Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen >

Kryptowährend: Warum der Bitcoin an Wert verliert

Wirtschaft  

Bitcoin sackt binnen 48 Stunden ab

11.11.2017, 15:59 Uhr | rtr

Kryptowährend: Warum der Bitcoin an Wert verliert. Der Bitcoin verliert an Wert. (Symbolbild) (Quelle: imago images/Michal Fludra)

Der Bitcoin verliert an Wert. (Symbolbild) (Quelle: Michal Fludra/imago images)

Die Bitcoin-Rally hat am Freitag einen Dämpfer erlitten. Der Kurs der bekanntesten der Cyberwährungen sackte an der Handelsplattform Bitstamp um über fünf Prozent auf 6750 Dollar ab.

Innerhalb von nicht einmal zwei Tagen verlor er damit mehr als 1000 Dollar. Spekulationen über die Zulassung eines Terminkontrakts für Bitcoin an der renommierten Börse CME hatten den Kurs des Internetgelds in den vergangenen Tagen beflügelt, am Mittwoch hatte er ein Rekordhoch von knapp unter 8000 Dollar erreicht.

Ein von der CME aufgelegter Bitcoin-Future würde der Kryptowährung nach Ansicht von Experten Tür und Angel in den Massenmarkt öffnen. "Der Bitcoin-Future könnte sich als Scheideweg für den digitalen Taler herausstellen", sagte Analyst Timo Emden vom Brokerhaus IG. "Bei einer Zulassung wäre Bitcoin mit einem Fuß im Mainstream angekommen."

Vermutlich würde dann auch schnell ein Bitcoin-ETF folgen, betonte Emden. Die Anträge dafür liegen bereits bei Regulierungsbehörden in der Schweiz und den USA in den Schubladen. Bei einer Ablehnung der Future-Pläne wären Kursverluste bei Bitcoin die Folge.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal