Thema

Eurozone

US-Börse begrüßt EU-Notplan

Die Börsen-Party geht weiter: Der beschlossene milliardenschwere Rettungsschirm für die Eurozone hat den US-Aktienmarkt mit deutlichen Kursgewinnen in die Woche starten lassen. Ein Börsianer nannte das Volumen des Auffangschirms für finanzschwache Länder der Eurozone ... mehr

Griechenland raus aus dem Euro?

Griechenland sollte nach Auffassung des Präsidenten des Bayerischen Finanz-Zentrums, Wolfgang Gerke, aus der Europäischen Gemeinschaftswährung ausgeschlossen werden. Zudem müssten die Banken zur Rechenschaft gezogen werden: "Man (sollte ... mehr

Griechenland-Krise: Deutsche Banken wollen helfen

Die deutsche Finanzwirtschaft will sich mit einem symbolischen Beitrag an der Hilfe für das hoch verschuldete Griechenland beteiligen. Die deutschen Banken wollten unter anderem einen Teil der neuen Anleihen für Griechenland zeichnen, mit denen die Euro-Staaten ... mehr

Schuldenkrise: Wirtschaftsexperten rechnen mit weiterem Euro-Einbruch

Unmittelbar vor dem Sondergipfel der EU-Finanzminister zur Stabilisierung des Euro am Sonntag haben führende Wirtschaftsexperten vor einem weiteren Verfall des Euro gewarnt. Solange die Unsicherheit über Griechenland und andere Mitglieder der Währungsunion andauere ... mehr

Europäische Union: Schuldenkrise weitet sich aus

Die Schuldenkrise in der Eurozone dürfte sich nach Einschätzung der EU-Kommission weiter ausweiten. Die staatlichen Defizite werden 2010 im Durchschnitt um 0,3 Punkte auf 6,6 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) zunehmen, teilte die EU-Kommission in Brüssel in ihrem ... mehr

EU will in Staatsbudgets eingreifen

Die Haushaltspolitik aller Euro-Staaten soll sich künftig nach europäischen Vorgaben richten. Die Euro-Gruppe soll wie ein europäischer Finanzplanungsrat funktionieren. EU-Währungskommissar Olli Rehn sagte, es werde eine "Koordination der Höhe und Entwicklung ... mehr

Arbeitsmarkt: EU will Arbeitszeiten begrenzen

Zu viele Überstunden und Sonntagsarbeit sollen laut dem Willen der Europäischen Union künftig in ganz Europa begrenzt werden. Die Europäische Kommission nimmt einen neuen Anlauf, um die Höchstarbeitszeiten EU-weit einheitlich zu deckeln. "Wenn Menschen zu viele Stunden ... mehr

EU kritisiert Chinas Protektionismus

EU-Handelskommissar Karel De Gucht hat China kurz vor den nächsten Konsultationen in Peking Protektionismus vorgeworfen. China werde damit seiner Rolle als aufstrebende Wirtschaftsmacht nicht gerecht, sagte der Belgier der "Financial Times Deutschland". "China ... mehr

Außenhandel: Deutschlands Exporte legen wieder zu

Nach einem Dämpfer im Januar haben die deutschen Exporte im Februar wieder kräftig zugelegt. Die Ausfuhren lagen um 9,6 Prozent über dem Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Das ist der größte Zuwachs seit April 2008. Die Einfuhren ... mehr

Konjunktur: EU-Wirtschaft erholt sich zu langsam

Die Wirtschaft in der Europäischen Union erholt sich nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) zu langsam. Der Konjunkturaufschwung müsse beschleunigt werden, sagte IWF-Direktor Dominique Strauss-Kahn in der rumänischen Hauptstadt Bukarest ... mehr

Deutsche besonders gegen Griechenland-Hilfe

Die Deutschen lehnen Hilfen für Griechenland einer Umfrage zufolge besonders stark ab. Anders als in Ländern wie Spanien und Italien ist die große Mehrheit der Bundesbürger gegen eine finanzielle Unterstützung für das Mittelmeerland. Das geht aus einer Umfrage ... mehr

Mehr zum Thema Eurozone im Web suchen

Ökonom Sinn empfiehlt Griechenland Euro-Austritt

Der Chef des Münchner ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, hat im Fall Griechenland das Eingreifen des Internationalen Währungsfonds (IWF) gefordert. "Der IWF ist die Instanz, die jetzt gefragt ist", sagte Sinn "Focus Online". Ein Hilfspaket der Europäischen Union ... mehr

Frankreich kritisiert deutsche Wirtschaftspolitik

Frankreichs Wirtschaftsministerin Christine Lagarde hat die deutsche Wirtschaftspolitik kritisiert. Der derzeitige deutsche Handelsüberschuss könnte für die Nachbarstaaten in der Euro-Zone nicht tragbar sein, sagte Lagarde der Zeitung "Financial Times ... mehr

IWF-Chef warnt vor ungelösten Finanzproblemen

Für den Chef des Internationalen Währungsfonds (IWF), Dominique Strauss-Kahn, sind die Probleme des Finanzsektors auch im Jahr zwei nach der Finanzkrise immer noch nicht gelöst. "Es ist unsere Pflicht, die Institutionen neu auszurichten, um sie zu stärken", sagte ... mehr

Ifo-Institut weist Kritik am deutschen Exportmodell zurück

Das Münchner ifo-Institut hat mit Unverständnis auf Kritik aus Frankreich und der EU an der Exportstrategie und Wirtschaftspolitik Deutschlands reagiert. Es sei richtig, dass die Lohnstückkosten in den vergangenen zehn Jahren in Deutschland weitaus weniger gestiegen ... mehr

Schuldenkrise in Griechenland: EU zu Hilfskrediten bereit

Die Euro-Länder wollen das hoch verschuldete Griechenland notfalls mit Krediten retten. "Griechenland wird unterstützt, wenn es die Hilfe braucht", sagte der Vorsitzende der Euro-Kassenhüter, Luxemburgs Premier Jean-Claude Juncker. Das Hilfsangebot an Athen ... mehr

EZB-Mitglied spricht sich gegen Europäischen Währungsfonds aus

Ein ranghohes Mitglied der Europäischen Zentralbank (EZB) hat sich deutlich gegen die Idee eines Europäischen Währungsfonds ausgesprochen. "Ein solcher Mechanismus wäre nicht mit der Geschäftsgrundlage der Währungsunion vereinbar", sagte Jürgen Stark, Mitglied ... mehr

Europäischer Währungsfonds: Euroländer wollen sich schnell einigen

Alles soll ganz schnell beschlossen werden, um Krisen wie die griechische künftig zu verhindern: Schon am kommenden Montag wollen sich die Euroländer über eine Finanzfeuerwehr einigen, die pleitebedrohte Mitglieder retten soll. Doch ihr Einsatz birgt Risiken ... mehr

Polen überholt möglicherweise die deutsche Wirtschaft

Polen schlägt Deutschland: Ein Schicksal, das der Boss des einflussreichen Brüsseler Thinktanks CEPS, Daniel Gros, der Bundesrepublik prophezeit. Demnach überholt die Wirtschaft des osteuropäischen Nachbarn die der Bundesrepublik bereits in 20 Jahren. Reformscheu ... mehr

Europa setzt auf Strom aus erneuerbaren Energiequellen

Zwei milliardenschwere Projekte, ein Ziel: Ökostrom für Europa. Nach dem Wüstenprojekt Desertec soll nun ein riesiges Ökostrom-Netz an der Nordsee-Küste entstehen. Neun Anrainerstaaten wollen mit diesem Hightech-Netz grüne Energie von der Küste bis weit in den Kontinent ... mehr

Staatsdefizit: EU-Kommission zweifelt an Griechenlands Angaben

Die EU-Kommission misstraut den griechischen Angaben zur Staatsverschuldung und erhebt schwere Vorwürfe gegen die Athener Statistikbehörden. Vermutlich fällt das Haushaltsdefizit des Landes noch größer aus als erwartet. Griechenland ist bereits jetzt ... mehr

Euro-Inflation zieht wegen Benzinpreisen deutlich an

Wegen steigender Benzinpreise zieht die Inflation im Eurogebiet wieder deutlich an. Die jährliche Rate stieg im November auf 0,5 Prozent, ist damit aber immer noch um 0,1 Punkte niedriger als bisher angenommen. Ein Jahr zuvor hatte sie 2,1% betragen, teilte ... mehr

Abwrackprämien geben Auto-Neuzulassungen in Europa noch einen Schub

Abwrackprämien haben den Neuzulassungen von Pkw in Europa zum Jahresende noch einmal einen Schub verliehen. Im November seien 26,6 Prozent mehr Autos als im selben Monat des Vorjahres neu angemeldet worden, erklärte der europäische Herstellerverband ... mehr

eurobrand2009: Mercedes ist wertvollste deutsche Marke

Mercedes ist Deutschlands wertvollstes Markenunternehmen. Das hat die Studie eurobrand2009 des European Brand Institutes in Wien ergeben. Europaweit liegt Mercedes auf Platz sieben, dicht gefolgt von der Deutschen Telekom. Nokia führt die Top 10 in Europa an. Mercedes ... mehr

Arbeitslosigkeit in Eurozone auf Zehnjahreshoch

In der Eurozone ist die Arbeitslosenquote im August auf den höchsten Stand seit März 1999 gestiegen. Im Monatsvergleich sei die saisonbereinigte Quote um 0,1 Punkte auf 9,6 Prozent geklettert, teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat in Luxemburg ... mehr

Europäische Solarindustrie kaum mehr konkurrenzfähig

Die europäische Solarindustrie und damit auch die deutschen Hersteller sind gegenüber der chinesischen Konkurrenz kaum noch wettbewerbsfähig. Eine nichtöffentliche Studie der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW), die der "Berliner Zeitung" vorliegt, kommt zu dem Schluss ... mehr

Autoabsatz: Auto-Nachfrage zieht weltweit an

Die Auto-Nachfrage zieht nach Angaben des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) weltweit an. In vielen großen Märkten sei die Zahl der Neuzulassungen im Juli gestiegen, teilte der Verband mit. Die weltweiten Fördermaßnahmen der Regierungen zum Beispiel ... mehr

Zinspolitik: EZB belässt Leitzins bei 1,0 Prozent

Wegen der leichten Konjunkturerholung und sinkender Preise bleibt der Leitzins im Euro-Raum unverändert auf dem Rekordtief von 1,0 Prozent. Das entschied die Europäische Zentralbank (EZB) auf ihrer Ratssitzung in Frankfurt. Die Notenbank hatte wegen der Finanzkrise ... mehr

Höchste Arbeitslosenquote in Eurozone seit 10 Jahren

Die Wirtschaftskrise schlägt zunehmend auf die Beschäftigung und die Inflationsrate in Europa durch. Die Arbeitslosenquote stieg im Juni in den 16 Ländern der Eurozone auf den höchsten Stand seit zehn Jahren. Nach Angaben der Statistikbehörde Eurostat kletterte ... mehr

Deutsche arbeiten in Europa mit am längsten

Die Arbeitnehmer in Deutschland arbeiten pro Woche mit durchschnittlich 41,2 Stunden deutlich länger als ihre Kollegen in den meisten anderen EU-Ländern. Dies berichtet "Die Welt" und beruft sich auf eine neuen EU-Studie zur Entwicklung der Arbeitszeiten ... mehr

10.000 Gepäckstücke pro Tag in Europa vermisst

Rund 10.000 Gepäckstücke pro Tag sind im vergangenen Jahr auf EU-Flughäfen verloren gegangen. Weltweit belief sich die Zahl der verschollenen, zu spät oder falsch transportierten Koffer und Taschen auf 90.000 täglich, wie die EU-Kommission in Brüssel mitteilte ... mehr

Inflationsrate im Juni erstmals im negativen Bereich

Erstmals seit Einführung des Euro 1999 ist Inflation im Währungsgebiet unter Null gefallen. Im Juni sanken die Preise im Jahresvergleich um 0,1 Prozent, wie die Europäische Statistikbehörde Eurostat  in einer ersten Schätzung mitteilte. Über die Gründe wird Eurostat ... mehr

Finanzkrise: Banken könnten europäische Steuerzahler zwei Billionen Euro kosten

Die Finanzmarktkrise könnte die europäischen Steuerzahler nach Schätzungen der EU-Kommission rund zwei Billionen Euro kosten. Das entspräche einem Sechstel der gesamten europäischen Wirtschaftsleistung von rund zwölf Billionen Euro, wie aus einem Bericht hervorgeht ... mehr

Eurozone: IWF erwartet Konjunkturwende für 2010

Der Internationale Währungsfonds IWF rechnet für Anfang 2010 mit einer Konjunkturwende in der Eurozone. Gleichzeitig fordert er aber entschlossene Schritte zur Stärkung des Finanzsektors. "Der Abschwung sollte sich im Laufe 2009 verringern und in der ersten ... mehr

EZB: Vorsichtiger Optimismus für Konjunktur

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat eine vorsichtig optimistische Prognose für die weitere Entwicklung der Wirtschaft in der Eurozone gegeben. "Die jüngsten Wirtschaftsdaten und Umfrageergebnisse lassen erste Anzeichen einer Stabilisierung auf sehr niedrigem Niveau ... mehr

Industrieproduktion rast in die Tiefe

Die Wirtschaft in Europa verharrt im Krisenschock. Bestes Beispiel sind neueste Zahlen der europäischen Statistikbehörde Eurostat. Demnach hat sich der Einbruch der Industrieproduktion in der Eurozone im Februar weiter beschleunigt. Im Vergleich zum Vorjahr ... mehr

EU-Wirtschaft schrumpft stärker als erwartet

Die historisch schlechten Wirtschaftszahlen in der Eurozone für das vierte Quartal 2008 sind noch einmal nach unten revidiert worden. Demnach ist das Bruttoinlandsprodukt in den Monaten Oktober bis Dezember im Vergleich zum Vorquartal um 1,6 Prozent und nicht ... mehr

Konjunktur: Gesamte Eurozone in der Rezession

Die gesamte Eurozone steckt in der Rezession. Nach einer aktuellen Schätzung der europäische Statistikbehörde Eurostat ging die Wirtschaftsleistung in den 15 Staaten der Währungsunion im dritten Quartal 2008 zum zweiten Mal in Folge zurück. Das Minus ... mehr

Inflation in der Eurozone erreicht neues Rekordniveau

Die Preise in Europa sind im vergangenen Monat noch stärker gestiegen als erwartet. In der Eurozone lag die Jahresteuerungsrate im Mai bei 3,7 Prozent und damit so hoch wie noch nie seit dem Start der Währungsunion im Jahr 1999, wie aus Zahlen des EU-Statistikamts ... mehr

Verbraucherpreise: Inflation in der Eurozone erreicht Rekord

Die Lebenshaltungskosten in der Eurozone sind im März so kräftig gestiegen wie noch nie. Die unerwartet deutlich höhere Inflation wirkte sich auch auf die europäische Gemeinschaftswährung aus.# Ratgeber Inflation - Simple Zahl mit vielen Tücken Von Köln bis Berlin ... mehr

Deutsche Lebensmittel in Eurozone am billigsten

Verbraucher in Deutschland zahlen laut einer Studie für Markenprodukte die niedrigsten Preise in der Eurozone. Im Vergleich zum Nachbarland Frankreich kosteten dieselben Lebensmittel teils nur die Hälfte, berichtete die Pariser Wirtschaftszeitung "La Tribune" unter ... mehr

Geheimtreffen der EU: Kein Ausstieg der Griechen aus dem Euro

Die Kernländer der Eurozone haben bei einem unangekündigten Treffen in Luxemburg in der Nacht zum Samstag den Ausstieg Griechenland aus der Währungsunion oder eine Umschuldung des hochverschuldeten Landes ausgeschlossen. Der luxemburgische Finanzminister ... mehr
 
« 11


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018