Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Lira-Krise in der T├╝rkei k├Ânnte Nutella-Produktion zusetzen

Von t-online, mak

21.12.2021Lesedauer: 2 Min.
Nutella-Gl├Ąser (Symbolbild): Die T├╝rkei ist der weltgr├Â├čte Produzent von Haseln├╝ssen ÔÇô die Abh├Ąngigkeit der Konzerne daher gro├č.
Nutella-Gl├Ąser (Symbolbild): Die T├╝rkei ist der weltgr├Â├čte Produzent von Haseln├╝ssen ÔÇô die Abh├Ąngigkeit der Konzerne ist daher gro├č. (Quelle: NurPhoto/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nutella-Fans m├╝ssen sich wom├Âglich auf Schlimmes einstellen: Der begehrte Brotaufstrich k├Ânnte knapp werden, f├╝rchten Experten. Hintergrund ist die W├Ąhrungskrise in der T├╝rkei, die die Haselnuss-Industrie trifft.

Wegen der W├Ąhrungskrise in der T├╝rkei k├Ânnte es zu Haselnuss-Engp├Ąssen kommen. Das w├╝rde vor allem den gro├čen S├╝├čwarenkonzern Ferrero mit dem bekannten Brotaufstrich Nutella treffen. Das Unternehmen bezieht rund ein Drittel der Haselnuss-Exporte aus der T├╝rkei.

Weil die Lira in den vergangenen Monaten deutlich abgewertet wurde, verteuerte sich die Produktion von Haseln├╝ssen drastisch, schreibt das "Wall Street Journal". Die Lira hatte im laufenden Jahr mehr als die H├Ąlfte ihres Werts verloren. Vor allem seit November ging es steil nach unten.

  • Aktueller Kurs: Wo steht die Lira gerade?

Die Kosten f├╝r D├╝ngemittel, Saatgut oder Pestizide aus dem Ausland sollen daher deutlich gestiegen sein. Daher lieferten die Bauern aktuell weniger Haseln├╝sse, was zu Engp├Ąssen f├╝hren k├Ânne, hei├čt es in dem Bericht.

T├╝rkische Haselnuss-Industrie besch├Ąftigt vier Millionen Menschen

"Die Welt steht am Rande einer Haselnuss-Knappheit", sagte Turgan Z├╝lfikar, der t├╝rkische Firmen beim Eintritt in den US-Markt ber├Ąt, dem "Wall Street Journal". "Wenn Sie ein Nutella-Fan sind, sollten Sie sich besser beim n├Ąchsten Einkauf eindecken."

Die T├╝rkei ist mit einem Anteil von 70 Prozent der weltgr├Â├čte Lieferant von Haseln├╝ssen. Die ans├Ąssige Industrie besch├Ąftigt rund vier Millionen Menschen.

Ferrero hat bereits versucht, weniger abh├Ąngig von der T├╝rkei zu werden und die Haselnuss-Produktion nach Italien zu verlagern. Doch bislang liegt das Land weit abgeschlagen auf dem zweiten Platz hinter der T├╝rkei. Von Ferrero gab es auf Anfrage von t-online bislang keine Einsch├Ątzung zu den m├Âglichen Auswirkungen der drohenden Haselnuss-Engp├Ąsse.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"2023 ist Putin weg ÔÇô wahrscheinlich im Sanatorium"


Erdo─čan will Zinssenkungen ÔÇô trotz Rekordinflation

Zuletzt erholte sich die t├╝rkische Lira etwas. Ausl├Âser waren Regierungsma├čnahmen gegen eine weitere Abwertung, die Staatspr├Ąsident Recep Tayyip Erdo─čan ank├╝ndigte. Demnach will die Regierung unter anderem Einlagen in Lira gegen Verluste aus Wechselkursschwankungen absichern.

Den Grund f├╝r die W├Ąhrungskrise und starke Teuerung sehen Experten indes in der Geldpolitik der Zentralbank. Diese hat ihren Leitzins seit September von 19 auf jetzt 14 Prozent gesenkt, obwohl ├ľkonomen eine deutliche Anhebung f├╝r die richtige Antwort halten. Erdo─čan will damit Exporte, Kredite und Wachstum vor der Wahl im Jahr 2023 ankurbeln. Er gilt als Zinsfeind: Trotz hoher Inflation ├╝bt er Druck auf die Zentralbank aus und fordert Zinssenkungen.

Weitere Artikel

Wegen Niedrigzinspolitik
T├╝rkische Unternehmer schie├čen gegen Erdo─čan
Der t├╝rkische Pr├Ąsident Recep Tayyip Erdogan (Symbolbild): Seine geldpolitischen Positionen sorgen f├╝r Unmut bei Unternehmern.

Erneute Zinssenkung
Lira-Absturz wird zum Schrecken ohne Ende
Der t├╝rkische Pr├Ąsident Recep Tayyip Erdogan (Archivbild): Die Lira sackt im Vergleich zu anderen W├Ąhrungen wie Euro und Dollar immer weiter ab, zeitgleich verlieren die T├╝rken durch eine hohe Inflation stark an Kaufkraft.

Untersuchung von Foodwatch
In diesen Produkten steckt bedenkliches Mineral├Âl
Foodwatch-Untersuchung: Die Verbraucherorganisation hat verschiedene Produkte im Labor auf R├╝ckst├Ąnde von Mineral├Âl analysieren lassen.


F├╝r einen US-Dollar waren zuletzt 13,21 Lira f├Ąllig, ein Euro wurde zu 15,01 Lira gehandelt. Vor dem Regierungspaket war der Dollar-Lira-Kurs bis auf 18,41 Lira gestiegen, f├╝r einen Euro mussten bis zu 20,74 Lira gezahlt werden. Aus Sicht der Lira waren das jeweils Rekord-Tiefst├Ąnde.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff, Nele Behrens
NutellaRecep Tayyip ErdoganT├╝rkei
Ratgeber

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website