Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Geld & Vorsorge >

Steuerlicher Vorteil: Übungsleiter können Freibetrag bekommen


Steuerlicher Vorteil  

Übungsleiter können Freibetrag bekommen

14.04.2021, 04:33 Uhr | dpa

Steuerlicher Vorteil: Übungsleiter können Freibetrag bekommen. Wer alte, kranke oder behinderte Menschen pflegt, kann den Freibetrag erhalten, erklärt die Deutsche Rentenversicherung Bund.

Wer alte, kranke oder behinderte Menschen pflegt, kann den Freibetrag erhalten, erklärt die Deutsche Rentenversicherung Bund. Das gilt auch für Übungsleiter, Ausbilder und Erzieher. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa-tmn. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa/tmn) - Wer nebenberuflich als Übungsleiter, Ausbilder, Erzieher, Betreuer oder in einer vergleichbaren Tätigkeit arbeitet, profitiert vom Übungsleiterfreibetrag.

Auch wer nebenberuflich eine künstlerische Tätigkeit ausübt oder alte, kranke oder behinderte Menschen pflegt, kann den Freibetrag erhalten, erklärt die Deutsche Rentenversicherung Bund.

Ein Nebenjob ist eine Tätigkeit, die nicht ausschließlich zur Sicherung des Lebensunterhaltes dient. Es wird lediglich ein Zuverdienst erzielt. Die gezahlte Aufwandsentschädigung ist bis zu einem bestimmten Höchstbetrag steuerfrei. Für diesen steuerfreien Anteil werden keine Sozialversicherungsbeiträge fällig.

Der Übungsleiterfreibetrag ist ab 2021 von jährlich 2400 auf 3000 Euro erhöht worden. Er kann auch anteilig geltend gemacht werden - beispielsweise mit 250 Euro pro Monat.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal