Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Neue Statistik: Industrie verzeichnet mehr Aufträge


Neue Statistik  

Industrie verzeichnet mehr Aufträge

04.12.2020, 09:12 Uhr | dpa

Neue Statistik: Industrie verzeichnet mehr Aufträge. Container im Hamburger Hafen: Die Industrie verzeichnet mehr Auftragseingänge aus dem Ausland. (Quelle: dpa/Axel Heimken)

Container im Hamburger Hafen: Die Industrie verzeichnet mehr Auftragseingänge aus dem Ausland. (Quelle: Axel Heimken/dpa)

Leichtes Aufatmen in der deutschen Industrie: Die Auftragslage hat sich zuletzt deutlich verbessert. Für die deutsche Wirtschaft sind das positive Signale.

Die deutsche Industrie hat im Oktober einen deutlichen Auftragszuwachs erzielt. Gegenüber dem Vormonat gingen 2,9 Prozent mehr Bestellungen ein, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. 

Analysten hatten einen etwa halb so starken Anstieg von im Schnitt 1,5 Prozent erwartet. Außerdem wurde der Zuwachs im Vormonat September nachträglich von 0,5 auf 1,1 Prozent angehoben. 

Gegenüber dem Vorjahresmonat lagen die Aufträge im Oktober 1,8 Prozent höher. Auch das lag über den Erwartungen von Analysten. Sogar das Niveau vor der Corona-Krise im Februar wurde um 0,8 Prozent übertroffen. In der großen Automobilindustrie lagen die Bestellungen 6,0 Prozent über dem Vorkrisenniveau.

"In der Industrie läuft es wieder"

Aus dem Inland kamen 2,4 Prozent mehr Aufträge, aus dem Ausland waren es 3,2 Prozent mehr. Die Bestellungen aus Ländern außerhalb der Eurozone stiegen besonders stark.

Zuletzt hatte das Münchner Ifo-Institut die Ergebnisse einer Umfrage veröffentlicht, der zufolge die Produktionserwartungen bei einigen Unternehmen zurückgingen. Ungeachtet dessen kommentierte Analyst Jens-Oliver Niklasch von der Landesbank Baden-Württemberg die aktuellen Zahlen positiv: "In der Industrie läuft es wieder." Die pandemiebedingte Konjunkturschwäche hänge vor allem mit dem Dienstleistungssektor zusammen, was sich sobald wohl nicht ändern werde.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR
Rohstoffe und Währungen

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: