Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeWirtschaft & FinanzenUnternehmen & VerbraucherUnternehmen

Union Investment: Verdacht auf Insiderhandel – Mitarbeiter freigestellt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFußball-Ikone Pelé auf PalliativstationSymbolbild für einen TextKommt das E-Auto-Fahrverbot?Symbolbild für einen Text"Tatort"-Star posiert in NetzstrumpfhoseSymbolbild für einen TextAmt friert Konten ein: Berliner hungertSymbolbild für einen TextEx-Profi mit 115 Kilo Kokain erwischtSymbolbild für einen TextBox-Großmaul spottet über GegnerSymbolbild für einen TextTödlicher Unfall am Flughafen HamburgSymbolbild für einen TextFrauen finden Drogen im Wert von MillionenSymbolbild für ein VideoMeuterei unter russischen SoldatenSymbolbild für ein VideoDeutsche Erfindung beeindrucktSymbolbild für einen TextRandale wegen neuer StraßennamenSymbolbild für einen Watson TeaserWM-Star rastet völlig ausSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Verdacht auf Insiderhandel: Mitarbeiter freigestellt

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 03.09.2020Lesedauer: 1 Min.
Niederlassung von Union Investment in Luxemburg: Die Fondsgesellschaft hat einen Mitarbeiter freigestellt.
Niederlassung von Union Investment in Luxemburg: Die Fondsgesellschaft hat einen Mitarbeiter freigestellt. (Quelle: Steinach/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit großer "krimineller Energie" könnte er vorgegangen sein: Ein Mitarbeiter von Union Investment soll Insidergeschäfte betrieben haben. Kunden sind wohl nicht zu Schaden gekommen.

Die Fondsgesellschaft Union Investment hat einen Mitarbeiter wegen des Verdachts auf Insiderhandel freigestellt. Es bestehe der Verdacht, dass der Mitarbeiter "über einige Monate hinweg auf privaten Depots außerhalb der Systeme des Unternehmens verbotene Insidergeschäfte abgewickelt und sich so in erheblichem Maße unrechtmäßig bereichert" habe, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Frankfurt mit.

Union Investment habe der Staatsanwaltschaft die erforderlichen Informationen wie Unterlagen und Daten zur Verfügung gestellt.

Insiderhandel
Mit Insidergeschäften meint man, dass jemand sein Wissen über interne Vorgänge nutzt, um etwa bestimmte Aktien zu kaufen oder abzustoßen und sich so zu bereichern. Insiderhandel ist in Deutschland verboten.

Kunden nicht zu Schaden gekommen

"Wenn sich die Vorwürfe bestätigen sollten, wäre der Mitarbeiter mit erheblicher krimineller Energie vorgegangen", schreibt die Fondsgesellschaft in ihrer Mitteilung. "Er hätte dabei dienstlich erworbene Kenntnisse missbraucht, um auf privaten Depots jenseits der Systeme von Union Investment Insidergeschäfte zu betreiben."

Auf Basis der aktuellen Erkenntnisse seien weder Kunden noch die Sondervermögen der zum genossenschaftlichen Verbund gehörenden Union Investment geschädigt worden, erklärte die Fondsgesellschaft.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
US-Konzern will Luftabwehrraketen in Bayern produzieren
Luxemburg
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website