t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeWirtschaft & FinanzenAktuellesWirtschaft

Bauernprotest bringt VW-Werk in Emden zum Erliegen


"Produktion steht heute"
Bauernprotest bringt VW-Werk zum Erliegen

Von dpa
08.01.2024Lesedauer: 1 Min.
Das Markenhochhaus von Volkswagen in Wolfsburg (Symbolbild): In Emden stand die Produktion heute still.Vergrößern des BildesDas Markenhochhaus von Volkswagen in Wolfsburg (Symbolbild): In Emden stand die Produktion heute still. (Quelle: Julian Stratenschulte/dpa)
Auf WhatsApp teilen

Wegen der Bauernproteste steht das VW-Werk in Emden still. Zahlreiche Mitarbeitende konnten wegen der Verkehrsblockaden nicht zur Arbeit erscheinen.

Im Zuge der Bauernproteste ist die Produktion am Volkswagen-Werk in Emden in Ostfriesland zum Erliegen gekommen. "Die Produktion steht heute", sagte eine VW-Sprecherin am Montag. Die Wege zum Werk seien durch die Bauernproteste versperrt gewesen. Es sei für die Beschäftigten daher nicht möglich, zur Arbeit zu kommen. Betroffen war die Produktion der Verbrenner-Modelle.

Die Fertigung der E-Autos soll planmäßig nach den Weihnachtsferien erst in der kommenden Woche wieder anlaufen. Wie viele Beschäftigte genau von dem Ausfall betroffen waren, war nicht bekannt. Am Dienstag sollte die Produktion wieder aufgenommen werden. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

Polizei riet, nicht mehr auf die Autobahn zu fahren

Auch in Emden und Aurich ist es seit dem frühen Montagmorgen wegen der Proteste zu Verkehrsbeeinträchtigungen und Einschränkungen gekommen. In Emden und auf der Autobahn 31 rund um die Seehafenstadt stand am Montagmorgen der Verkehr. Die Polizei riet Autofahrern auf der Plattform X (ehemals Twitter), nicht mehr auf die Autobahn in Richtung Emden zu fahren.

Bundesweit sind Landwirte vom Bauernverband aufgerufen, ihren Ärger über eine drohende Streichung von Steuervorteilen auf die Straße zu tragen. Andere Berufsgruppen wie Lkw-Fahrer und Fischer haben sich daraufhin mit den Bauern solidarisiert. Alle aktuellen Entwicklungen zum Bauernprotest lesen Sie im t-online-Newsblog.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website