Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Verbraucher >

Paypal, Elterngeld, Corona: Das ändert sich im September 2021


Corona, Elterngeld, Paypal  

Was sich für Verbraucher im September ändert

30.08.2021, 08:53 Uhr
Paypal, Elterngeld, Corona: Das ändert sich im September 2021. Ein Mann arbeitet im zu Hause (Symbolbild): In der Corona-Pandemie ist Homeoffice eine Maßnahme, um Kontakte zu vermeiden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/nortonrsx)

Ein Mann arbeitet im Zuhause (Symbolbild): In der Corona-Pandemie ist Homeoffice eine Maßnahme, um Kontakte zu vermeiden. (Quelle: nortonrsx/Thinkstock by Getty-Images)

Im September stehen die Zeichen auf Wandel. Denn am Ende des Monats wählt Deutschland eine neue Regierung. Aber auch sonst gibt es einige Neuerungen. Ein Überblick.

Im September endet eine Ära: Angela Merkel wird als Bundeskanzlerin abgelöst. Das dürfte einige Änderungen zur Folge haben – allerdings werden die sich erst zeigen, wenn die neue Bundesregierung steht.

Bevor es so weit ist, hat der kommende Monat aber schon ein paar handfeste Neuerungen in petto. So können sich beispielsweise Eltern von Frühchen über mehr Geld freuen. Beim Bezahldienst Paypal fällt hingegen ein beliebter Service weg. Die wichtigsten Änderungen im Überblick.

Deutschland wählt

Für eine ganze Generation in Deutschland gab es ihr Leben lang nur eine Kanzlerin: Angela Merkel. Am 26. September entscheiden die Bundesbürger darüber, wer ihr nachfolgt. Denn dann wird ein neuer Bundestag gewählt – und Merkel verabschiedet sich nach 16 Jahren aus dem Kanzleramt.

Je nachdem, wie lange die Koalitionsverhandlungen dauern, könnte sie aber trotzdem noch lange über den September hinaus geschäftsführend weiterregieren. Nach der Wahl 2017 wurde Merkel erst am 14. März 2018 im Bundestag wieder zur Kanzlerin gewählt.

Corona-Arbeitsschutzverordnung endet

Die Corona-Arbeitsschutzverordnung gilt vorläufig bis einschließlich 10. September. Spätestens bis dann will der Bund die darin festgelegten Maßnahmen an die aktuelle Situation anpassen und verlängern. Das gilt laut einem Beschlusspapier von Bund und Ländern insbesondere für die Pflicht von Arbeitgebern, betriebliche Hygienekonzepte zu erstellen sowie Selbsttests anzubieten.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will zudem regeln, dass sich Beschäftigte auch während der Arbeitszeit impfen lassen können. Die Corona-Arbeitsschutzverordnung will er entsprechend ändern.

Mehr Teilzeit für Eltern möglich

Ab September profitieren Millionen Eltern von besseren Regelungen. Konkret geht es um mehr Teilzeitmöglichkeiten, weniger Bürokratie und mehr Elterngeld für Frühchen. Die Änderungen gelten für alle Kinder, die ab dem 1. September 2021 geboren werden.

Wer neben dem Elterngeld in Teilzeit arbeiten will, darf das bis zu 32 Wochenstunden lang tun. Bisher waren 30 Stunden pro Woche die Obergrenze.

Partnerschaftsbonus wird flexibler

Auch beim Partnerschaftsbonus haben Sie künftig mehr Spielraum: Sie erhalten die vier zusätzlichen ElterngeldPlus-Monate, wenn beide Eltern gleichzeitig zwischen 24 und 32 Stunden pro Woche arbeiten – statt wie bisher zwischen 25 und 30 Stunden.

Außerdem müssen Sie den Bonus nicht mehr vier Monate am Stück nehmen, sondern können im Zeitraum zwischen zwei und vier Monaten flexibel aussteigen oder kurzfristig verlängern. Die Regelung gilt auch für getrennt erziehende Eltern, die gemeinsam in Teilzeit gehen.

Zusätzliche Elterngeldmonate für Frühchen

Kommt ein Kind besonders früh auf die Welt, erhalten Eltern mehr Unterstützung. Maximal sind bis zu vier Elterngeldmonate mehr drin.

Dafür muss das Kind 16 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin geboren sein. Bei zwölf Wochen gibt es drei Monate extra, bei acht Wochen zwei und bei mindestens sechs Wochen einen zusätzlichen Monat Elterngeld mehr.

Paypal stellt Moneypool ein

Mit der Funktion Moneypool konnten Nutzer der Bezahl-App Paypal schnell und bequem digital Geld sammeln – zum Beispiel für ein gemeinsames Geschenk. Doch damit ist ab dem 30. September Schluss.

Wie Paypal mitteilt, können dann keine neuen Moneypools mehr erstellt werden, bestehende Pools sollen spätestens 30 Tage später aufgelöst werden, also am 30. Oktober. Nutzer haben anschließend aber noch bis zum 7. November Zeit, verbliebenes Geld aus den Pools abzubuchen.

Google Bookmarks wird eingestellt

Und noch ein digitaler Dienst verschwindet: Google Bookmarks. Am 30. September ist die Lesezeichen-Verwaltung Geschichte.

Wer seine gespeicherten Lesezeichen nicht verlieren möchte, kann sie noch bis zu diesem Datum exportieren.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 
  • Paypal FAQ
  • googlewatchblog.de: "Google Bookmarks wird eingestellt"
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: