t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeWirtschaft & FinanzenAktuellesWirtschaft

Wegen Ukraine-Krieg: Belarus bekommt russischen McDonald's-Ersatz


Folge des Kriegs in der Ukraine
Belarus bekommt russischen McDonald's-Ersatz

Von afp
18.11.2022Lesedauer: 1 Min.
imago images 170627014Vergrößern des Bildes"Auch wir können Brötchen schneiden": Der belarussische Machthaber macht sich über McDonald's lustig. (Quelle: IMAGO/Alexander Demianchuk)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

McDonald's verlässt Belarus und wird vom dortigen Machthaber Lukaschenko verspottet. Das russische Pendant ersetzt Hunderte Filialen des US-Fastfoodkette.

Der belarussische Staatschef Alexander Lukaschenko hat den Abzug von McDonald's aus seinem Land begrüßt und sich über die US-Fastfoodkette lustig gemacht. "Gott sei dank, dass sie gehen", sagte er am Freitag bei einem Treffen mit Beschäftigten aus der Landwirtschaft. "Auch wir können Brötchen in zwei Hälften schneiden und ein Stück Fleisch, Fritten und Salat reinlegen" – "sogar besser, wenn wir müssen".

McDonald"s in Belarus wird ab kommendem Dienstag ersetzt durch die russische Kette "Lecker.Punkt" des Geschäftsmanns Alexander Gowor. Er hat bereits die 850 Filialen des US-Unternehmens in Russland übernommen; dort wird seit Mitte Juni Fastfood mit russischen Namen verkauft.

McDonald's hatte seine Filialen in Russland mit Beginn der russischen Militäroffensive in der Ukraine am 24. Februar geschlossen. Belarus ist ein enger Verbündeter Russlands.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur afp
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website