Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News > Eigene >

Konjunktursorgen: Türkische Lira bricht massiv ein


Verbreitete Konjunktursorgen  

Türkische Lira bricht massiv ein

22.03.2019, 21:03 Uhr | dpa

Konjunktursorgen: Türkische Lira bricht massiv ein. Eine Frau hält Lira-Banknoten in den Händen: Die türkische Währung verliert massiv an Wert. (Quelle: imago images/Altan Gocher)

Eine Frau hält Lira-Banknoten in den Händen: Die türkische Währung verliert massiv an Wert. (Quelle: Altan Gocher/imago images)

Zunehmende Konjunktursorgen machen zunehmend dem Euro zu schaffen. Doch andere Währungen sind noch stärker betroffen. Die türkische Lira brach am Freitag ein.

Der Eurokurs ist nach sehr schwachen Konjunkturdaten aus der Eurozone auf Talfahrt gegangen. Am Freitagnachmittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1281 US-Dollar. Am Morgen war die Gemeinschaftswährung noch knapp unter der Marke von 1,14 Dollar gehandelt worden. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1302 (Donnerstag: 1,1387) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8848 (0,8782) Euro.

Die Unternehmensstimmung in der Eurozone hatte sich im März stärker als erwartet eingetrübt. Der vom Marktforschungsinstitut Markit erhobene Einkaufsmanagerindex ist in der Industrie stark gefallen. Mit 47,6 Punkten erreichte er den niedrigsten Wert seit der Staatsschuldenkrise im Frühjahr 2013. "Ein solch niedriger Wert ist in der Regel nur in Rezessionszeiten zu beobachten", bemerkte dazu Christoph Weil, Volkswirt bei der Commerzbank. Besonders schwach war die Entwicklung in der deutschen Industrie, die unter der zurückgehenden globalen Nachfrage leide.

Türkische Lira ist großer Verlierer

Die Währungen beinahe aller Schwellenländer gerieten unter Druck. Die Anzeichen für eine Abschwächung der Weltkonjunktur haben sich verstärkt. Einer der stärksten Verlierer war die türkische Lira. Sie büßte mehr als 4 Prozent zum Dollar ein. Im Gegenzug hat vor allem der japanische Yen zugelegt.

Das britische Pfund hat sich von seinen Verlusten am Vortag weitgehend erholt. In der Nacht wurde ein Chaos-Brexit in der nächsten Woche abgewendet. Beim Treffen des EU-Gipfels konnte sich auf einen Aufschub des Austritts bis mindestens zum 12. April geeinigt werden.
 

 
Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85890 (0,86650) britische Pfund, 124,60 (125,92) japanische Yen und 1,1243 (1,1309) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde am Nachmittag mit 1312 Dollar gehandelt. Das waren gut zwei Dollar mehr als am Vortag.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid Tarif aktivieren & 10 GB Daten geschenkt bekommen
schnell zugreifen bei congstar
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe