Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Alle vier Tage stirbt ein Bauarbeiter auf einer deutschen Baustelle


Mehr Todesfälle  

Alle vier Tage stirbt ein Bauarbeiter auf einer deutschen Baustelle

14.03.2021, 10:20 Uhr | AFP

Alle vier Tage stirbt ein Bauarbeiter auf einer deutschen Baustelle. Ein Bauarbeiter auf einem Gerüst (Symbolbild): Auf Baustellen kommt es regelmäßig zu Unfällen. (Quelle: imago images/Phototek)

Ein Bauarbeiter auf einem Gerüst (Symbolbild): Auf Baustellen kommt es regelmäßig zu Unfällen. (Quelle: Phototek/imago images)

Immer wieder kommt es auf deutschen Baustellen zu tödlichen Unfällen. 2020 waren es besonders viele, die Zahl der Getöteten stieg um fast 40 Prozent.

Die Zahl der Todesfälle auf dem Bau hat im Corona-Jahr 2020 zugenommen. Einer Statistik der Gewerkschaft IG BAU zufolge verunglückten vergangenes Jahr insgesamt 97 Bauarbeiter tödlich, im Vorjahr gab es 70 tödliche Unfälle. Außerdem kamen 19 Beschäftigte auf dem Arbeitsweg ums Leben, zwei weniger als 2019, zitierten die Zeitungen der Funke Mediengruppe aus der Statistik weiter.

Die IG BAU zeigte sich erschüttert über die Todesfälle und nannte auch die Gesamtzahl der Unfälle auf dem Bau, die über 104.000 betrug, "erschreckend" hoch. Gewerkschaftschef Robert Feiger sieht Bund und Länder in der Pflicht. "Wir brauchen mehr Kontrollen durch die staatlichen Behörden, gerade auf dem Bau", sagte Feiger den Funke Zeitungen.

Der Statistik zufolge gab es in kleinen Betrieben mit bis zu neun Mitarbeitern die meisten Todesfälle, hier kamen 34 Bauarbeiter ums Leben. Die meisten Todesfälle (44) ereigneten sich bei Stürzen von Dächern oder Gerüsten, zwölf Bauarbeiter starben bei Maschinenunfällen, zehn wurden von herabfallenden Teilen erschlagen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: