t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeWirtschaft & FinanzenAktuellesWirtschaft

Wizz Air: Billigflieger sucht 4.600 Piloten


Billigflieger Wizz Air sucht 4.600 Piloten

Von dpa
06.08.2021Lesedauer: 1 Min.
Ein Wizz-Air-Flieger hebt ab (Symbolbild): Die Airline will nach Corona stark wachsen.Vergrößern des BildesEin Wizz-Air-Flieger hebt ab (Symbolbild): Die Airline will nach Corona stark wachsen. (Quelle: Ukrinform/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Die Lufthansa baut ab, Wizz Air baut auf: Die Billigairline plant, ihre Flotte auf 500 Flieger zu verdreifachen. Dafür braucht das Luftfahrtunternehmen 4.600 Piloten.

Der osteuropäische Billigflieger Wizz Air will bis 2030 seine Flotte mehr als verdreifachen und dafür 4600 zusätzliche Piloten einstellen. Noch in diesem Sommer wolle man wieder 100 Prozent der vor Corona angebotenen Kapazität bedienen, teilte die ungarische Gesellschaft am Freitag mit.

Dafür habe man an der eigenen Flugakademie 150 zusätzliche Flugzeugführer ausgebildet und wolle bis zum Jahresende weitere 300 Piloten einstellen, um die Wachstumspläne nach der Pandemie verwirklichen zu können. An den 43 Basen werde auch Kabinenpersonal für die zusätzlichen Flüge gesucht.

Wizz Air macht 600 Millionen Euro Verlust

Wizz Air ist ein stark wachsender Billigflieger, der an der Londoner Börse notiert ist. Für 2030 ist eine Flotte von 500 Flugzeugen angepeilt bei einem aktuellen Stand von rund 140.

Im Geschäftsjahr 2021, das am 31. März endete, hatte sich das Passagieraufkommen wegen der Corona-Krise im Vergleich zum Vorjahr um rund 75 Prozent auf 10 Millionen Menschen reduziert.

Das Unternehmen machte einen Verlust von 576 Millionen Euro. In dem Geschäftsbericht sind verbindliche Bestellungen für 248 Airbus-Jets genannt. Die europäische Pilotenvereinigung ECA hat das Unternehmen in der Vergangenheit wiederholt wegen schlechter Arbeitsbedingungen kritisiert. Während der Corona-Krise habe Wizzair rund 1.000 Leute entlassen.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website