Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

Rundfunkbeitrag: Robra verteidigt Vorschläge zur Abschaffung der "Tagesschau"

Forderung nach Radikalumbau  

Minister warnt vor steigenden Rundfunkgebühren

26.10.2017, 17:36 Uhr | dpa, pdi

Rundfunkbeitrag: Robra verteidigt Vorschläge zur Abschaffung der "Tagesschau". Ginge es nach dem CDU-Politiker Rainer Robra, könnten im Studio der Tagesschau bald die Lichter ausgehen. (Quelle: dpa)

Ginge es nach dem CDU-Politiker Rainer Robra, könnten im Studio der Tagesschau bald die Lichter ausgehen. (Quelle: dpa)

Sachsen-Anhalts Medienminister Rainer Robra hat erneut einen radikalen Umbau des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gefordert. Seine Ideen hatten scharfe Kritik ausgelöst.

Ohne grundlegende Reformen gebe es keine Chance, den Rundfunkbeitrag stabil zu halten, sagte der CDU-Politiker im Magdeburger Landtag. Der Gesamtaufwand der Sender müsse deutlich reduziert werden. "Sonst schwindet die Akzeptanz für das öffentlich-rechtliche System weiter." Die bisherigen Vorschläge für Einsparungen reichten nicht aus.

Bis 2020 ist der Rundfunkbeitrag auf 17,50 Euro monatlich pro Haushalt festgelegt. Robra geht davon aus, dass er danach um 1,20 auf 18,70 Euro steigen müsste, wenn es keine weiteren Einsparungen gibt als die bisher vorgeschlagenen. ARD, ZDF und Deutschlandradio hatten Ende September ihre Vorstellungen in Berichten an die Rundfunkkommission der Länder vorgelegt.

Robra hatte in einem Zeitungsinterview die Position vertreten, das ZDF reiche als nationaler Sender aus und die "Tagesschau" in ihrer derzeitigen Form infrage gestellt. Das Erste solle sich auf die Berichterstattung aus den Ländern konzentrieren.

Im Landtag sagte Robra: "Ich will keinen Abbau, sondern eine Stabilisierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks." Die Länder müssten aber wieder sichtbarer werden. "Die DNA der ARD ist regional, auch in der Tagesschau." Die "Tagesschau" könne in veränderter Form aber ihre Daseinsberechtigung behalten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
iPhone Xs für 159,95 €* im Tarif MagentaMobil L
von der Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 500 Visiten- karten schon ab 14,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe