Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld & Vorsorge >

Gold: Deutsche kauften im ersten Halbjahr mehr als 80 Tonnen

Geldanlage  

Deutsche kauften im ersten Halbjahr mehr als 80 Tonnen Gold

31.07.2020, 11:00 Uhr | AFP, t-online.de

Gold: Deutsche kauften im ersten Halbjahr mehr als 80 Tonnen. Goldbarren und Goldmünzen (Symbolbild): Die Deutschen kauften im ersten Halbjahr 2020 deutlich mehr physisches Gold als im gleichen Zeitraum 2019. (Quelle: imago images/blickwinkel)

Goldbarren und Goldmünzen (Symbolbild): Die Deutschen kauften im ersten Halbjahr 2020 deutlich mehr physisches Gold als im gleichen Zeitraum 2019. (Quelle: blickwinkel/imago images)

Angesichts der Corona-Krise flohen die Deutschen im ersten Halbjahr in Gold. Sie kauften insgesamt rund 83,5 Tonnen des Edelmetalls – in Form von Münzen oder Barren.

Die Deutschen haben im ersten Halbjahr laut einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" auffällig viel physisches Gold gekauft. Sie erwarben von Januar bis Juni Barren und Münzen mit einem Gesamtgewicht von 83,5 Tonnen, wie die Zeitung am Freitag unter Berufung auf den Weltgoldrat berichtete. Das war demnach ein Plus von mehr als 100 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

International dagegen ging die Nachfrage nach Gold in Form von Barren und Münzen zurück, wie der Weltgoldrat am Donnerstag mitteilte. Sie sank um 17 Prozent auf knapp 400 Tonnen. Dabei gab es den Angaben zufolge eine "klare Ost-West-Teilung": In den meisten Ländern Asiens und in Nahost sank der Absatz, im Westen stieg er.

Goldpreis erreichte Rekordhoch

Gold gilt angesichts der durch die Corona-Pandemie ausgelösten Ungewissheiten an den Märkten als sichere Wertanlage. Für Privatanleger ist jedoch physisches Gold weniger geeignet als sogenannte Gold-ETCs. Das sind spezielle Wertpapiere, die die Wertentwicklung des Goldes nachbilden.

Der Preis erreichte vor wenigen Tagen ein Allzeithoch von 1.944,71 Dollar (rund 1.658 Euro) pro Unze. Eine Unze sind 31,1035 Gramm.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal