Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Akne >

Pickel selbst entfernen oder nicht: Tipps und Anleitung

Eiterpusteln  

Wie Sie Pickel selbst entfernen können

30.10.2018, 17:03 Uhr | dpa-tmn, agr, t-online.de

Pickel selbst entfernen oder nicht: Tipps und Anleitung. Frau betrachtet sich im Spiegel: Wenn einem Hautunreinheiten auffallen, darf man nicht mit bloßen Händen daran herumdrücken. (Quelle: imago images/Westend61)

Frau betrachtet sich im Spiegel: Wenn einem Hautunreinheiten auffallen, darf man nicht mit bloßen Händen daran herumdrücken. (Quelle: Westend61/imago images)

Pickel sollte man am besten in Ruhe lassen. Wenn Sie die Unreinheiten aber dennoch ausdrücken wollen, gilt es, ein paar Dinge zu beachten.

Vor wichtigen Terminen und Verabredungen scheinen sie besonders gerne aufzuploppen: Pickel. Weil man nicht mit einer Eiterpustel herumlaufen möchte, drückt man dann an den Hautunreinheiten herum – und macht so meistens alles schlimmer. Warum Sie die Pusteln am besten in Ruhe lassen sollten und was Sie beachten müssen, falls Sie doch selbst Hand anlegen möchten.

Was ist ein Pickel?

Ein Pickel ist eigentlich eine Haarbalgentzündung, erklärt Prof. Ulrike Blume-Peytavi, Direktorin der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie an der Berliner Charité. Der Haarbalg bildet die Hülle in der Haut, in der das Haar steckt.

Entweder hat sich ein Erreger dort breitgemacht, oder es steckt eine Störung des Abtransports von Hautschuppen dahinter – die sogenannte Akne. Auch dabei können sich Bakterien vermehren. Der Körper schickt dann seine Abwehrtruppen: die Leukozyten. Es bildet sich Eiter, um die Keime wieder loszuwerden.

Darf man Eiterpickel ausdrücken?

Einzelne Pickel können Sie in in Ruhe lassen, denn Herumdrücken hilft bei ihnen nicht. Ein funktionierendes Immunsystem werde sehr gut selbst mit kleinen Eiterherden wie Pickeln fertig, sagt Ute Siemann-Harms, Fachärztin für Dermatologie an der Uniklinik Hamburg-Eppendorf. 

Vermeiden Sie es, sich ständig mit den Händen im Gesicht herumzufahren oder an Pickeln herumzudrücken. Die Gefahr ist groß, dass Bakterien in die Wunde gelangen und die Hautstelle sich entzünden kann.

Wie kann ich selbst Pickel ausdrücken?

Wenn Sie doch selbst Hand anlegen möchten, sollten Sie einige Dinge beachten, um Infektionen oder bleibende Hautschäden zu vermeiden: 

  1. Drücken Sie nur eitrige Pickel aus. Unreinheiten, die noch unter der Haut sind, sollten Sie in Ruhe lassen.
  2. Sorgen Sie für gute Beleuchtung und bereiten Sie einen Spiegel vor, der groß genug ist, damit Sie die betroffene Hautstelle gut sehen können.
  3. Legen Sie einen feuchten Waschlappen für einige Zeit auf Ihr Gesicht. So öffnen Sie die Poren. 
  4. Hygiene ist sehr wichtig. Waschen Sie deshalb Ihre Hände gründlich. Verwenden Sie entweder Einmalhandschuhe oder wickeln Sie Kosmetiktücher um Ihre Finger. So zerkratzen Sie Ihr Gesicht nicht mit Ihren Fingernägeln.
  5. Wenn Sie von den Seiten Druck auf den Pickel ausüben, sollte sofort Eiter rauskommen. Wenn nichts austritt, sollten Sie den Pickel auf jeden Fall in Ruhe lassen. 
  6. Wenn Eiter rauskommt, wechseln Sie die Position Ihrer Finger leicht und üben Sie noch einmal leicht Druck aus. So gehen Sie sicher, dass der ganze Eiter aus dem Pickel kommt.
  7. Sobald Blut aus dem Pickel kommt, sollten Sie aufhören, den Pickel weiter zu bearbeiten. 
  8. Wenn Sie fertig sind, sollten Sie die Stelle mit einem antibakteriellen Gesichtswasser oder anderen milden Desinfektionsmitteln behandeln und nicht mehr anfassen.

Brauche ich Werkzeuge zum Ausdrücken von Pickeln?

Beim Ausdrücken können Sie ein Beauty-Tool verwenden: den Komedonquetscher. Desinfizieren Sie ihn auf jeden Fall vor dem Gebrauch. Seien Sie auch beim Hantieren mit dem Werkzeug vorsichtig: Üben Sie nicht zu viel Druck auf Ihre Haut aus. 

Manche Komedonquetscher haben auf der Rückseite auch eine spitze Nadel. Mit dieser können Sie einen Pickel vor dem Ausdrücken vorsichtig anstechen. 

Sind Sie mit der Benutzung des Beauty-Tools fertig, sollten Sie es noch einmal desinfizieren. So vermeiden Sie, dass sich bis zur nächsten Benutzung Bakterien darauf ausbreiten. 

Bleiben von Pickeln Narben?

Haben Sie einzelne Pickel, heilen die richtig behandelt im Normalfall ohne dauerhafte Narbenbildung ab. Sollte es hingegen zu Entzündungen kommen beziehungsweise es sich um eine Akne handeln, sind bleibende Hautschäden möglich. In diesen Fällen sollten Sie einen Dermatologen aufsuchen.

Verwendete Quellen:
  • dpa-tmn
  • Cochrane
  • Eigene Recherche
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50, pausieren jederzeit möglich
den congstar Homespot 100 entdecken
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe