Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > Börsen News > Eigene >

Börsenstart: Aktie vom nachhaltigen Schuhlabel Allbirds steigt stark ein


Nachhaltige Sneaker  

Schuhfirma Allbirds legt starken Börsenstart hin

03.11.2021, 18:39 Uhr
Börsenstart: Aktie vom nachhaltigen Schuhlabel Allbirds steigt stark ein. Eine Allbirds-Filiale in New York City: Anleger haben den Börsenstart des Schuhherstellers begeistert aufgenommen.  (Quelle: imago images)

Eine Allbirds-Filiale in New York City: Anleger haben den Börsenstart des Schuhherstellers begeistert aufgenommen. (Quelle: imago images)

Erfolgreicher erster Schritt an der Börse: Schuhlabel Allbirds startet mit 21,21 Dollar pro Aktie an der Wall Street. Das Unternehmen bietet nachhaltige Schuhe aus Merinowolle an. 

Der Börsengang von Schuhhersteller Allbirds wurde von Anlegern begeistert aufgenommen. Die Aktien des Anbieters umweltfreundlicher Sportschuhe stiegen bei ihrem Debüt an der Wall Street auf 21,21 US-Dollar. Damit liegen sie 41 Prozent über ihrem Ausgabepreis von 15 Dollar.

Der Wert des Unternehmens erreichte mehr als 3,3 Milliarden Dollar und lag damit ebenfalls deutlich höher als die angestrebten 2,2 Milliarden Dollar. 

Unternehmen scheibt rote Zahlen

Bei Allbirds handelt es sich um ein neuseeländisches-amerikanisches Unternehmen mit Sitz in San Francisco. Die Gründer Tim Brown und Joey Zwillinger gründeten Albirds 2015 und vertrieben zunächst nur ein Produkt: einen Sneaker mit Obermaterial aus Wolle. Mittlerweile umfasst die Produktpalette auch andere Schuhe und Schlappen. Die Schuhe werden aus natürlichen Materialien gefertigt und nach Unternehmensangaben sind die Lieferketten seit 2019 klimaneutral. 

Im Jahr 2019 erwirtschaftete das Unternehmen mit Filialen in Neu Seeland, den USA und China, einen Umsatz von 100,2 Millionen US-Dollar. Schwarze Zahlen schrieb Allbirds allerdings noch nicht. 2019 belief sich der Verlust auf 14,5 Millionen Dollar, 2020 stieg dieser sogar auf 25,9 Millionen. 

Zwillinger gibt sich aber optimistisch: "Vor der Pandemie waren wir bereits sehr nahe an der Gewinnschwelle und auf dem Weg dorthin", sagt er "CNBC". "Das ist also etwas, das wir sehr gut im Blick haben, und wir sehen einen sehr klaren und kurzfristigen Weg, sonst würden wir nicht an die Börse gehen."

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Mit Material der Nachrichtenagentur Reuters
  • CNBC: "Allbirds shares surge 60 % in eco-friendly show maker's market debut"
  • Fashion United: "Allbirds bereitet ersten "nachhaltigen" Börsengang an der Wall Street vor"
  • TextilWirtschaft: "Allbirds bereitet Börsengang vor"
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: