Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Deliveroo: Lieferdienst stellt Geschäft in Deutschland ein


Nur noch bis Freitag  

Deliveroo stellt Betrieb in Deutschland ein

12.08.2019, 17:29 Uhr | dpa-AFX, dpa, jb

 (Quelle: dpa)

Wegen Konkurrenz: Der Essenszusteller Deliveroo stellt sein Deutschland-Geschäft ein. (Quelle: BuzzBee)

Essenszusteller Deliveroo stellt Deutschland-Geschäft ein

Kein Essen mehr von Deliveroo, zumindest in Deutschland. Der britische Essenslieferdienst Deliveroo verlässt den deutschen Markt. Deliveroo macht Schluss, weil sich seine Rivalen Lieferando und Lieferheld vor einigen Monaten zusammenschlossen. (Quelle: BuzzBee)

Wegen Konkurrenz: Der Essenszusteller Deliveroo stellt sein Deutschland-Geschäft ein. (Quelle: BuzzBee)


Das Essen einfach und bequem nach Hause liefern lassen – für Kunden von Deliveroo ist das nur noch wenige Tage möglich. Denn der Essenslieferdienst stellt seinen Service überraschend ein.

Der britische Essenslieferdienst Deliveroo verlässt den deutschen Markt. Deliveroo wirft damit das Handtuch wenige Monate nach einem großen Deal, der seine Rivalen Lieferando und Lieferheld zusammenbrachte.

Deliveroo wolle nun verstärkt andere Märkte in den Fokus nehmen, nachdem sich der Umsatz dort verdoppelt habe, teilte das Unternehmen zur Begründung mit. Dabei gehe es um andere europäische Länder sowie die Asien-Pazifik-Region. Das Geschäft in Deutschland werde mit Ablauf des 16. August eingestellt. Deliveroo habe dafür gesorgt, dass Fahrer, Restaurants und Mitarbeiter "angemessene" Vergütungs- und Kulanzpakete erhielten, hieß es ohne nähere Details. 

Das Unternehmen teilte seinen Kunden bereits mit, dass der Service in Deutschland eingestellt wird:

Bereits vor einem Jahr stellte der Essenslieferdienst seinen Service in mehreren deutschen Städten ein.

Datenschützer raten Deliveroo-Kunden, die Löschung ihrer personenbezogenen Daten zu beantragen. Das ist formlos per E-Mail möglich. 

Formulierungshilfe
Eine mögliche Formulierung könnte wie folgt lauten:
Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit fordere ich Sie auf, meine bei Ihnen gespeicherten, personenbezogenen Daten gemäß Artikel 17 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) unverzüglich zu löschen. Bestätigen Sie mir bitte anschließend die Löschung meiner Daten schriftlich. 
Mit freundlichen Grüßen 


Takeaway bleibt größter Essenslieferdienst

Im deutschen Markt der Essenslieferdienste ist der Konkurrent Takeaway.com aus den Niederlanden besonders stark. Takeaway fügte im Frühjahr zu seiner Marke Lieferando das Deutschland-Geschäft von Delivery Hero hinzu. Nach der Übernahme gehören zu der Gruppe neben Lieferheld auch Pizza.de und Foodora.



Deliveroo mit Hauptsitz in London wurde 2013 gegründet und ist nach dem Ausstieg in Deutschland noch in 13 Ländern aktiv.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa, dpa-afx

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal