Vonovia Aktie

ISIN: DE000A1ML7J1 Aktie Diverse 
56,82 EUR+0,32%
27.11.2020 Xetra 
Hoch
Zwischenwert Hoch / Mittel
Mittel
Zwischenwert Mittel / Tief
Tief
Analysten Prognose Kursziel
57,62 EUR
Differenz zum Kursziel
1,39%
Dividendrendite
3,13%
Kurs-Gewinnverhältnis
22,69
Börsenwert
32.120 Mio. EUR

Stammdaten Vonovia

Land
Deutschland
Branche
Diverse
WKN
A1ML7J
Typ
Namensaktie
Streubesitz
43,91%

Die Vonovia SE (vormals Deutsche Annington) ist ein Immobilienunternehmen, das sich auf die Verwaltung von privaten Wohnungen spezialisiert. Vonovia besitzt rund 415.000 Wohnungen; hinzu kommen rund 74.000 verwaltete Wohnungen. Das Unternehmen investiert in die Instandhaltung, Modernisierung und den seniorenfreundlichen Umbau der Gebäude, mit dem selbst erklärtem Ziel, den Kunden ein bezahlbares und komfortables Wohnen zu ermöglichen. Zudem baut das Unternehmen zunehmend neue Wohnungen durch Nachverdichtung und Aufstockung. Die Objekte befinden sich in Deutschland, Österreich und Schweden.

Mehr lesen
Unternehmenswebsite

Gewinn und Verlust

Finanzwissen

Gewinn und Verlust verstehen

Hier sehen Sie den Umsatz und den Nettogewinn. Der Umsatz zeigt an, wie viel ein Unternehmen in einem Geschäftsjahr eingenommen hat, ohne dabei jedoch die Ausgaben zu berücksichtigen. Der Umsatz sagt also noch nichts darüber aus, wie profitabel ein Unternehmen ist. Er dient aber als Kennziffer für die Größe des Unternehmens und fließt in viele andere Kennzahlen ein. Der Nettogewinn zeigt dagegen an, wie profitabel ein Unternehmen ist. Zur Ermittlung des Gewinns werden Produktionskosten, Steuern, Zinsausgaben und Abschreibungen vom Umsatz abgezogen. Den Nettogewinn nennt man auch Jahresüberschuss.

JAHR 201920182017
Umsatz (Mio. Euro)3.0922.9842.543
Nettogewinn (Mio. Euro)1.1472.2672.411

Kennzahlen zur Vonovia Aktie

Finanzwissen

Was sind Kennzahlen?

Hier sehen Sie verschiedene Kennzahlen, die einen ersten Überblick über eine Aktie geben. Mithilfe der Dividendenrendite können Sie beurteilen, wie ertragreich eine Aktie ist. Sie ergibt sich aus dem Verhältnis der Dividende je Aktie zum aktuellen Aktienkurs. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) setzt den aktuellen Aktienkurs ins Verhältnis zum Jahresgewinn eines Unternehmens. Damit können Sie den Aktienpreis bewerten. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) setzt den Buchwert eines Unternehmens ins Verhältnis zum Aktienkurs und gibt an, ob ein Unternehmen über- oder unterbewertet ist. Die Prognosen für die kommenden Jahre sind ein Anhaltspunkt, wie sich eine Aktie entwickeln könnte.

*2022*2021202020192018
Dividendenrendite3,27%3,13%-3,27%3,64%
Dividende je Aktie1,85 EUR1,77 EUR1,69 EUR1,57 EUR1,44 EUR
KGV21,9322,72-22,699,05
KBV1,191,24-1,281,09

* enthält Prognose von FactSet

Wertentwicklung Vonovia

Finanzwissen

Was versteht man unter Wertentwicklung?

Hier sehen Sie, wie sich der Wert einer Geldanlage innerhalb bestimmter Zeiträume verändert hat. Sie können die Wertentwicklung innerhalb einer festen Periode betrachten – zum Beispiel die vergangenen 365 Tage. Sie können sich aber auch anzeigen lassen, wie der Wert innerhalb eines Kalenderjahres verändert hat. Bei der Kategorie "laufendes Jahr" sehen Sie die Wertentwicklung von Beginn des laufenden Jahres bis zum heutigen Tag.

Periode

1 Jahr
+18,05%
2 Jahre
+31,66%
3 Jahre
+42,11%

Analysen zur Vonovia Aktie

Finanzwissen

Analysen erklärt

Hier sehen Sie, ob Analysten in ihren Bewertungen empfehlen, eine Aktie zu halten, zu kaufen oder zu verkaufen. Die Prognose des Kursziels gibt den Kurswert an, den ein Wertpapier nach Einschätzung eines Analysten innerhalb eines bestimmten Zeitraums voraussichtlich erreichen wird. Die Prozentzahl darunter zeigt an, wie stark das Kursziel vom aktuellen Kurs nach oben oder unten abweicht.

kaufen

empfohlen
0
Kaufen
30
Halten
17
Verkaufen
0

30 / 47 Analysten empfehlen zu "kaufen"

Prognose Kursziel
57,62 EUR
Differenz zum aktuellen Kurs
1,39%

Nachrichten

GesternWohnungspreise in Bayern: Von Krise nichts zu spüren26.11.2020ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Ziel für Vonovia auf 62 Euro - 'Overweight'25.11.2020Wohnimmobilien in Deutschland verteuern sich weiter