Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Organspende: Wenn das Warten auf ein Herz zur Qual wird

Suche nach einem Spenderherz  

Wenn das Warten für Patienten zur Qual wird

15.01.2020, 17:32 Uhr
Organspende: Wenn das Warten auf ein Herz zur Qual wird

932 Menschen haben 2019 ein Organ gespendet. Rund 10.000 Menschen warten auf eins. So wie Siegfried Richtsteig. Für ihn wird das Warten auf ein Spenderherz seit über 130 Tagen zur Qual. (Quelle: t-online.de)

Suche nach dem passenden Spenderherz: Siegfried Richtsteig schildert eindrucksvoll, wie das Warten auf eine Organspende für ihn immer mehr zur Qual wird. (Quelle: t-online.de)


932 Menschen haben 2019 ein Organ gespendet. Rund 9.500 Menschen warten auf eins. So wie Siegfried Richtsteig. Für ihn wird das Warten auf ein Spenderherz seit über 130 Tagen zur Qual.

Geduldig sein, warten – mehr bleibt Siegfried Richtsteig nicht übrig. Seit über 130 Tagen wartet er im Paulinenkrankenhaus in Berlin auf ein neues Herz. Doch bislang ist kein geeigneter Spender in Sicht. Dabei rennt dem 64-Jährigen die Zeit davon. Denn in Deutschland dürfen Herzen nur bis zu einem Alter von 65 Jahren transplantiert werden.

Der Ärztliche Direktor des Paulinenkrankenhauses, Manfred Hummel, führt den Mangel an Organspendern auch auf das aktuelle System in Deutschland zurück. Er spricht sich für die doppelte Widerspruchslösung aus, wie sie Gesundheitsminister Jens Spahn vorschlägt.

Wie die Wartezeit auf ein Spenderherz für ihn immer mehr zur Qual wird, erzählt Siegfried Richtsteig eindrücklich oben im Video.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal