Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Kryoanalgesie: Vereisung als Schmerztherapie

...

Kryoanalgesie: Vereisung als Schmerztherapie

18.02.2013, 10:41 Uhr | is (CF)

Kryoanalgesie: Vereisung als Schmerztherapie. Kryoanalgesie kann bei Rückenschmerzen helfen (Quelle: imago/emil umdorf)

Kryoanalgesie kann bei Rückenschmerzen helfen (Quelle: emil umdorf/imago)

Die Kryoanalgesie ist ein Anwendungsbereich der Kältetherapie. Hierbei wird der für den Schmerz verantwortliche Nerv oder ein ganzes Nervenbündel mithilfe einer Vereisungssonde betäubt, sodass Patienten in einigen Fällen mehrere Monate schmerzfrei sind. Diese Form der Schmerztherapie kommt meist dann zum Einsatz, wenn konventionelle Methoden keine Linderung verschaffen.

Wann kommt die Kryoanalgesie zum Einsatz?

Die Methode der Vereisung kommt in der Schmerztherapie in der Regel dann zum Einsatz, wenn andere Methoden nicht mehr weiterhelfen. Eines der Hauptanwendungsgebiete ist beispielsweise das sogenannte Facettensyndrom, bei dem die Nerven der Facettengelenke der Wirbelsäule durchtrennt wurden und Schmerzen verursachen. Facettengelenke sind ebenflächige Gelenke zwischen einzelnen Wirbeln der Wirbelsäule. Die Erkrankung kann unter anderem durch eine Überbeanspruchung oder Entzündung der Gelenke hervorgerufen werden.

Zu den weiteren Einsatzbereichen der Kryoanalgesie können Multiple Sklerose sowie Schmerzen im Brustbereich oder am Steißbein gehören. Aber auch Schmerzen, die von einem Nerv selbst ausgehen oder durch eine Verletzung des Nervs als Unfallfolge oder durch einen operativen Eingriff verursacht wurden, gehören zu den möglichen Indikationen.

Ist nicht für jeden geeignet und birgt Risiken

Abzusehen von dieser Form der Schmerztherapie ist hingegen dann, wenn Patienten nicht operationsfähig sind oder aber an rheumatischen Beschwerden leiden. Auch Tumore in der Umgebung des zu behandelnden Nervs schließen die Kryoanalgesie aus. Laut gesundheits-lexikon.com kann es während des Eingriffs zu irreversibler Schädigung des Nerven, Infektionen und lokalen Einfrierungen, beispielsweise an der Hautoberfläche, kommen.

So funktioniert die Vereisung als Schmerztherapie

Bei der Kryoanalgesie handelt es sich um einen leichten und meist ambulant durchgeführten operativen Eingriff, bei der eine Kältesonde zum betroffenen Nerv geführt wird, um diesen mittels Vereisung über einen längeren Zeitraum zu betäuben. Um den Ursprung des Schmerzes möglichst millimetergenau zu bestimmen, kommen Röntgenbilder sowie Aufnahmen einer Computertomografie zum Einsatz. Durch eine lokale Betäubung wird anschließend festgestellt, ob es sich tatsächlich um den Bereich handelt, der für die Schmerzen zuständig ist.

Ist der Schmerz lokalisiert, wird die Sonde unter örtlicher Betäubung zum betroffenen Nerv geführt. Aus der Spitze tritt anschließend komprimiertes Gas mit einer Temperatur von rund minus 60 Grad aus. Der Vereisungsprozess dauert nur wenige Minuten. Anschließend muss der betroffene Körperteil einige Zeit geschont werden. Nach der Schmerztherapie sind Betroffene bis zu mehreren Monaten schmerzfrei. Regeneriert sich der Nerv wieder, kehren auch die Schmerzen zurück. Die Kryoanalgesie kann dann allerdings ohne Nebenwirkungen erneut durchgeführt werden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Surfen mit bis zu 100 MBit/s: 230,- € Gutschrift sichern
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018