Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Zahl der Apotheken sinkt auf neuen Tiefstand – Verbandschef fordert Gesetz


Verbandschef fordert Gesetz  

Zahl der Apotheken sinkt auf neuen Tiefstand

19.08.2020, 10:16 Uhr | dpa

Zahl der Apotheken sinkt auf neuen Tiefstand – Verbandschef fordert Gesetz  . Apotheken-Schild in Berlin-Wedding (Symbolbild): In Deutschland gibt es immer weniger Apotheken. (Quelle: imago images/Petra Schneider)

Apotheken-Schild in Berlin-Wedding (Symbolbild): In Deutschland gibt es immer weniger Apotheken. (Quelle: Petra Schneider/imago images)

In Deutschland gibt es immer weniger Apotheken – nur noch rund 18.900. Nun fordert der zuständige Verbandschef, dass Vor-Ort-Apotheken zügig gegen solche aus dem Internet geschützt werden.

Die Zahl der Apotheken in Deutschland geht nach Angaben der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände weiter zurück. Zum 30. Juni 2020 ist sie demnach mit 18.907 Filialen auf einen neuen Tiefstand gesunken.

Wie der Verband mitteilte, waren das 168 Apotheken weniger als Ende 2019. Die Zahl geht nach früheren Angaben bereits seit zwölf Jahren zurück.

Gesetz soll vor Online-Apotheken schützen

Verbandspräsident Friedemann Schmidt sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Was uns am meisten Kopfschmerzen bereitet, ist, dass der Nachwuchs beim Weg in die unternehmerische Selbstständigkeit zunehmend zögerlich wird". Als Grund nennt er unter anderem, dass "verlässliche ordnungspolitische Rahmenbedingungen" fehlen würden.

Schmidt forderte, dass das von der Bundesregierung schon vor mehr als einem Jahr auf den Weg gebrachte "Vor-Ort-Apotheken-Stärkungsgesetz" nun zügig im Bundestag beraten wird. Das Gesetz soll Apotheken durch ein Rabattverbot für ausländische Online-Apotheken bei verschreibungspflichtigen Medikamenten vor zu viel Konkurrenz im Internet schützen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: