Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Außenpolitik >

Merkel spricht mit Putin über Ukraine-Gipfel

Ungelöster Konflikt  

Merkel spricht mit Putin über Ukraine-Gipfel

29.08.2019, 13:14 Uhr | dpa

Merkel spricht mit Putin über Ukraine-Gipfel. Bundeskanzlerin Merkel und Russlands Präsident Putin bei einem Treffen in Frankreich im November: Kommt es bald zu einem Gipfel mit dem neuen ukrainischen Präsidenten Selenskyj? (Quelle: imago images)

Bundeskanzlerin Merkel und Russlands Präsident Putin bei einem Treffen in Frankreich im November: Kommt es bald zu einem Gipfel mit dem neuen ukrainischen Präsidenten Selenskyj? (Quelle: imago images)

Deutschland und Frankreich haben sich zuletzt wieder stärker in den Ukraine-Konflikt eingemischt, drängen Moskau zu einem Gipfel-Treffen. Gibt Kreml-Chef Putin der Diplomatie eine Chance?

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin über den angekündigten Ukraine-Gipfel im sogenannten Normandie-Format gesprochen. In einem Telefonat am Donnerstag hätten beide Politiker darin übereingestimmt, die Vorbereitungen zu einem solchen Treffen zwischen Deutschland, Frankreich, Russland und der Ukraine fortzusetzen, um die Vereinbarungen des Minsker Friedensabkommens voranzutreiben, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert mit.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte das Gipfeltreffen am Montag für September angekündigt. Laut Merkel soll es in Paris stattfinden. Im Osten der Ukraine bekämpfen sich seit 2014 prorussische Separatisten und ukrainische Regierungstruppen. Deutschland und Frankreich versuchen seit fünf Jahren, im Normandie-Format zwischen der Ukraine und Russland zu vermitteln. Das letzte Gipfel-Treffen in diesem Format gab es 2016 in Berlin.

Merkel und Putin sprechen auch über Syrien

Seibert zufolge betonten Merkel und Putin im Hinblick auf die Ukraine die Dringlichkeit, die Verhandlungen über die zukünftigen Gas-Transitverträge zu beschleunigen. Zudem hätten sie sich über die Lage im Bürgerkriegsland Syrien ausgetauscht.
 


Sie hätten insbesondere über die militärische Eskalation im Nordwesten des Landes gesprochen sowie über den Einstieg in einen politischen Prozess unter Führung der Vereinten Nationen zur Überwindung des Konflikts. Thema des Gesprächs war demnach auch die Lage in Libyen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal