Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

"ARD"-Deutschlandtrend: Groko-Parteien büßen leicht ein – FDP und AfD gewinnen

"ARD"-Deutschlandtrend  

Groko-Parteien büßen leicht ein – FDP und AfD gewinnen

15.05.2020, 01:01 Uhr | AFP

"ARD"-Deutschlandtrend: Groko-Parteien büßen leicht ein – FDP und AfD gewinnen. Merkel, Seehofer, Scholz: Die Union ist nach einer neuen Umfrage in der Wählergunst leicht gesunken. (Quelle: imago images )

Merkel, Seehofer, Scholz: Die Union ist nach einer neuen Umfrage in der Wählergunst leicht gesunken. (Quelle: imago images )

Für die Union ist nach einer neuen Umfrage der Höhenflug der vergangenen Wochen vorbei. AfD und FDP gewinnen in der Wählergunst. Die Mehrheit spricht sich zudem für die Beibehaltung der Corona-Einschränkungen aus.

Die Parteien der großen Koalition müssen nach mehrwöchigem Höhenflug wieder leichte Verluste hinnehmen. Die CDU/CSU erreichte im "Deutschlandtrend" für das ARD-"Morgenmagazin" am Freitag 38 Prozent, einen Prozentpunkt weniger als zuvor. Für die SPD würden sich der Umfrage des Instituts Infratest dimap zufolge 15 Prozent entscheiden, ebenfalls ein Minus von einem Prozent.

Die Grünen bleiben mit unverändert 18 Prozent auf Platz zwei. Für die AfD würden sich zehn Prozent entscheiden (plus eins), für die Linke sieben Prozent (minus eins). Die FDP konnte sich um einen Punkt auf sechs Prozent verbessern. Die einzigen rechnerisch möglichen Zweierbündnisse wären demnach Schwarz-Grün und Schwarz-Rot.

Corona-Einschränkungen stoßen auf Zustimmung

Weiterhin auf Zustimmung stoßen die Einschränkungen wegen der Corona-Krise. 56 Prozent plädieren der Umfrage zufolge dafür, an den noch bestehenden Beschränkungen vorerst festhalten. 40 Prozent wünschen sich weitergehende Lockerungen.

Vor einer Woche, also vor den jüngsten Lockerungsschritten, war das Verhältnis noch etwa umgekehrt gewesen. Mehrheitlich für weitere Lockerungen sind nun vor allem noch Anhänger von FDP und AfD.

Eine mehrheitliche Absage gibt es für die Fortsetzung der Saison der Fußball-Bundesliga. 56 Prozent sprachen sich dagegen aus, 31 Prozent dafür.

Infratest dimap befragte am Dienstag und Mittwoch 1.074 Wahlberechtigte. Die Fehlertoleranz wurde je nach Prozentwert mit 1,4 bis 3,1 Prozentpunkten angegeben.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen afp und dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal