• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Geld & Vorsorge
  • Rente: BeitrĂ€ge könnten weiter sinken


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextRussland droht NorwegenSymbolbild fĂŒr einen TextTexas: Neue Details zu toten MigrantenSymbolbild fĂŒr einen TextWĂ€rmepumpen fĂŒr alle? Neue OffensiveSymbolbild fĂŒr einen TextFahrer erleidet Verbrennungen: VW-RĂŒckrufSymbolbild fĂŒr einen TextTed Cruz zettelt Streit mit Sesamstraße anSymbolbild fĂŒr einen TextCameron Diaz feiert ComebackSymbolbild fĂŒr einen TextTennis: Deutsche attackiert PartnerinSymbolbild fĂŒr einen TextBritney Spears' Mann spricht ĂŒber EheSymbolbild fĂŒr einen TextWerder Bremen mit Transfer-DoppelschlagSymbolbild fĂŒr einen TextZDF-Serienstar von Freundin getrenntSymbolbild fĂŒr einen TextLeipzigerin von Scientology verschleppt?Symbolbild fĂŒr einen Watson TeaserLena Meyer-Landrut plant radikalen SchrittSymbolbild fĂŒr einen TextSchlechtes Hören erhöht das Demenzrisiko

Rente: BeitrÀge könnten weiter sinken

Von reuters, dpa
24.05.2013Lesedauer: 1 Min.
Rente: Sinken die BeitrÀge schon 2014?
Rente: Sinken die BeitrÀge schon 2014? (Quelle: dpa/pa-chromorange)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die boomende Wirtschaft spĂŒlt Milliarden in die Rentenkassen. Der Beitrag zur Rentenversicherung ist deswegen zuletzt stark gesunken. Und hĂ€lt der Aufschwung weiter an, könnten die RentenbeitrĂ€ge schon 2014 weiter sinken. Das berichtet die "Bild"-Zeitung und beruft sich dabei auf Regierungs- und Expertenkreise.

Rente: RĂŒcklagen stark gestiegen

Der Renten-Beitragssatz könnte danach von derzeit 18,9 auf 18,7 Prozent zurĂŒckgehen. Voraussetzung fĂŒr eine solche Entwicklung ist aber, dass sich die Einnahmen der Rentenkasse aufgrund der guten BeschĂ€ftigungslage weiter positiv entwickeln.

Der "Bild"-Zeitung zufolge wird die NachhaltigkeitsrĂŒcklage der Rentenversicherung zum Jahresende bei 1,62 Monatsausgaben liegen. Nach geltendem Recht muss der Beitragssatz gesenkt werden, wenn die RĂŒcklagen das 1,5-Fache einer Monatsausgabe ĂŒberschreiten.

RentenbeitrÀge 2013 stark gesunken

Eine Beitragssatzsenkung um 0,2 Punkte wĂŒrde einen Arbeitnehmer mit einem Bruttoeinkommen von 2500 Euro um 2,50 Euro im Monat entlasten, den Arbeitgeber um den gleichen Betrag.

Dem Bericht zufolge kann der Beitragssatz bis 2017 bei 18,7 Prozent verharren. Zu Jahresbeginn war der Rentenbeitrag von 19,6 auf 18,9 Prozent ermĂ€ĂŸigt worden.

Belastbare Aussagen erst im Herbst möglich

Ein Sprecher der Deutschen Rentenversicherung Bund sagte, fĂŒr eine belastbare Aussage sei es noch zu frĂŒh. "Verbindliche Aussagen zum Beitragssatz fĂŒr das Jahr 2014 sind erst im Herbst möglich, wenn alle relevanten Daten vorliegen."

Unionsfraktionsvize optimistisch

FĂŒhrende CDU-Politiker sind optimistischer: Der Bundestagsfraktionsvize Michael Fuchs (CDU) hĂ€lt einen stĂ€rkeren RĂŒckgang der BeitrĂ€ge fĂŒr möglich: "Wenn die Arbeitsmarkt-Entwicklung so weitergeht, ist zum 1. Januar 2014 sogar eine Beitragssenkung auf 18,6 Prozent vorstellbar."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bund will Neuverschuldung 2023 drastisch senken
  • Christine Holthoff
Von Sabrina Manthey, Christine Holthoff
Rentenversicherung
Ratgeber Aktien










t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website