t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeWirtschaft & FinanzenAktuellesVerbraucher

Mallorca-Flüge werden teurer – für einige Reisende bei Ryanair


Billigflieger ändert Preise
Mallorca-Flüge werden für einige Reisende teurer

Von t-online, wan

26.01.2024Lesedauer: 2 Min.
imago images 0389869686Vergrößern des BildesEin Flugzeug der Ryanair in Köln (Archivbild): Für Eltern mit Kindern werden Flüge nach Mallorca etwas teurer. (Quelle: IMAGO/Robert Schmiegelt/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Ein Familienausflug auf die Balearen kann jetzt teurer werden. Bei Ryanair gibt es für Sitzplätze von Kindern und Eltern neue Gebührenregeln.

Beim Billigflieger müssen einige Reisende, die ins Urlaubsparadies Mallorca wollen, jetzt tiefer in die Tasche greifen: wenn sie Kinder dabeihaben. Das liegt unter anderem daran, dass es keine kostenlose Sitzplatzzuweisung für zumindest ein Elternteil mehr gibt. Aber auch Alleinreisende müssen ab Mai mehr bezahlen.

Eltern müssen jetzt mit Kindern unter zwölf Jahren in einer Reihe sitzen – und für diesen Sitzplatz bezahlen, heißt es in einem Bericht von rtl.de. Die Gebühren des Billigfliegers liegen zwischen sechs und zehn Euro. Allerdings muss nur ein Elternteil mit dem Kind zusammensitzen. Bis zu vier Kinder unter 12 Jahren können aber in den Reihen 18 bis 33 kostenlos reservieren.

Beschwerden in Spanien

In Spanien haben die neuen Gebühren für Unmut gesorgt. Jesús Cuartero, Leiter der Abteilung für Verbraucherschutz und Verteidigung der Generaldirektion der Balearenregierung, sagte der Zeitung 'Ultima Hora", dass Beschwerden von Verbrauchern auf den Inseln eingegangen sind. Sie seien an das Ministerium für soziale Rechte, Konsum und Agenda 2023 weitergeleitet worden.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Spanische Verbraucherschützer hatten bereits 2018 eine Petition im Europäischen Parlament eingebracht, weil Ryanair Kinder und Eltern bei der Sitzvergabe getrennt hatte. Die Eingabe wurde aber abgelehnt, mit dem Verweis, dass es eine Angelegenheit der Mitgliedsstaaten sei. In Spanien ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass Kinder von einem Elternteil auf Flügen begleitet werden. Nach Ansicht der Verbraucherorganisation dürfe dafür keine Sitzplatzgebühr erhoben werden.

Ticketsteuer ab Mai kommt noch drauf

Da ab Mai die neue Ticketsteuer für alle Flüge von deutschen Flughäfen gilt, kommen auch auf Reisende wohl ohnehin Mehrkosten zu. Sie ist Teil des Maßnahmenpakets der Bundesregierung, um Haushaltslöcher zu stopfen. Sie beträgt je nach Flugstrecke zwischen 15,53 bis 70,83 Euro pro Fluggast. Die Fluggesellschaften müssen diese bezahlen, können sie aber an die Passagiere weitergeben. Betroffen sind nur Buchungen, die ab Mai getätigt werden.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website