• Home
  • Themen
  • Die Linke


Die Linke

Die Linke

Linke-Chefin Wissler k├╝ndigt Aufkl├Ąrung von Vorw├╝rfen an

Linke-Chefin Janine Wissler hat eine umfassende Aufkl├Ąrung des Sexismus-Verdachts in der Partei angek├╝ndigt und Vorw├╝rfe der Vertuschung zur├╝ckgewiesen. Die F├Ąlle m├╝ssten so gut ...

Linke-Bundesvorsitzende Wissler

Lebensmittel werden immer teurer┬áÔÇô┬áSozialverb├Ąnde und Linkspartei fordern eine Senkung der Mehrwertsteuer. Auch der gr├╝ne Landwirtschaftsminister ist daf├╝r. Doch die FDP sieht darin "keine gezielte Ma├čnahme".┬á

FDP-Fraktionsvorsitzender Christian D├╝rr (Archiv): "Das ist allemal sinnvoller als ein Flickenteppich bei der Mehrwertsteuer."

Nach dem R├╝cktritt von Linke-Parteichefin Susanne Hennig-Wellsow legt die Linken-Politikerin Katja Maurer aus Th├╝ringen auch der Co-Vorsitzenden Janine Wissler den R├╝ckzug nahe. ...

Janine Wissler

In einer Pressekonferenz zu den Vorw├╝rfen sexueller Gewalt in der Partei Die Linke ist der R├╝cktritt von Marjana Schott best├Ątigt worden. Die Bundesvorsitzende Wissler wird derweil in Schutz genommen.

Petra Heimer, Landesvorsitzende der Linken, und Michael Erhardt, stellvertretender Landesvorsitzender: Bei Wissler sieht Erhardt keine Schuld.

Sexuelle Bel├Ąstigung, ├ťbergriffe, Machokultur: ├ťber Jahre soll es bei der hessischen Linken zu sexuellen ├ťbergriffen gekommen sein. Was macht das mit einer Partei, die sich als feministisch versteht?

Die Bundesvorsitzende der Linken, Janine Wissler (Archivbild): Sie steht weiter unter Druck.
Von Stefan Simon

Der R├╝cktritt von Parteichefin Susanne Hennig-Wellsow kam ├╝berraschend, aber nicht v├Âllig unerwartet. Er st├╝rzt die Linke in die tiefste Existenzkrise ihrer Geschichte.

Gescheitert: Linken-Chefin Susanne Hennig-Wellsow hat am Mittwoch ihren sofortigen R├╝cktritt verk├╝ndet.
Von Miriam Hollstein

Nach einem Zwischenfall im Tesla-Werk in Gr├╝nheide sind Tausende Liter Chemikalien ausgetreten. Nun regt sich Kritik an den Beh├Ârden. Eventuelle Folgen f├╝r Berlin werden gepr├╝ft.

Unfall auf dem Tesla-Fabrikgel├Ąnde: Eine braune Fl├╝ssigkeit soll durch das Tor der Tesla-Lackiererei geflossen sein.

Die Linke steht vor einem Scherbenhaufen. Parteichefin Hennig-Wellsow gibt auf. Co-Parteichefin Janine Wissler will vorerst im Amt bleiben. Doch auch sie steht unter gro├čem Druck.

Janine Wissler, Bundesvorsitzende der Partei Die Linke bei einer Pressekonferenz (Archiv): Sie lehnt derzeit einen R├╝cktritt ab.

Nach dem ├╝berraschenden R├╝cktritt von Co-Chefin Susanne Hennig-Wellsow will die Linken-Vorsitzende Janine Wissler die Partei bis auf Weiteres alleine weiterf├╝hren. Das teilte ein ...

Susanne Hennig-Wellsow

Nach einem Bericht ├╝ber angebliche sexuelle ├ťbergriffe innerhalb der hessischen Linkspartei zieht der Vorstand Konsequenzen. Sie stellt einen Referenten frei, der seine Machtposition ausgenutzt haben soll.

Linken-Chefin Janine Wissler (Archivfoto): In ihrem Landesverband sollen mehrere M├Ąnner sexuell ├╝bergriffig geworden sein.

Die SPD steht gerade f├╝r ihren Russlandkurs scharf in der Kritik. Aber auch in anderen Parteien gab es Prominente, die lange Zeit sehr nachsichtig mit Putin gewesen sind.

Zum Abschied Blumen: Angela Merkel 2021 bei ihrem letzten Besuch als Bundeskanzlerin in Moskau.
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier, Miriam Hollstein

Die Brandenburger Linken haben auf ihrem Parteitag in Sch├Ânefeld bei Berlin den Zusammenhalt der Partei beschworen. In einer Generaldebatte kritisierten verschiedene Rednerinnen ...

Brandenburgs Linke-Landesvorsitzende Anja Mayer

Die Berliner Senatsinnenverwaltung h├Ąlt nach einer Anfrage der Linkspartei die Zahl der von der Polizei gemieteten R├Ąumlichkeiten geheim┬áÔÇô f├╝r den Ermittlungserfolg von Observationen sei dies notwendig.

Ein Polizeibeamter bei der Observation an mehreren Monitoren (Archivbild): Der Berliner Senat h├Ąlt die Anzahl der zu Oberservationszwecken von der Polizei gemieteten R├Ąumlichkeiten geheim.

Die Bundesregierung hat die Verantwortung f├╝r die Corona-Politik auf die L├Ąnder abgeschoben. So richtig zufrieden ist damit gerade niemand. Doch nirgends ist die Situation so prek├Ąr wie in Th├╝ringen.

Karl Lauterbach: "Ich hoffe, dass die L├Ąnder jetzt aus der Schmollecke herauskommen."
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website