Sie sind hier: Home > Themen >

Eurozone

Thema

Eurozone

Ökonomen fordern

Ökonomen fordern "Gold-Euro" als alternative Währung

Der frühere Deutsche-Bank-Chefvolkswirt Thomas Mayer und zwei weitere Ökonomen fordern ein Alternativgeld zum Euro. Es soll vor Inflation und Negativzinsen schützen. Die Chancen dafür sind allerdings schwindend gering. Thomas Mayer ist für unkonventionelle ... mehr
EZB in der Bredouille: Was macht Draghi?

EZB in der Bredouille: Was macht Draghi?

Nullzins-Politik und Anleihen-Käufe in Billionen-Höhe: Die Europäische Zentralbank ( EZB) kämpft mit allen Mitteln gegen die unerwünscht niedrige Inflation. Bei der heutigen Zinssitzung in Frankfurt richten sich alle Augen auf EZB-Chef Mario Draghi ... mehr
Spanien bekommt nach zehn Monaten neue Regierung

Spanien bekommt nach zehn Monaten neue Regierung

Spanien bekommt nach gut zehn Monaten endlich wieder eine Regierung. Die Sozialistische Arbeiterpartei (PSOE) hat in Madrid beschlossen, eine weitere Amtszeit des konservativen geschäftsführenden Ministerpräsidenten Mariano Rajoy zu ermöglichen, wie Parteisprecher ... mehr
Dax klettert auf den höchsten Stand des Jahres

Dax klettert auf den höchsten Stand des Jahres

Ist das der lang ersehnte Durchbruch im Dax? Zu Wochenbeginn steigt das deutsche Börsenbarometer nach wochenlanger Lethargie auf den höchsten Stand des Jahres. Doch nicht alle Aktien profitieren von der guten Stimmung. Der deutsche Aktienmarkt hat am Montag ... mehr
Folge der niedrigen Zinsen: Fondssparen in Deutschland immer beliebter

Folge der niedrigen Zinsen: Fondssparen in Deutschland immer beliebter

Während die potenziellen Folgen des Ausscheidens Großbritanniens aus der Eurozone immer noch völlig im Unklaren liegen, greifen insbesondere private Anleger bei chancenreichen Aktienfonds beherzt zu. Vor allem das regelmäßige Fondssparen erlebt in der aktuellen ... mehr

Star-Investor George Soros: 'Europa steht vor dem Kollaps'

Star-Investor George Soros ist überzeugt, dass sich die Europäische Union neu erfinden muss. Im Interview erklärt er, wie Europäer mit dem Brexit umgehen sollten und warum er gegen die Deutsche Bank spekuliert. WirtschaftsWoche: Herr Soros, beinahe jede Woche ... mehr

EU-Kommission: Keine Geldstrafen für Spanien und Portugal

Trotz eines zu hohen Staatsdefizits will die EU-Kommission Spanien und Portugal ohne Strafen davonkommen lassen. Beide Länder stünden vor großen wirtschaftlichen Herausforderungen, sagte der für den Euroraum zuständige Kommissions-Vizepräsident Valdis Dombrovskis ... mehr

Brexit-Folgen: Wie die EU Großbritannien für Austritt bestrafen würde

Nach dem EU-Austritt ginge es Großbritannien besser - sagen die Brexit-Befürworter. Europapolitiker und Experten erwarten hingegen, dass Brüssel ein Exempel statuieren würde. David Cameron fühlte sich als Sieger. Großbritannien genieße jetzt einen "Sonderstatus ... mehr

Griechenland-Krise: IWF geht auf Konfrontationskurs mit Deutschland

Die Griechenland-Gespräche zwischen den Mitgliedern der Eurogruppe gehen in ihre entscheidende Phase. Im Vorfeld hat der Internationale Währungsfonds ( IWF) Meinungsunterschiede mit Deutschland bekräftigt. Die Schuldenlast Griechenlands sei nicht nachhaltig ... mehr

Vorbild Schweiz: Die AfD entdeckt die Rente für sich

Die AfD hat neben dem Islam ein weiteres Massenthema entdeckt, mit dem die rechtspopulistische Partei Wähler mobilisieren will. Die Rente soll zum zweiten wichtigen Wahlkampfthema werden. Parteichef Jörg Meuthen sagte, die Riester-Rente habe sich als Geldverschwendung ... mehr

Nobelpreisträger Joseph E. Stiglitz erwartet Zerfall der Eurozone

Mangelnde Entschlossenheit und Solidarität der Mitgliedstaaten könnten laut Wirtschafts-Nobelpreisträger Joseph Stiglitz zum Zerfall der Eurozone führen. Und zwar schon in den kommenden Jahren. "Mir macht die Geschwindigkeit Sorgen, mit der die Entscheidungen in Europa ... mehr

Wolfgang Schäuble schreibt harschen Brief an EU-Kommission

Sparen oder investieren? Zu dieser Grundsatzdebatte liefern sich die EU-Kommission und Deutschlands Sparfuchs Wolfgang Schäuble gerade einen Schlagabtausch per Post. Zuletzt beschwerte sich der Bundesfinanzminister in harschem Ton über Belehrungen ... mehr

Brexit-Studie: Finanzplatz Frankfurt profitiert am meisten

Unter allen europäischen Finanzplätzen dürfte Frankfurt am meisten vom Ausstieg der Briten aus der EU profitieren. Einer Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zufolge hat die Stadt die besten Chancen, aus London verlagerte Arbeitsplätze und Firmen ... mehr

Unvorstellbare Summe: EZB knackt mit Anleihenkäufen erstmals die Billionen-Schwelle

Die Europäische Zentralbank ( EZB) hat im Zuge ihres Wertpapier-Kaufprogramms inzwischen Staatspapiere im Wert von über einer Billion Euro gekauft. Das Volumen der Staatsanleihen hat Ende vergangener Woche fast 1002 Milliarden Euro betragen, wie aus EZB-Zahlen ... mehr

Finnen wollen Pfand von Griechenland

Noch mehr Geld für Hellas? In vielen Ländern Europas herrscht darüber Skepsis. Kein Wunder, dass die EU eine Idee aus Finnland hervorkramt. Die Eurozone verlangt für die geplante Aufstockung des Hilfspakets für Griechenland zusätzliche Sicherheiten von der Regierung ... mehr

Deutschland sammelt Geld zu negativen Zinsen ein

Sich Geld zu leihen, ohne dafür Zinsen zahlen zu müssen, davon träumen viele. Dem Bund ist dies nun bei einer Auktion kurzfristiger Anleihen gelungen. Insgesamt 3,9 Milliarden Euro zu einem Zinssatz von minus 0,01 Prozent konnte der Finanzminister loswerden ... mehr

Zugeständnisse von NYSE und Deutsche Börse an EU

Zeichen des guten Willens in der Börsenfusion: Auf ihrem Weg zum weltgrößten Marktbetreiber haben die Deutsche Börse und NYSE Euronext weitere Zugeständnisse an die EU-Wettbewerbsbehörde gemacht. Zugleich verlängert sich dadurch ... mehr

Deutsche Wirtschaft mauert gegen Finanztransaktionssteuer

Die Finanztransaktionssteuer erhitzt die Gemüter. Die deutsche Wirtschaft stellt sich quer, vor allem stoßen Überlegungen von der Einführung nur in Eurostaaten auf Ablehnung. "Wenn eine Finanzmarkttransaktionssteuer nicht für die gesamte ... mehr

Euro: Alle Länder der Eurozone profitieren

Der Euro ist offenbar ein Gewinn für die Länder der Eurozone. Laut einer McKinsey-Studie profitiere nicht nur Deutschland, andere Länder hätten "in Relation zu ihrer Wirtschaftskraft sogar noch mehr gewonnen", zitiert die Tageszeitung "Die Welt" aus der Studie ... mehr

Überleben des Euro hängt von Italien ab

Das Überleben des Euro hängt nach Einschätzung der Deutschen Bank von Italien ab. Thomas Mayer, Chefvolkswirt der deutschen Branchenprimus, sagte der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung": "Es geht um nichts Geringeres als die Frage ... mehr

Rating-Agentur Fitch attackiert die Euro-Länder

Auch die Ratingagentur Fitch attackiert jetzt die Eurozone. Die US-Bonitätswächter werden wahrscheinlich die Kreditwürdigkeit aller sechs im Dezember unter verschärfte Beobachtung gestellten Euro-Länder herunterstufen. "Wir erwarten, dass unsere ... mehr

Ackermann kanzelt eigene Branche ab

Die Anleger sind hochnervös, die Kurse bewegen sich jenseits von normalen Ausschlägen: Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann sieht in den aktuellen Marktturbulenzen Anzeichen von "Übertreibungen, wenn nicht gar Panik, und Herdenverhalten." Auf einer Tagung in Frankfurt ... mehr

Schuldenkrise: EU einigt sich auf neuen Krisenfonds

Die EU musste bereits Griechenland, Portugal und Irland vor dem finanziellen Kollaps bewahren. Und Brüssel rechnet offenbar mit weiteren Rettungsmaßnahmen. Deshalb debattierten die EU-Mitglieder monatelang über einen permanenten Rettungsmechanismus. Jetzt einigte ... mehr

Griechenland: Brüssel warnt vor neuen Sonderregelungen

Im Streit um die von Finnland mit Griechenland vereinbarten Sicherheiten für ein neues milliardenschweres Rettungspaket der Euro-Länder und des IWF hat die EU vor übermäßigen Auflagen oder zusätzlichen Bedingungen gewarnt. Ein Sprecher ... mehr

Verbraucherpreise in Euro-Zone steigen langsamer

Die Verbraucherpreise in der Euro-Zone sind zuletzt wieder etwas langsamer gestiegen. Die Inflationsrate im Juli betrug 2,5 Prozent, wie die Europäische Statistikbehörde Eurostat mitteilte. Im Juni hatte sie im Vergleich zum Vorjahresmonat noch 2,7 Prozent betragen ... mehr

4. Teil: Wie teuer wird der Streit für Europa?

Sollten einzelne Euro-Länder auf einem Griechen-Pfand bestehen, würde das die Gesamtkosten der Rettung erhöhen. Schließlich bräuchten die Griechen zusätzliche Mittel, um neben ihrem Schuldendienst auch das Pfand stellen zu können. Wie hoch diese Zusatzkosten ... mehr

Euro-Länder spielen sich als Pfandleiher auf

Mühsam haben die Euro-Staaten das Rettungspaket für Griechenland ausgehandelt - und nun das: Finnland macht mit Athen einen Extra-Deal, Geld gibt es nur gegen ein Pfand. Prompt verlangen andere Länder dasselbe. Experten warnen, daran könne die ganze ... mehr

Deutsche Bank: Hilfe beim Schuldenaufkauf

Hilfe für Hellas: Die Deutsche Bank soll Griechenland beim Aufkauf seiner eigenen Schulden helfen. Das größte deutsche Finanzinstitut sei zusammen mit der französischen BNP-Paribas und der britischen HSBC für diese Prozedur ausgewählt worden, teilte ... mehr

Rente wegen der Schuldenkrise in Gefahr

Für Hans Werner Sinn werden die deutschen Rentner die ersten sein, die die Zeche für die dramatische Staatsverschuldung in Europa zahlen müssen. Dem "Münchner Merkur" sagte der Chef des Ifo-Instituts, er fürchte Rentenkürzungen, falls Deutschland ... mehr

Euro-Schuldensünder: Ansteckungsgefahr für Paris und Rom

Der Eurozone droht neue Gefahr: Griechenland ist trotz Rettungsbeschlüssen nicht aus dem Schneider, die Sorge um Italiens Finanzen wächst, und nun kommt auch noch Alarmstimmung um Frankreichs Schuldenlage auf. Der IWF mahnt, Paris solle sich mehr anstrengen ... mehr

Euro bringt Deutschland jährlich Milliarden

Der Euro bringt Deutschland nach Angaben der staatlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau ( KfW) einen Wohlstandsgewinn von jährlich bis zu 30 Milliarden Euro. In den vergangenen zwei Jahren habe die Mitgliedschaft in der Währungsunion der deutschen Volkswirtschaft ... mehr

Euro-Krise: Griechenland wird nicht pleitegehen

In Deutschland wird öffentlich über eine Staatspleite Griechenlands diskutiert. Beamte rechnen angeblich die Folgen eines Zahlungsausfalls der Hellenen durch. Gleichzeitig muss die Regierung in Athen um weitere finanzielle Hilfen bangen, weil sie mit ihren ... mehr

China als Euro-Retter: Gleichgewicht des Schreckens

China zeigt Stärke. Während das klamme Amerika in der Euro-Krise nur als Mahner auftritt, mimt Premier Wen den Retter. Pekings Preis: mehr politisches Ansehen und wirtschaftliche Macht. Einschüchtern lassen muss sich die EU aber nicht - ihre Verhandlungsposition ... mehr

Griechenland-Krise: Bosch-Chef will Hellas aus der EU werfen

Harte Worte in Richtung Athen: Der Chef des Automobilzulieferers Robert Bosch, Franz Fehrenbach, hat einen Ausschluss Griechenlands aus der EU und dem Euro-Raum gefordert. Griechenland sei "marode und in einer Solidargemeinschaft eine untragbare Belastung", sagte ... mehr

Juncker sagt Euro-Treffen zu Hellas ab

Die Troika und Griechenland ringen um das Sparpaket - und wegen fehlender Zugeständnisse hat Athen eine neue Warnung erhalten. Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker sagte am Dienstagabend ein für Mittwoch geplantes Treffen der Finanzminister ab. Statt dessen sollen ... mehr

Experte fordert Austritt Deutschlands aus der Eurozone

Schweres Geschütz gegen den Euro: Der Wirtschaftsprofessor Markus Kerber wirft den "parasitären Eliten" Griechenlands einen "betrügerischen Staatsbankrott" vor. Auch hintertreibe Frankreich eine stabilitätsorientierte Politik. Da ein Rauswurf Griechenlands ... mehr

Euro-Rettungsschirm: So funktioniert der EFSF

Griechenland hat im vergangenen Jahr bereits 110 Milliarden Kredite von Euro-Ländern zugesagt bekommen. Von denen wurden 53 Milliarden ausgezahlt. Das Land könnte nun für 2012/13 noch zusätzlich unter den Euro-Rettungsschirm EFSF schlüpfen und von dort 60 Milliarden ... mehr

Deutschland zahlt am meisten für Hellas

Die deutschen Steuerzahler übernehmen bei der anstehenden Tranche für das hoch verschuldete Griechenland nach Informationen der "Bild"-Zeitung einen Großteil der Hilfen. Die staatliche Bankengruppe KfW stellt Kredite über 5,1 Milliarden Euro bereit, wie das Blatt unter ... mehr

EU-Finanzsteuer soll mehr als 30 Milliarden Euro einbringen

Die geplante europäische Finanztransaktionssteuer würde nach Schätzung der Europäischen Kommission Einnahmen von jährlich 31,5 Milliarden Euro erbringen. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) unter Berufung auf interne Berechnungen ... mehr

Höchste Arbeitslosenquote in der Euro-Zone seit 15 Jahren

Die Arbeitslosenquote in der Eurozone hat im Februar den höchsten Stand seit 15 Jahren erreicht: Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote in den 17 Euro-Ländern lag im Februar bei 10,8 Prozent, gegenüber 10,7 Prozent im Januar, wie die EU-Statistikbehörde Eurostat ... mehr

Brexit-Auswirkungen gefährden Weltwirtschaft - neue Krise im Anflug?

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) macht sich große Sorgen um die Weltwirtschaft. Die Kombination aus Rekordverschuldung, niedrigem Wirtschaftswachstum und schwindendem Handlungsspielraum könnte eine neue globale Krise heraufbeschwören. Das Ausscheren ... mehr

EZB-Chef Mario Draghi erwartet weniger Wirtschaftswachstum in der Eurozone

Die Entscheidung Großbritanniens, die Europäische Union zu verlassen, wird die Wirtschaft der Eurozone spürbar treffen. Das sagte der Chef der Europäischen Zentralbank ( EZB), Mario Draghi, laut Diplomaten beim Brüsseler EU-Gipfel. Das Wachstum ... mehr

Brexit-Folgen: Wolfgang Schäuble plant Reform der EU und Eurozone

Aktuell beraten die Staats- und Regierungschef der EU-Länder in Brüssel über das Brexit-Votum. Finanzminister Wolfgang Schäuble ( CDU) hat derweil bereits Vorschläge für eine Reform der Europäischen Union und der Eurozone vorbereitet.  Schäuble wolle ... mehr

Großbritannien: Schäubles Geheimplan für den Brexit

Die Bundesregierung strebt nach dem Brexit einen Assoziierungsstatus für Großbritannien an, wie ein internes Papier zeigt. Zu weit will sie London nicht entgegenkommen – um Nachahmer abzuschrecken. Nach dem Votum für einen EU-Ausstieg der Briten versucht ... mehr

EZB kauft im Kampf gegen Inflation ab sofort Firmenanleihen

Bislang hat EZB-Chef Mario Draghi kein glückliches Händchen im Kampf gegen die schwache Inflation in der Eurozone bewiesen. Das Inflationsziel von knapp unter zwei Prozent, das die Notenbank als gesund für die Wirtschaft ansieht, ist in weite Ferne gerückt. Dabei pumpt ... mehr

Brexit würde EU in eine Identitätskrise stürzen

Wenn der Brexit kommt, erfüllt sich für viele Politiker in Brüssel ein Horrorszenario. Doch auch ohne den Austritt Großbritanniens ist die Zeit überfällig, um über den Sinn und Zweck der Union zu reden. Denn sonst profitieren nur jene, die mit einfachen Antworten ... mehr

Kolumne: Endspiel um den Euro – Italien macht den Bankräuber

Italiens neue Regierungspartner stürzen die Eurozone in Turbulenzen. Das Land ist zu groß, um es scheitern zu lassen. Es ist aber auch zu groß, um es zu retten. Heute endlich wird in Italien wohl ein Regierungschef den Auftrag bekommen, die Ministerliste ... mehr

Wohltaten auf Pump? So gefährlich könnte die Zeitbombe Italien werden

Italien  ist hoch verschuldet, dennoch plant die künftige Regierungskoalition in spe teure Wohltaten für die Bürger. Europa droht ein weitaus gefährlicheres Schuldendrama als im Fall Griechenland. Steuersenkungen, Mindesteinkommen, Abkehr vom Brüsseler "Spardiktat ... mehr

Euro: Alle EU-Länder sollen bis 2025 die Geimschaftswährung bekommen

Die Europäische Kommission spricht sich dafür aus, den Euro in allen EU-Ländern bis 2025 einzuführen. Zwar könne und werde man kein Land zwingen, die Gemeinschaftswährung einzuführen, sagte Finanzkommissar Pierre Moscovici in Brüssel. "Aber wir werden versuchen, einen ... mehr

Präsidentschaftswahl Frankreich 2017: Alles ist offen

Die Wahl in Frankreich gilt als Richtungsentscheidung für ganz Europa. Denn extreme Kandidaten stellen die EU in Frage. Nach einer tödlichen Attacke auf Polizisten wird unter akuter Terrorgefahr abgestimmt. Die Nerven liegen blank. Die mit Spannung erwartete Wahl eines ... mehr

Neue Spitzenkandidatin der AfD: Die talentierte Alice Weidel

Alice Weidel versucht ihr Privatleben von der Öffentlichkeit abzuschirmen. Ein Grund ist ihr - für die auf ein stramm konservatives Familienbild festgelegte AfD - ungewöhnlicher familiärer Hintergrund. Die Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl lebt am Bodensee ... mehr

Wirtschaft in der Eurozone: Der "kranke Mann" ist genesen

Der Euroraum hat sein solides Wachstum in den ersten drei Monaten des Jahres fortgesetzt. Die Schuldenkrise scheint überwunden. Doch die Frankreich-Wahl wirft dunkle Schatten voraus. Nach Angaben des europäischen Statistikamts Eurostat wuchs das Bruttoinlandsprodukt ... mehr

Neuer Schwung für Europa: Macron und Merkel wollen EU-Reform

Frankreichs neuer Präsident plant umfassende Reformen – in Frankreich aber auch in der EU. Angela Merkel steht dabei an seiner Seite. Bei Emmanuel Macrons Antrittsbesuch in Berlin machte die Kanzlerin Hoffnung auf neuen Schwung in Europa. Merkel und Macron ... mehr

Wahl in Frankreich: Macron gegen Le Pen – Frexit oder EU-Reformen?

Die französischen Präsidentschaftskandidaten Marine Le Pen und Emmanuel Macron vertreten in vielen Punkten entgegengesetzte Positionen. Dafür stehen der Ex-Banker und die Rechtsextremistin.  EU und Euro Le Pen will die Franzosen in einem Referendum über einen ... mehr

Über 100 Milliarden: Griechenland drohen neue Finanzlöcher

Lange Zeit war es ruhig um Griechenland. Trump, der Brexit und vor allem die Flüchtlingskrise haben den Fokus verlagert. Doch die Lage in dem südeuropäischen Land könnte sich wieder zuspitzen. Es droht ein zusätzlicher Finanzierungsbedarf in dreistelliger ... mehr
 
1 3 4 5 6 7 8 9 10
11 12


shopping-portal