Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Betreiber von Queen Mary meldet Insolvenz an

Legendäres Passagierschiff  

Betreiber von Queen Mary meldet Insolvenz an

23.01.2021, 11:51 Uhr | avr, t-online

Betreiber von Queen Mary meldet Insolvenz an. Die Queen Mary in Long Beach im Jahr 2000 (Symbolbild): Der Betreiber des schwimmenden Hotels hat Insolvenz angemeldet.  (Quelle: Danita Delimont)

Die Queen Mary in Long Beach im Jahr 2000 (Symbolbild): Der Betreiber des schwimmenden Hotels hat Insolvenz angemeldet. (Quelle: Danita Delimont)

Die Queen Mary gilt als legendäres Passagierschiff und dient seit Ende der 60er-Jahre als schwimmendes Hotel. Nun meldete der aktuelle Betreiber des Schiffs Insolvenz an. Das ist nicht das erste Mal.

Der Betreiber des schwimmendes Hotels The Queen Mary meldet Insolvenz an. Das berichten verschiedene US-Medien wie die "Los Angeles Times" und die "Long Beach Post".

Das ehemalige Passagierschiff ist im Besitz der Stadt Long Beach, Kalifornien, ist aber vom singapurischen Unternehmen Eagle Hospitality Trust gepachtet worden. Das Unternehmen verwaltet neben der Queen Mary auch viele weitere Hotels, schreibt die "Long Beach Post".

Der Zeitung zufolge habe Eagle Hospitality Trust Schulden in von 500 Millionen Dollar. Laut der "Los Angeles Times" wäre die Pacht für die Queen Mary eigentlich bis zum Jahr 2082 gültig gewesen.

Vertreter der Stadt Long Beach zeigten sich in einer Stellungnahme "besorgt über diese Entwicklung, da das Unternehmen eine langfristige Verpflichtung hat, die Instandhaltung und den Betrieb des städtischen Vermögenswertes zu gewährleisten", schreibt die "Long Beach Post". 

Auch Disney scheiterte an der Queen Mary

Die Queen Mary wurde in Großbritannien gebaut und ist nach der damaligen britischen Königin benannt. Es war von 1936 bis 1967 als Passagierschiff im Einsatz. Die Gemeinde Long Beach kaufte es danach und baute es zu einem schwimmenden Hotel um.

Das Schiff hat dazu auch ein Museum und dient als Touristenattraktion. Es hat 347 Zimmer für Gäste und drei Restaurants, wie die "Los Angeles Times" berichtet. In den vergangenen Jahren mussten immer wieder teure Renovierungen durchgeführt werden.

Vor der Eagle Hospitality Trust hatten mehrere Firmen eine Pacht auf das Schiff, von denen einige ebenfalls Insolvenz anmelden mussten, wie die "Long Beach Post" berichtet. Ein ehemaliger Pächter war das Unternehmen Disney. Das beendete die Pacht 1992 aber wieder, als sich zeigte, dass die Reparatur des Schiffes etwa 27 Millionen Dollar kosten würde. Seit Mai 2020 ist The Queen Mary wegen der Corona-Pandemie geschlossen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal