• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Unternehmen & Verbraucher
  • Unternehmen
  • Wirtschaftsinstitut warnt: Deutschland fehlen bald f├╝nf Millionen Arbeitskr├Ąfte


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextEM-Aus f├╝r Weltfu├čballerinSymbolbild f├╝r einen TextGasstreik in Norwegen: Regierung greift einSymbolbild f├╝r einen TextNeue Erkenntnisse ├╝ber US-Sch├╝tzenSymbolbild f├╝r einen TextTennis: Das ist Marias Halbfinal-GegnerinSymbolbild f├╝r einen TextBahn: Brandbrief von MitarbeiternSymbolbild f├╝r einen TextSportmoderatorin stirbt mit 47 JahrenSymbolbild f├╝r einen TextNicky Hilton ist Mutter gewordenSymbolbild f├╝r einen TextSpanische K├Ânigin hat CoronaSymbolbild f├╝r einen TextRubel verliert deutlich an WertSymbolbild f├╝r einen TextWilliams' Witwe enth├╝llt DetailsSymbolbild f├╝r einen TextFrau uriniert neben Gleis: Hand gebrochenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserFC Bayern vor n├Ąchstem Transfer-HammerSymbolbild f├╝r einen TextSpielen Sie das Spiel der K├Ânige

Deutschland fehlen bald f├╝nf Millionen Arbeitskr├Ąfte

Von afp
Aktualisiert am 23.06.2022Lesedauer: 1 Min.
K├Âchinnen in einer Restaurantk├╝che (Symbolbild): Der Personalmangel k├Ânnte die Schlie├čung von Restaurants bedeuten.
K├Âchinnen in einer Restaurantk├╝che (Symbolbild): Der Personalmangel k├Ânnte die Schlie├čung von Restaurants bedeuten. (Quelle: YAY Images/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die geburtenstarke Boomer-Generation wird in absehbarer Zeit in den Ruhestand gehen. Hinterlassen werden sie einen drastischen Personalmangel, der die Wirtschaft bedroht.

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) rechnet in den kommenden Jahren mit einem eklatanten Personalmangel in der deutschen Wirtschaft. Bis zum Jahr 2031 w├╝rden insgesamt f├╝nf Millionen Arbeitskr├Ąfte fehlen, berichtete die "Bild" am Donnerstag unter Berufung auf Prognosen des IW.

Demnach d├╝rften in den kommenden Jahren j├Ąhrlich zwischen 300.000 und 700.000 mehr Menschen in Rente gehen als neu in den Arbeitsmarkt kommen. "Wir erleben jetzt einen Personalmangel, der noch viel st├Ąrker wird", sagte der IW-Arbeitsmarktexperte Holger Sch├Ąfer der Zeitung.

"Personalmangel k├Ânnte unser Leben dominieren"

Diese Entwicklung k├Ânne kaum kompensiert werden. "Wir m├╝ssen uns darauf einstellen, dass der Mangel noch viel schlimmer wird. Der Personalmangel k├Ânnte unser Leben dominieren", sagte Sch├Ąfer.

Das bedeute dann, dass Restaurants aus Mangel an K├Âchinnen und Kellnern fr├╝her schlie├čen und Schwimmb├Ąder verk├╝rzt ├Âffnen, weil es an Personal mangele. Mit Zuwanderung k├Ânne die Entwicklung nicht gestoppt, sondern nur abgemildert werden, sagte Sch├Ąfer.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Norwegen: Regierung beendet Streik auf ├ľl- und Gasplattformen
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft
Deutschland
Ratgeber

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website