Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Mietrecht >

Eigentümergemeinschaft muss Balkonbau zustimmen


Eigentümergemeinschaft muss Balkonbau zustimmen

24.09.2012, 13:31 Uhr | dpa-tmn, t-online.de

Wohnungseigentümer, die einen Balkon anbauen wollen, müssen die Miteigentümer in einer Anlage um Erlaubnis fragen. Der Anbau einzelner Balkone verändere meist das äußere Erscheinungsbild der Wohnanlage und gelte daher als bauliche Veränderung, erläutert der Eigentümerverein Haus & Grund in Bonn. Daher müssten in der Regel alle stimmberechtigten Eigentümer damit einverstanden sein.

Balkonanbau gilt als Modernisierung

Gibt es in der Anlage bereits Wohnungen mit Balkon, könne der Anbau eines weiteren Balkons als Modernisierungsmaßnahme eingestuft werden - dann reiche die doppelt qualifizierte Mehrheit. Das heißt laut Eigentümerverein: Mindestens drei Viertel aller stimmberechtigten Wohnungseigentümer, die zusammen mehr als der Hälfte aller Miteigentumsanteile besitzen, müssen dafür sein. Diese Regelung gelte, wenn alle Wohnungen einen Balkon bekommen sollen.

Die Teilungserklärung der Eigentümergemeinschaft könne allerdings auch andere Mehrheitsverhältnisse vorschreiben.

Weitere Tipps rund ums Mietrecht im Mietrechtslexikon

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal