• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Unternehmen & Verbraucher
  • Unternehmen
  • Tesla-Konkurrent aus China: Elektroauto-Firma Byton schickt Tochter in Insolvenz


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextEM-Aus fĂŒr WeltfußballerinSymbolbild fĂŒr einen TextWarmwasser abdrehen? Ministerin warntSymbolbild fĂŒr einen TextEU-Land fĂŒhrt Wehrpflicht wieder einSymbolbild fĂŒr einen TextGasstreik in Norwegen: Regierung greift einSymbolbild fĂŒr einen TextUS-Bluttat: Siebenfache MordanklageSymbolbild fĂŒr einen TextTennis: Das ist Marias Halbfinal-GegnerinSymbolbild fĂŒr einen TextBahn: Brandbrief von MitarbeiternSymbolbild fĂŒr einen TextNicky Hilton ist Mutter gewordenSymbolbild fĂŒr einen TextKatzenberger war mit Fan im BettSymbolbild fĂŒr einen TextWilliams' Witwe enthĂŒllt DetailsSymbolbild fĂŒr einen TextFrau uriniert neben Gleis: Hand gebrochenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserFC Bayern vor nĂ€chstem Transfer-HammerSymbolbild fĂŒr einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Elektroauto-Firma Byton schickt Tochter in Insolvenz

Von dpa
Aktualisiert am 24.04.2021Lesedauer: 2 Min.
Byton stellt sein Model M-Byte auf der CES in Las Vegas vor: Die Automarke aus China wollte eigentlich 2021 hochwertige E-Autos auf den europÀischen Markt bringen. Diese PlÀne liegen nun auf Eis.
Byton stellt sein Model M-Byte auf der CES in Las Vegas vor: Die Automarke aus China wollte eigentlich 2021 hochwertige E-Autos auf den europÀischen Markt bringen. Diese PlÀne liegen nun auf Eis. (Quelle: James Atoa/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eigentlich wollte Byton seine E-Autos noch in diesem Jahr auf den europĂ€ischen Markt bringen. Doch daraus wird wohl nichts. Das Unternehmen geriet in der Corona-Krise in die Schieflage. In SĂŒddeutschland zeigen sich nun erste Auswirkungen der Finanznot.

Die chinesische Elektroauto-Firma Byton, die einst mit einem riesigen Display im Cockpit fĂŒr Aufsehen auf Automessen sorgte, lĂ€sst ihre deutsche Tochter in die Insolvenz gehen. FĂŒr die Byton GmbH wurde ein Insolvenzverfahren eingeleitet, wie aus einer Bekanntmachung des MĂŒnchner Amtsgerichts hervorgeht. Zuvor hatte am Freitag die "Wirtschaftswoche" darĂŒber berichtet.

Byton hatte trotz des Werks in China stets den internationalen Charakter der Firma mit einem Design-Zentrum in Deutschland und einer Software-Entwicklung im Silicon Valley betont. In den USA gab es schon vor Monaten Entlassungen im großen Stil. Byton wurde von ehemaligen BMW-Managern gegrĂŒndet und kooperiert unter anderem mit dem chinesischen Autokonzern FAW.

Marktstart in Europa scheitert an Corona-Krise

Die serienreife Version des ersten Modells M-Byte wurde 2019 auf der Automobilausstellung IAA in Frankfurt vorgestellt. Byton wollte ursprĂŒnglich bereits im vergangenen Jahr die Fertigung in China aufnehmen und 2021 auch auf den europĂ€ischen Markt kommen. In der Corona-Pandemie wurden die PlĂ€ne jedoch auf Eis gelegt. Erwartetes Geld von Investoren blieben aus. Das Unternehmen geriet in Schieflage.

Anfang Januar stieg dann der vor allem als Hersteller von Apple-GerĂ€ten bekannte Auftragsfertiger Foxconn, der sein AutogeschĂ€ft ausbauen will, als Retter bei Byton ein. Nun werde ein Start der Produktion bis zum ersten Quartal 2022 angepeilt, hieß es damals. Byton reagierte am Freitag zunĂ€chst nicht auf eine Anfrage dazu, ob der Zeitplan noch steht und wie die PlĂ€ne fĂŒr den europĂ€ischen Markt sind.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Norwegen: Regierung beendet Streik auf Öl- und Gasplattformen
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft
CESChinaInsolvenzLas Vegas
Ratgeber

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website