Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Gerätehersteller Miele steigt bei Grillfirma ein

"Stark wachsendes Zukunftsfeld"  

Gerätehersteller Miele steigt bei Grillfirma ein

16.03.2021, 16:18 Uhr | dpa

Gerätehersteller Miele steigt bei Grillfirma ein. Grill von Otto Wilde (Symbolbild): Der Küchengerätehersteller Miele steigt bei dem Start-up ein. (Quelle: Otto Wilde Grillers/obs)

Grill von Otto Wilde (Symbolbild): Der Küchengerätehersteller Miele steigt bei dem Start-up ein. (Quelle: Otto Wilde Grillers/obs)

Geräteproduzent Miele will sich breiter aufstellen – und steigt daher bei einem Grill-Start-up ein. Miele übernimmt den Großteil der Firma.

Der Küchengerätehersteller Miele will künftig auch von der wachsenden Begeisterung der Verbraucher für das Grillen unter freiem Himmel profitieren. Der Gütersloher Premiumanbieter übernimmt deshalb 75,1 Prozent des Grillspezialisten Otto Wilde Grillers, wie er am Dienstag in Gütersloh mitteilte.

Für Miele bedeute die Beteiligung an dem 2015 gegründeten Start-up "den Einstieg in das stark wachsende Zukunftsfeld des Outdoor-Cooking", betonte das Unternehmen. Der Konzern werde das zusätzliche Geschäftsfeld "entschlossen auf- und ausbauen", kündigte Miele-Manager Gernot Trettenbrein an. Immer mehr Menschen begeisterten sich für das gemeinsame Zubereiten von Gerichten an der frischen Luft und investierten in hochwertige Grillgeräte oder sogar ganze Outdoor-Küchen.

Miele sucht seit einiger Zeit nach aussichtsreichen Wachstumsfeldern außerhalb des Stammgeschäfts mit Waschmaschinen, Küchenherden und Geschirrspülern. Zu den neuen Aktivitäten gehört etwa der Gourmet-Lieferservice MChef, der Vertical-Farming-Spezialist Agrilution und die Rezepte-App KptnCook.

Otto Wilde Grillers wurde 2015 in Düsseldorf vom Bergbauingenieur Otto Wilde gegründet. Das Unternehmen ist Spezialist für das Grillen mit Gas. Aktuell hat es rund 30 Mitarbeiter. Der Grillhersteller erhofft sich durch den Einstieg von Miele nicht zuletzt Impulse für die Internationalisierung des Geschäfts.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: