Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Daimler: Autokonzern will sich aufspalten – "Historischer Moment"


"Historischer Moment"  

Daimler will sich aufspalten – und umbenennen

04.02.2021, 09:18 Uhr | mak, t-online

Daimler: Autokonzern will sich aufspalten – "Historischer Moment"  . Mercedes-Stern auf dem Daimler-Stammwerk in Stuttgart: Der Autokonzern plant weitreichende Änderungen. (Quelle: imago images/Fotostand)

Mercedes-Stern auf dem Daimler-Stammwerk in Stuttgart: Der Autokonzern plant weitreichende Änderungen. (Quelle: Fotostand/imago images)

Bei Daimler steht ein umfassender Umbau an. Der Konzern will sich aufspalten und seine Trucksparte an die Börse bringen. Auch eine weitere Änderung wird es geben.

Der Daimler-Konzern steht vor einem grundlegenden Umbau. Das Unternehmen will sich aufspalten – und die Lkw- und Bussparte Daimler Truck an die Börse bringen. Das gab der Autokonzern am Mittwoch bekannt.

Ein "wesentlicher Mehrheitsanteil" von Daimler Truck soll an die Daimler-Aktionäre übertragen werden, so das Unternehmen. Daimler Truck ist einer der größten Herstellern von Nutzfahrzeugen weltweit – mit rund 100.000 Mitarbeitern.

Mit dem Börsengang würde Daimler Truck zum eigenständigen Unternehmen – mit eigener Konzernführung. Erst Ende 2019 hatte sich Daimler in eine Holding aufgespalten, bestehend aus Mercedes Benz, Daimler Truck und Daimler Mobility. Schon in der Vergangenheit gab es immer wieder Kritik von Investoren an der Konzernstruktur. Die Aktie des Konzerns sprang deutlich an – um zwischenzeitlich fast zehn Prozent.

Abspaltung bis Ende des Jahres vollziehen

"Dies ist ein historischer Moment für Daimler und der Anfang für eine tiefgreifende Umgestaltung des Unternehmens", sagte Ola Källenius, der Vorstandsvorsitzender von Daimler, laut einer Konzermitteilung. 

Die Aktionäre müssten bei einer außerordentlichen Hauptversammlung der Abspaltung zustimmen. Diese könnte Ende des dritten Quartals 2021 stattfinden, so der Konzern – also zum Ende des Sommers. Die Transaktion soll dann bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Und eine weitere Änderung plant Daimler. Der Konzern beabsichtige, "sich zu einem späteren Zeitpunkt in Mercedes-Benz umzubenennen". Wann das der Fall sein wird, steht aber noch nicht fest.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal