Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDeutsche Bahn stellt neuen ICE vorSymbolbild für ein VideoSoldaten attackieren russischen PanzerSymbolbild für einen TextHeftige Unwetter erwartetSymbolbild für einen TextMädchen seit 42 Tagen in Hessen vermisstSymbolbild für einen Watson TeaserTrauriges Gerücht um deutsches Youtube-TraumpaarSymbolbild für einen TextKommt europaweites Tempolimit?Symbolbild für einen TextFormel 1: Ein Rennen weniger als geplantSymbolbild für einen TextNach Unfall: Ermittlungen gegen 34 GafferSymbolbild für einen Text84-Jährige klemmt mit Auto Mann ein – totSymbolbild für einen TextElfjähriger beeindruckt mit Eintracht-Stadion aus Lego Symbolbild für einen TextOlympiasiegerin ist Mutter geworden

Erzbistum Freiburg muss Millionensumme nachzahlen

Von dpa
Aktualisiert am 28.10.2020Lesedauer: 2 Min.
Geldscheine (Symbolbild): Das Erzbistum Freiburg muss Millionen nachzahlen.
Geldscheine (Symbolbild): Das Erzbistum Freiburg muss Millionen nachzahlen. (Quelle: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Summe ist stattlich: Fast elf Millionen Euro muss das Erzbistum Freiburg an die Rentenversicherung nachzahlen. Damit endet eine seit Jahren schwelende Finanzaffäre in der Diözese.

Das Erzbistum Freiburg muss im Zuge seiner Finanzaffäre wegen nicht korrekt abgeführter Sozialversicherungsbeiträge 10,8 Millionen Euro an die Deutsche Rentenversicherung nachzahlen. Die Summe setzt sich nach Angaben der katholischen Erzdiözese vom Dienstag aus regulären Nachzahlungen in Höhe von rund 6 Millionen Euro sowie weiteren 4,8 Millionen Euro an Säumniszuschlägen zusammen.

Damit endet die vor rund drei Jahren öffentlich gewordene Affäre halbwegs glimpflich für das Erzbistum, das aus Angst vor einer deutlich deftigeren Nachzahlung zwischenzeitlich einen dreistelligen Millionenbetrag zurückgestellt hatte. Bereits im Oktober 2017 hatte das Erzbistum eingeräumt, Beiträge von Beschäftigten zur gesetzlichen Rentenversicherung über viele Jahre hinweg nicht korrekt abgeführt zu haben – die Prüfungen dazu dauerten bis jetzt.

"Die vergleichsweise hohe Rückstellung, die die Erzdiözese zur Abdeckung potenziell drohender Risiken im Jahr 2017 in ihre Bilanz aufgenommen hatte, kann nun zum größten Teil wieder aufgelöst werden", hieß es nun.

Auch Staatsanwaltschaft ermittelte zwischenzeitlich

Die Prüfungen der Rentenversicherung drehten sich nach Bistumsangaben vor allem um die Frage, ob in der Erzdiözese alle vorgeschriebenen Sozialversicherungsabgaben und die damit einhergehende Lohnsteuer korrekt ermittelt und abgeführt worden seien.

Die Staatsanwaltschaft hatte zwischenzeitlich auch ermittelt und dann im Oktober 2018 mitgeteilt, kein strafrechtlich relevantes Verhalten wie Betrug oder Untreue entdeckt zu haben. Es sei daher kein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden.

Weitere Artikel

Wegen Rentenerhöhung
So viele Senioren sind 2020 erstmals steuerpflichtig geworden
Seniorin vor einem Laptop (Symbolbild): Hunderttausende Rentner sind in den vergangenen Jahren steuerpflichtig geworden.

Steuern und Kirchgeld
Diese Folgen hat ein Austritt aus der Kirche
Leere Bänke in einer Kirche (Symbolbild): Immer mehr Menschen treten aus.

Lebensstandard halten
So viel Geld müssten Sie jetzt auf dem Konto haben
Eine ältere Frau sitzt mit ihrem Hund und einer Tasse Kaffee auf einer Bank im Garten: Um einen entspannten Ruhestand zu haben, sollten Sie sich Ihre Rentenlücke ausrechnen – und entsprechend Geld sparen.


Erzbischof Stephan Burger sagte, dass in seinem Bistum Fehler gemacht und zu Recht beanstandet worden seien: "Wir haben viele Maßnahmen ergriffen, um diese Fehler zu beheben und werden auch dafür Sorge tragen, solche Fehler zukünftig zu vermeiden."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Ihnen fällt immer wieder neuer Schwachsinn ein"
Rentenversicherung
Ratgeber Aktien










t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website