa und Reuters

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: