Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Ikea stellt Katalog ein – nach 70 Jahren


Immer weniger genutzt  

Ikea stellt Katalog nach 70 Jahren ein

07.12.2020, 17:51 Uhr | cho, dpa, AFP

Ikea stellt Katalog ein – nach 70 Jahren. Ikea-Katalog im Laufe der Zeit: Ikea-Gründer Ingvar Kamprad hatte den ersten Katalog 1951 noch selbst zusammengestellt. (Quelle: IKEA)

Ikea-Katalog im Laufe der Zeit: Ikea-Gründer Ingvar Kamprad hatte den ersten Katalog 1951 noch selbst zusammengestellt. (Quelle: IKEA)

Jahrzehntelang holten sich deutsche Haushalte in ihm Inspiration, jetzt hat er ausgedient: der Ikea-Katalog. Die aktuell 70. Ausgabe ist die letzte. Das sei ganz im Kundeninteresse.

Der Ikea-Katalog wird nach 70 Jahren eingestellt. Das Kundenverhalten und der Medienkonsum hätten sich zuletzt gewandelt und der Katalog sei immer weniger genutzt worden, teilte der schwedische Möbelkonzern am Montag mit. Schon die aktuelle und nun auch letzte Ausgabe hatten Kunden ausdrücklich anfordern müssen; sie war nicht mehr automatisch im Briefkasten gelandet.

"Wir werden die vielen Menschen künftig über neue Wege erreichen, mit ihnen interagieren und sie mit unseren Einrichtungslösungen inspirieren“, sagt Konrad Grüss, Managing Director Inter IKEA Systems B.V.

Ikea konnte Online-Umsatz stark steigern

Die Entscheidung, den Katalog nicht weiterzuführen, sei im Zuge der derzeit laufenden Transformation gefallen, durch die Ikea digitaler und besser erreichbar werden soll. In der Corona-Pandemie hat Ikea seinen Online-Umsatz stark gesteigert bei gleichzeitig monatelang geschlossenen Einrichtungshäusern. Auf dem deutschen Markt kletterte der Anteil des im Internet erzielten Umsatzes im Geschäftsjahr 2019/2020 (30. August) von 9,4 auf 16,2 Prozent.

Mitentscheidend für das Aus des Katalogs sollen zudem das Thema Nachhaltigkeit gewesen sein. Im auflagenstärksten Jahr 2016 waren 200 Millionen Exemplare des Katalogs in 32 Sprachen in über 50 Ländern verteilt worden. Im umsatzstärksten Markt Deutschland waren im vergangenen Jahr noch 23 Millionen Kataloge unter die Konsumenten gebracht worden.

Der aktuelle und wohl letzte Katalog hat nur noch eine Auflage von 8,5 Millionen Exemplaren. Diese Ressourcen kann Ikea nun sparen. Der Konzern hat sich zum Ziel gesetzt, bis spätestens 2030 klimapositiv zu sein.

Verwendete Quellen:
  • Ikea-Pressemitteilung
  • "Welt"-Interview mit Ikea-Chef Jesper Brodin 
  • Nachrichtenagenturen AFP und dpa
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal